Vevis Gesellschaft für Vermögenswerte mbH & Co. KG

Alpha Patentfonds 3 ab sofort verfügbar - Vorläuferfonds übertreffen Erwartungen

Berlin, Frankfurt a. M. (ots) - Die Auswahl und Verwertung hochwertiger Patente primär deutscher Patentinhaber finanziert der Alpha Patentfonds 3 mit bis zu 50 Millionen Euro. In die beiden ersten Alpha Patentfonds haben Anleger seit 2007 bislang ca. 83 Millionen Euro investiert. Der erwartete liquide Wertzuwachs des Alpha Patentfonds 3 wird über eine Laufzeit von fünf Jahren mit ca. 99 % des Einsatzes, jährlich durchschnittlich mit ca. 18,5 % prognostiziert. Beide Vorläufer entwickeln sich erfolgreich und geben eine gute Indikation für diese Wertzuwachserwartung. Darüber hinaus können die Rückflüsse nahezu steuerfrei vereinnahmt werden. Patente, ursprünglich mit der Zielsetzung eingesetzt, Ideen rechtlich zu schützen, sind selbst zu einer Ware geworden: Sie werden aktiv gehandelt, aber auch verletzt, und Verletzungen werden eingeklagt. Der Patentverwertungsmarkt wächst weltweit seit zwei Jahrzehnten mit hohen Zuwachsraten und die Bereitschaft von Unternehmen zur Patentverwertung, zum Aus- und Einlizenzieren und zum Erwerb steigt auf breiter Front. In Deutschland steht dieser Markt noch am Anfang seiner Entwicklung, er ist offen und steckt voller ungenutzter Potentiale. Viele Unternehmen besitzen Patente, die sie selber nicht nutzen, andere hingegen gut gebrauchen könnten. Mehr als die Hälfte davon können sofort eingesetzt werden; ein großer Teil hat einen Wert im Millionenbereich. Diese "Schätze auf dem Dachboden" identifiziert der Alpha Patentfonds 3. Wie bei den Vorläuferfonds liegen auch für den Alpha Patentfonds 3 Patentauswahl, Patentbewertung und Patentverwertung in den Händen des Steinbeis Transferzentrums Technologiebewertung und Innovationsberatung TIB, Mannheim. Das Unternehmen nutzt dabei Kapazitäten und Kompetenzen des weltweit operierenden Netzwerkes der 737 anderen Steinbeis Wissens- und Technologietransfer Unternehmen der Steinbeis-Gruppe mit ihren mehr als 5.000 Mitarbeitern und ca. 50.000 Mandanten. Kern des Alpha Geschäftsmodells ist der Auswahlprozess selbst. Dabei werden aus bis zu 75.000 Patenten im Zuge eines mehrstufigen Selektions- und Bewertungsprozesses 250 hochwertige Verwertungsrechte in das Verwertungsportfolio aufgenommen. Vorläuferfonds übertreffen Erwartungen Das Patentportfolio des Alpha Patentfonds 1 wird in Kürze einen Umfang von voraussichtlich 67 Verwertungsrechten (entspricht ca. 41 % der Zielmenge von 164 Verwertungsrechten aus 49.500 Patenten) mit einer kumulierten Bewertung von ca. 310 Millionen Euro haben. Das sind bereits mehr als 230 % der kalkulierten Verwertungserlöse für eine Wertzuwachserwartung von ca. 17,4 % jährlich über eine Laufzeit von vier Jahren. Und das bewertete Volumen rentabler Patente wird weiter zunehmen. Gleichzeitig entwickeln sich die eingeleiteten Verwertungsprozesse erwartungsgemäß und erste Abschlussmöglichkeiten konkretisieren sich. Auch der Alpha Patentfonds 2 ist in seiner Umsetzung der Zielplanung weit voraus. Patenthandel krisenfest H. Jürgen Schünemann, Geschäftsführer des Vertriebskoordinators Vevis, Berlin, zeigt sich dementsprechend zufrieden und weist auf Konjunktur- und Krisenresistenz des Patentverwertungsmarktes und die damit verbundenen Chancen hin: "Während der drei schweren Finanzkrisen der neunziger Jahre verzehnfachte sich das Einnahmenvolumen aus Patentverwertung weltweit im Zuge der Rückbesinnung auf die tatsächlichen Erfolgstreiber der Weltwirtschaft; und das sind immaterielle Vermögenswerte, vor allem Patente, die geschützte "Währung" der Wissensökonomie". Die beteiligten Partner Initiatorin des Fonds ist die Alpha Patentfonds Management GmbH, Frankfurt am Main, eine Projekttochtergesellschaft der österreichischen Privatbank EURAM Bank AG, Wien. www.eurambank.com Der Vertrieb wird koordiniert von Vevis, Berlin. www.vevis.com Der gesamte Beschaffungs-, Bewertungs-, Selektions- und Verwertungsprozess stützt sich auf die Erfahrung und Expertise des Steinbeis-Transferzentrums Technologiebewertung und Innovationsberatung TIB in Mannheim und mittelbar auf die Steinbeis Gruppe mit ihren 735 Unternehmen, die weltweit zu den führenden Häusern im Technologietransfer zählt. www.steinbeis-tib.de ots Originaltext: Vevis Gesellschaft für Vermögenswerte mbH & Co. KG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Rückfragen: H. Jürgen Schünemann, Vevis Gesellschaft für Vermögenswerte mbH & Co. KG Schlüterstraße 54, 10629 Berlin Tel.: (030) 88 77 46 0, Fax: (030) 88 71 20 35 Jürgen Braatz Fondswissen Beratung Normannenweg 17-21, 20537 Hamburg Tel.: (040) 31 99 278 0, Fax: (040) 31 99 278 19

Das könnte Sie auch interessieren: