Medinol Ltd

Medinol erhält CE-Zeichen für Presillion(TM) Kobalt-Chrom-RX-Koronarstentsystem, eine High-Tech-Evolution der NIR(R) Stentserie

    Tel Aviv, Israel (ots/PRNewswire) -

    - Optimale Kombination aus Geflecht, Freisetzbarkeit und Anpassbarkeit

    Medinol gibt mit Freude bekannt, dass es für seinen Presillion(TM) CoCr-Koronarstent das CE-Zeichen erhalten hat. Nun haben Ärzte die Möglichkeit, Koronararterienläsionen mit einem technologisch innovativen, flexiblen Stent im geschlossenzelligen Design zu behandeln.

    Presillion(TM) bewahrt das hervorragende Geflecht, die beispiellose Flexibilität und Anpassbarkeit, die den flexiblen NIRflex-Stent im geschlossenzelligen Design auszeichnen. Die einzigartige Geometrie von Presillion(TM) erfüllt - neben der einfachen Freisetzung für Ärzte - den Langzeitbedarf von Patienten hinsichtlich Sicherheit wie auch Wirksamkeit. Die Wechselringe sorgen gleichzeitig für optimale Flexibilität und ein verbessertes Geflecht. Dr. Kobi Richter, Vorstandsvorsitzender und technischer Direktor von Medinol dazu:"Kobaltchrom ermöglicht uns eine Reduktion der Strebendicke und Gesamtzellgrösse um bis zu 25 % im Vergleich zu Edelstahl - und dies bei Bewahrung der überlegenen Geflechtstruktur dank des einzigartigen flexiblen geschlossenzelligen Designs; dieses Material zeichnet sich zudem durch weitaus höhere Ermüdungsbeständigkeit und Röntgendichte als herkömmliche Edelstahlstents aus."

    "Medinol ist stolz darauf, eine neue Serie an Stentsystemen auf den Markt zu bringen, das erste davon ist Presillion(TM). Anhand des Einsatzes seines Know-hows und geistigen Eigentums stellt Medinol einmal mehr seine Position als führender Entwickler, Designer und Hersteller von Stents und Stentsystemen unter Beweis", so Dr. Judith Richter, CEO von Medinol.

    Medinol ging im Vorjahr eine Partnerschaft mit Cordis, einem Unternehmen des Johnson&Johnson-Konzerns ein und wird das Presillion-Stentsystem weltweit vertreiben. "Wir freuen uns, dass wir das CathLab Cubed Marktangebot von Cordis erweitern können", so Dr. Richter.

    Jüngste Forschungen haben den Wert unbeschichteter Metallstents und die zunehmende Vielseitigkeit von Behandlungen komplexer koronarer Herzerkrankungen anerkannt. Die Einführung des Presillion-Stentsystems macht es dem Arzt leichter, den optimalen Stent für jeden Patienten auszuwählen, um so positive Langzeiteffekte für jedes einzelne Gefäss und jede Stenose zu garantieren.

    Das Presillion-Stentsystem ist in Durchmessern von 2,5 bis 4,0 mm und Längen von 8 bis 32 mm verfügbar. Es ist zur Behandlung verschiedener Läsionstypen geeignet: de novo, restenotische Läsionen, totale Okklusionen, Bifurkationen sowie akuter Myokardinfarkt.

    Durch innovatives Design und High-Tech-Herstellungsverfahren setzt Medinol weiterhin neue Standards in der Stent-Branche. Medinol arbeitet an der ständigen Verbesserung seiner Technologie und Herstellung von Lösungen für koronare und vaskuläre Systeme, Bifurkationsstenting und biliäres Stenting. Medinol beschäftigt sich derzeit mit der Entwicklung von High-Tech-Stents und zusätzlichen therapeutischen Lösungen für die Behandlung von Gefässerkrankungen, die in nächster Zukunft auf den Markt kommen werden.

      Ansprechpartner:
      Tamar Hadar
      Senior Director, Global Sales & Marketing
      Medinol Ltd.
      Büro: +972-3-7679000 Durchwahl 256
      Tamar.Hadar@MEDINOL.COM

ots Originaltext: Medinol Ltd
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Tamar Hadar, Senior Director, Global Sales &
Marketing, Medinol Ltd. Büro: +972-3-7679000 Durchwahl 256,
Tamar.Hadar@MEDINOL.COM



Das könnte Sie auch interessieren: