Medialink and Shell

VIDEO von Medialink und Shell: Shell stösst auf der Suche nach neuen Ölvorkommen in noch grössere Tiefen vor

New York (ots/PRNewswire) - Die Zeiten, in denen man auf einfache Weise Öl fördern konnte, sind vorbei; mittlerweile hat nun ein Wettlauf begonnen, um unter neuen und noch feindlicheren Umweltbedingungen an das Öl von Morgen zu gelangen. Der Rumpf einer Förderplattform, die als eine von nur wenigen Plattformen weltweit bis in grösste Tiefen operieren kann, wurde mittlerweile fertig gebaut und hat heute seine 8.200 Meilen lange Reise von der Werft in Pori (Finnland) nach Texas in den USA angetreten. (Siehe das Video von Shell unter: http://media.medialink.com/WebNR.aspx?story=35150) Die massive Struktur vom Typ der Spar-Förderplattformen ist so hoch wie der Eiffelturm, wiegt soviel wie 10.000 Personenwagen zusammen und ist Teil des ehrgeizigsten Offshore-Hochseeöl- und Gasentwicklungsprogramms von Shell, das jemals durchgeführt wurde. Die Plattform wird die tiefste Spar-Förderanlage der Welt sein. Der Rumpf, der einen Durchmesser von 39 Metern (118 Fuss) und eine Höhe von 170 Metern (555 Fuss) hat und etwa 22.000 amerikanische Tonnen wiegt, wird über eine Entfernung von 8.200 Meilen zur Endfertigungsanlage von Kiewit Offshore Services in Ingleside (Texas) gebracht werden. Mit der Konstruktion des Rumpfs wurde im November 2006 begonnen; für die Fertigstellung waren über zwei Millionen Arbeitsstunden notwendig. Die schwimmende Perdido Spar-Plattform, konzipiert für extreme Tiefseeoperationen, wird an der Meeresoberfläche im Golf von Mexiko über einer Tiefe von 8.000 Fuss verankert werden und kann bis zu 130.000 Barrel Öleinheiten pro Tag produzieren. Sie wird mit neun Stahlketten- und Polyester-Ankerseilen über einem Meeresbodenbereich von der Grösse des Stadtzentrums von Houston vertäut werden. Auf dem Meeresboden werden 22 Ölquellen an die Perdido-Plattform angeschlossen sein. Das Öl und Gas wird mit Hilfe von 1.500 PS starken Elektropumpen unter Überwindung des extremen Drucks aus der Tiefe an die Oberfläche gepumpt werden. Perdido wird 220 Meilen von Galveston (Texas) entfernt installiert werden und damit die am weitesten vor der Küste liegende Förderplattform im gesamten Golf von Mexiko sein. Sie bietet Unterkunft für 150 Fachkräfte. Die Hubschrauberlandeplattform wird neue Rekordmarken in der Branche aufstellen, denn sie bietet ausreichend Landeplatz für die gleichzeitige Landung zweier Langstreckenhubschrauber vom Typ Sikorsky S92, die jeweils bis zu 24 Passagiere plus Bordpersonal aufnehmen können. Nach seinem jetzt erfolgten Stapellauf wird der Rumpf per Schleppkahn nach Ingleside (Texas) überführt, wo er zusammen mit den Deckaufbauten in die Endfertigung kommt, bevor er auf hoher See sein endgültiges Ziel, den Block 857 des Alaminos-Canyons, erreichen wird. Shell, 35-prozentiger Anteilseigner des Perdido Regional Development Spar-Projekts, ist, stellvertretend für seine Partner BP (27,5 %) und Chevron (37,5 %), als Betreiber der Plattform tätig. Perdido soll gegen Ende des Jahrzehnts die Produktion aufnehmen. 05NY08-0125 Website: http://media.medialink.com/WebNR.aspx?story=35150 ots Originaltext: Medialink and Shell Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Medialink, New York, +1-888-560-5578 oder mediadesk@medialink.com

Das könnte Sie auch interessieren: