Credit Suisse (Deutschland) AG

Henning Busch wird Head of Asset Management der Credit Suisse in Deutschland

    Frankfurt am Main (ots) - Henning Busch wird mit sofortiger Wirkung zum Head of Asset Management der Credit Suisse in Deutschland berufen. Axel Großkreutz wird Senior Advisor Asset Management und wechselt in den Beirat.

    Im Zuge der strategischen Neuorganisation der globalen Credit Suisse Asset Management Division wird Henning Busch mit sofortiger Wirkung zum Head of Asset Management der Credit Suisse in Deutschland ernannt. Er wird in dieser Funktion an JC Perrig, CEO Asset Management Region EMEA/Switzerland, und Michael M. Rüdiger, CEO Germany, Austria, Luxembourg & Central Europe der Credit Suisse, berichten.

    Henning Busch ist seit Januar 2008 als Head of Institutional Sales Germany bei Credit Suisse Deutschland tätig. Er hat 16 Jahre Branchenerfahrung, davon 8 Jahre bei Morgan Stanley Investment Management, wo er zuletzt als Managing Director und Head of Sales and Business Development Northern Europe tätig war. Axel Großkreutz, der den Bereich Asset Management bislang im Vorstand der Credit Suisse (Deutschland) AG verantwortet hat, wechselt auf eigenen Wunsch in deren Beirat, dessen Vorsitzender Prof. Dr. Herbert Henzler ist. In der Position eines Senior Advisor Asset Management für Deutschland wird sich Axel Großkreutz künftig auf die Betreuung ausgewählter Großkunden konzentrieren.

    Private Banking

    Die Credit Suisse bietet im Private Banking umfassende Beratung und eine breite Palette von Anlageprodukten und -dienstleistungen an, die auf die komplexen Bedürfnisse von vermögenden Privatkunden weltweit zugeschnitten sind. Zu ihren Vermögensverwaltungslösungen zählen Steuerplanung, Vorsorgeplanung, Lebensversicherungen, Vermögens- und Nachlassberatung sowie Trusts und Stiftungen. In der Schweiz bietet die Credit Suisse Private-Banking-, Firmen- und Privatkunden Bankprodukte und -dienstleistungen an.

    Investment Banking

    Die Credit Suisse bietet im Investment Banking Kapitalnehmern und -gebern weltweit Wertschriftenprodukte sowie Finanzberatung an. Das Investment Banking der Credit Suisse ist an 57 Standorten in 30 Ländern präsent. Zu seiner umfassender Palette von Finanzdienstleistungsprodukten zählen die Emission, der Verkauf und der Handel von Wertpapieren, Beratung bei Unternehmensfusionen und -übernahmen, Research-Analyse sowie Korrespondenzbank- und Prime-Brokerage-Dienstleistungen.

    Asset Management

    Die Credit Suisse bietet im Bereich Asset Management eine umfassende Produktpalette mit allen Anlagekategorien an - von Aktien über Anleihen und «Multiple Asset Class»-Produkten bis hin zu alternativen Investments wie z.B. Immobilien, Hedge-Fonds, Private-Equity-Anlagen und Volatilitätsmanagement. Der Asset Management Bereich Credit Suisse betreut Portfolios, Anlagefonds und andere Anlageinstrumente für ein breites Spektrum von Kunden wie staatliche Körperschaften, Institutionen, Unternehmen und Privatkunden. Mit Niederlassungen in 23 Ländern betreibt die Credit Suisse ihr Asset-Management-Geschäft als global integriertes Netzwerk mit dem Ziel, den Kunden die besten Anlageideen und Ressourcen der Bank weltweit zur Verfügung zu stellen.

    Der Asset Management Bereich der Credit Suisse gliedert sich in eine Reihe von Rechtseinheiten weltweit, die spezifischen aufsichtsrechtlichen Bestimmungen unterliegen; bestimmte Asset-Management-Produkte und -Dienstleistungen stehen daher unter Umständen nicht für alle Gerichtsbarkeiten oder Kunden zur Verfügung.


ots Originaltext: Credit Suisse (Deutschland) AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Auskünfte: Valentin Jakubow, Corporate Communications,
Telefon +49 69 26911-116, valentin.jakubow@credit-suisse.com



Das könnte Sie auch interessieren: