City-Management und Tourismus Chemnitz GmbH

Vom Marx-Kopf zum Quadrat-Nischel
Architektursommer mit Verhüllungen à la Christo

    Chemnitz (ots) - Quadratisch, praktisch, gut - so präsentiert sich Karl Marx vom 7. Juni bis 31. August. Dann öffnet das "Temporary Museum of Modern Marx" am Karl-Marx-Monument in Chemnitz. Die überdimensionale Bronzebüste des zeitweiligen Namensgebers der Stadt - im Volksmund "Nischel" genannt - wird mit einem riesigen weißen Kubus verhüllt. Die Aktion soll zum Nachdenken über Marx anregen, gerade, indem man ihn verschwinden lässt. Die Auseinandersetzung mit dem Denken des Philosophen wird durch akustische und gedruckte Passagen aus seinem Werk gefördert. Das Gerüst im Inneren des Würfels ist begehbar, so kann man dem Vordenker des Kommunismus quasi "aufs Dach steigen" und von einer Plattform auf das Stadtzentrum blicken.

      Hier fällt der Blick auf ein weiteres Chemnitzer Wahrzeichen,
welches vorübergehend ein neues Gewand erhält: Der Rote Turm,
Chemnitz' ältestes erhaltenes Bauwerk aus dem 12. Jahrhundert, wird
ab 3. Juli von der Künstlerin Andrea Taha in Anlehnung an ein
Beduinenzelt mit buntem Tuch verhüllt. Daneben wird zusätzlich eine
Sanddüne aufgeschüttet und ein originales Beduinenzelt errichtet. So
soll verstärktes Augenmerk auf den leer stehenden Turm gelenkt
werden. Die Verhüllungsaktionen im Stile des Aktionskünstlers Christo
stehen unter dem Dach des ersten Architektursommers Sachsen. Dieser
findet vom 28. Juni bis 14. September unter dem Motto "Stadt der
Moderne" in Chemnitz statt.

    Am "Tag der Moderne" am 12. und 13. Juli werden Führungen und Ausstellungen zur Klassischen Moderne sowie Themen-Stadtrundgänge angeboten. Chemnitz verkörpert mit zahlreichen architektonischen und kulturellen Schätzen aus der Klassischen Moderne das programmatische Motto des Architektursommers einzigartig.

    Vielfältige weitere Aktionen wie "Architektur gegen Langeweile", "Baustellen betreten erbeten", "Kältekonferenz" oder "Architektur erleben" sollen zeigen, dass gute Architektur Ausdruck von Lebensweise ist und zugleich wirtschaftliche Impulse setzen kann.

    Das aktuelle Programm ist unter www.architektursommer-sachsen.de abrufbar.

    Bildmaterial zum Download unter www.chemnitz-tourismus.de


ots Originaltext: City-Management und Tourismus Chemnitz GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Brigitte Molter, 0371/255 90 37, pr@brigitte-molter.de



Weitere Meldungen: City-Management und Tourismus Chemnitz GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: