Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft

euro adhoc: Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft / Hauptversammlungen/Vorstandssitzungen
Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft: Beschlüsse der Hauptversammlung

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

30.05.2008

In der am 29.5.2008 abgehaltenen 34. ordentlichen Hauptversammlung der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft wurden folgende Beschlüsse gefasst:

Der Bilanzgewinn in Höhe von EUR 38.712.342,46 wie folgt verwendet:

Es werden ausgeschüttet

@@start.t2@@. auf Vorzugsaktien aus der Emission 1997 EUR 4,2166 je Aktie (das sind EUR
      3,635 Vorzugsdividende und EUR 0,5816 Normaldividende)
  . auf Vorzugsaktien aus der Emission 2005 EUR 6,4346 je Aktie (das sind EUR
      5,853 Vorzugsdividende und EUR 0,5816 Normaldividende)
auf Stammaktien EUR 0,5816 je Aktie
  . auf die Partizipationsscheine aus den Emissionen 1986 bis 1988 je EUR 9,00
      sowie
  . auf die Partizipationsscheine aus der Emission 2006 je EUR 3.851,6116.

Der verbleibende Gewinn wird auf neue Rechnung vorgetragen. Auf die im Zeitpunkt der Ausschüttung im Eigenbestand der VBAG befindlichen@@end@@

Vorzugsaktien, Stammaktien und Partizipationsscheine erfolgt keine Dividendenzahlung."

Die Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2007 wurde beschlossen.

Zum Zwecke des Wertpapierhandels wurde die Gesellschaft ermächtigt eigene Aktien oder Partizipationsscheine zu erwerben. Der Handelsbestand der zu diesem Zweck zu erwerbenden Aktien bzw. Partizipationsscheine darf 5 % des Grundkapitals bzw. des insgesamt emittierten Partizipationskapitals am Ende eines jeden Tages nicht übersteigen. Der Gegenwert der zu erwerbenden Aktien darf hiebei jeweils EUR 7,27 nicht unterschreiten, andererseits den Gegenwert von EUR 70,-- nicht übersteigen. Der Gegenwert der zu erwerbenden Partizipationsscheine darf jeweils EUR 72,70 nicht unterschreiten, andererseits den Gegenwert von EUR 700,-- nicht übersteigen. Die Ermächtigung zum Erwerb soll für 30 Monate gelten.

Die Firma KPMG Austria GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft wurde zum Abschlussprüfer des Jahresabschlusses sowie zum Bankprüfer der Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft, zum Abschlussprüfer des Konzernabschlusses der Österreichische Volksbanken- Aktiengesellschaft sowie zum Abschlussprüfer des Konzernabschlusses der Kreditinstitutsgruppe der Volksbanken Holding registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung für das Geschäftsjahr 2009 gewählt.

Weiters wurde Herr Direktor Dr. Klaus FLEMMING (Mitglied des Vorstands der ERGO Versicherungsgruppe AG bzw. Vorsitzender des Vorstands der ERGO International AG) in den Aufsichtsrat der Österreichische Volksbanken-AG bis zum Jahr 2011 gewählt.

Alle Beschlussanträge wurden einstimmig angenommen.

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Österreichische Volksbanken-Aktiengesellschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Walter Gröblinger/Kommunikation
Tel.: +43 (0)504004 3864
walter.groeblinger@volksbank.com
www.volksbank.com

Branche: Banken
ISIN:      AT0000755665
WKN:        
Index:    Standard Market Auction
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Das könnte Sie auch interessieren: