Henkel AG & Co. KGaA

EANS-News: Henkel AG & Co. KGaA /


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz


Düsseldorf (euro adhoc) - 16. November 2012


Henkel mit bislang bestem Quartal


Henkel fest überzeugt, Finanzziele 2012 zu erreichen



 - Umsatzsteigerung von 6,6 Prozent auf 4.294 Mio. Euro (organisch: + 2,5%)
 - Bereinigtes* betriebliches Ergebnis: + 16,7 Prozent auf 631 Mio. Euro
 - Bereinigte* EBIT-Marge: + 1,3 Prozentpunkte auf 14,7 Prozent
 - Bereinigtes* Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS): + 16,5 Prozent auf 0,99 Euro
 - Umsatzanteil in den Wachstumsregionen auf 44 Prozent erhöht
 - Free Cashflow um mehr als 50 Prozent erhöht, Nettoverschuldung deutlich
   reduziert
 - Ziele für 2012 bekräftigt

Düsseldorf -  "Obwohl  das  Marktumfeld  im  dritten  Quartal  2012  schwieriger
geworden ist, hat Henkel seine  erfolgreiche  Entwicklung  fortgesetzt  und  die
Finanzkennzahlen  auf  neue  Höchstwerte  gesteigert.   Wir   haben   in   allen
Unternehmensbereichen profitables  Wachstum  erzielt  und  die  EBIT-Marge  noch
einmal  deutlich  auf  einen  neuen  Rekordwert  verbessert.  Diese  Entwicklung

basiert auf der klaren Ausrichtung auf  unsere  strategischen  Prioritäten.  Wir
sind auf einem sehr guten Weg und fest davon überzeugt,  unsere  Ziele  für  das
Gesamtjahr  2012  zu  erreichen",  sagte  Kasper   Rorsted,   Vorsitzender   des
Vorstands. "Wir gehen davon aus, dass die Volatilität und die Unsicherheiten  in
unseren  Märkten  anhalten  werden.  Dadurch  sehen  wir  auch   weiterhin   die
Notwendigkeit, unsere Prozesse und Strukturen zu überprüfen, anzupassen  und  zu
verbessern", ergänzte Rorsted.

Ausblick für 2012 bestätigt

"Auf der Basis der erfolgreichen Entwicklung in den  ersten  neun  Monaten  sind
wir überzeugt, unsere für das Gesamtjahr 2012  gesteckten  Ziele  zu  erreichen.
Wir erwarten ein organisches Umsatzwachstum zwischen 3 und  5  Prozent  und  für
die bereinigte EBIT-Marge einen Anstieg  auf  14  Prozent.  Für  das  bereinigte

Ergebnis je Vorzugsaktie gehen  wir  weiter  von  einem  Wachstum  von  rund  15
Prozent aus", sagte Kasper Rorsted.

Im dritten Quartal 2012 hat Henkel den Umsatz auf 4.294 Mio. Euro und  damit  um
6,6 Prozent gegenüber dem Wert des Vorjahresquartals gesteigert. Organisch,  das
heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments,  stieg  der
Umsatz um 2,5 Prozent.

Zu   dieser   Entwicklung   trugen   alle    Unternehmensbereiche    bei.    Der

Unternehmensbereich  Laundry  &  Home   Care   zeigte   eine   gute   organische
Wachstumsrate von 4,6 Prozent. Der  Unternehmensbereich  Beauty  Care  erreichte
ebenfalls  ein  gutes   organisches   Umsatzwachstum   von   3,3   Prozent.   Im
Unternehmensbereich  Adhesive  Technologies  konnte  ein  positives  organisches
Umsatzwachstum von 1,0 Prozent erzielt werden.

Das  um  einmalige  Erträge,  einmalige  Aufwendungen  sowie  Restrukturierungs-
aufwendungen bereinigte betriebliche Ergebnis verbesserte sich um  16,7  Prozent
von 541 Mio. Euro auf 631 Mio. Euro. Zu dieser  Verbesserung  trugen  alle  drei
Unternehmensbereiche bei. Das berichtete betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg  von
 451 Mio. Euro auf 586 Mio. Euro.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) wurde deutlich  um  1,3  Prozentpunkte
von 13,4 Prozent auf 14,7 Prozent gesteigert. Die berichtete  Umsatzrendite  lag
bei 13,6 Prozent nach 11,2 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das Finanzergebnis lag bei -42 Mio. Euro  im  Vergleich  zu  -37  Mio.  Euro  im
Vorjahresquartal. Die Veränderung ist im Wesentlichen  auf  Kurssicherungskosten
zurückzuführen. Die Steuerquote lag mit 24,8 Prozent leicht über  dem  Wert  des
Vorjahresquartals (24,2 Prozent).

Der Quartalsüberschuss stieg um 30,3 Prozent von 314  Mio.  Euro  auf  409  Mio.
Euro. Nach Abzug nicht beherrschender Anteile in Höhe von 12 Mio. Euro  lag  der
Quartalsüberschuss bei 397 Mio. Euro  (Vorjahresquartal:  307  Mio.  Euro).  Der
bereinigte Quartalsüberschuss nach Abzug  nicht  beherrschender  Anteile  betrug
429 Mio. Euro gegenüber 366 Mio.  Euro  im  Vorjahresquartal.  Das  Ergebnis  je
Vorzugsaktie (EPS) stieg von 0,71 Euro auf 0,92 Euro. Bereinigt lag es bei  0,99
Euro gegenüber 0,85 Euro im dritten Quartal 2011.

Eine  nochmals  deutliche  Verbesserung  wurde  beim   Management   des   Netto-
Umlaufvermögens erzielt. Im Vergleich  zum  Vorjahr  wurde  das  Verhältnis  von
Netto-Umlaufvermögen  zum  Umsatz  um  1,4   Prozentpunkte   auf   6,6   Prozent
verbessert. Auch die Nettoverschuldung wurde zum  30.  September  2012  deutlich
zurückgeführt. Sie lag bei 612 Mio. Euro (30.9.2011: 1.570 Mio. Euro).

Geschäftsverlauf Januar bis September 2012

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012  erzielte  Henkel  gegenüber
dem Vorjahreszeitraum einen starken Umsatzanstieg von  6,0  Prozent  auf  12.508
Mio. Euro. Auch das organische Umsatzwachstum zeigte im Vergleich zu den  ersten

neun  Monaten   des   Geschäftsjahres   2011   mit   3,7   Prozent   eine   gute
Steigerungsrate. Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 17,3 Prozent  von
1.528 Mio. Euro  auf  1.791  Mio.  Euro.  Zu  dieser  Verbesserung  trugen  alle
Unternehmensbereiche bei. Die bereinigte Umsatzrendite  (EBIT-Marge)  wurde  von
12,9 Prozent auf 14,3 Prozent gesteigert.

Der bereinigte Dreivierteljahresüberschuss erhöhte  sich  um  20,5  Prozent  von
1.044 Mio. Euro auf 1.258 Mio. Euro. Nach Abzug nicht beherrschender Anteile  in
Höhe  von  32  Mio.  Euro  (Vorjahr:  21   Mio.   Euro)   lag   der   bereinigte
Dreivierteljahresüberschuss bei 1.226 Mio. Euro (Vorjahr: 1.023 Mio. Euro).  Das
bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg um 19,4 Prozent  von  2,37  Euro
auf 2,83 Euro.

Entwicklung der Unternehmensbereiche im dritten Quartal 2012

Der Unternehmensbereich Laundry & Home  Care  setzte  auch  im  dritten  Quartal

seine gute Umsatz- und Ergebnisentwicklung fort. Alle  wesentlichen  Kennziffern
wurden gegenüber dem dritten Quartal 2011 deutlich  übertroffen.  Nominal  stieg
der Umsatz um  7,6  Prozent  auf  1.194  Mio.  Euro  nach  1.110  Mio.  Euro  im
Vorjahresquartal. Organisch konnte der Umsatz um 4,6 Prozent gesteigert  werden.


Alle Regionen trugen zu der guten Umsatzentwicklung bei.  Die  stärkste  Dynamik
zeigten erneut die Wachstumsmärkte, in denen insgesamt  ein  Wachstum  im  hohen
einstelligen Bereich erzielt wurde.  In  Lateinamerika  stieg  der  Umsatz  fast
zweistellig. Ebenfalls sehr stark entwickelte  sich  der  Umsatz  in  Osteuropa,
unterstützt vor allem durch zweistellige  Wachstumsraten  in  Russland  und  der
Türkei. In der Region Afrika/ Nahost wurde der Umsatz trotz der politischen  und
gesellschaftlichen Unruhen im Nahen Osten stark gesteigert. In Westeuropa  wurde
wiederum ein positives Umsatzwachstum  verzeichnet,  vor  allem  getragen  durch
eine sehr  starke  Entwicklung  in  Frankreich.  In  einem  weiterhin  schwachen
Marktumfeld in  den  südeuropäischen  Ländern  zeigte  auch  Italien  eine  gute
Entwicklung. In Nordamerika wurde der Umsatz in einem nach wie vor  rückläufigen
Markt erneut verbessert.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg deutlich  um  11,3  Prozent  auf  173
Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite verbesserte sich  um  0,5  Prozentpunkte
auf 14,5 Prozent und erreichte damit das hohe Niveau der ersten beiden  Quartale
dieses Jahres. Hier machten sich fortgesetzte Maßnahmen  zur  Kostensenkung  und
Effizienzsteigerung positiv  bemerkbar.  Das  berichtete  betriebliche  Ergebnis
stieg gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres deutlich von 125  Mio.  Euro
auf 168 Mio. Euro.
Der Unternehmensbereich Beauty  Care  setzte  auch  im  dritten  Quartal  seinen
profitablen Wachstumskurs fort. Der Umsatz lag nominal bei  908  Mio.  Euro  und
damit um 5,6 Prozent über dem Wert des  Vorjahresquartals  von  860  Mio.  Euro.
Organisch stieg der Umsatz um 3,3 Prozent.

Zu der guten Umsatzentwicklung  trugen  wie  in  den  vorangegangenen  Quartalen

insbesondere die Wachstumsregionen  bei.  Asien  (ohne  Japan)  und  die  Region
Afrika/Nahost  entwickelten  sich  weiterhin  sehr   dynamisch   und   erzielten
zweistellige   Wachstumsraten.   In    Lateinamerika    schwächte    sich    die

Wachstumsdynamik leicht ab. In den reifen Märkten  wurde  der  Umsatz  insgesamt
gesteigert.  So  konnte  in  Westeuropa  trotz  der  negativen  wirtschaftlichen
Rahmenbedingungen  und  eines  anhaltend  schwachen   Marktumfelds   ein   gutes
Umsatzwachstum erzielt werden. Nordamerika entwickelte sich sehr  positiv.  Hier
wurde der  Umsatz  gegenüber  dem  Vorjahresquartal  stark  gesteigert.  Dagegen
blieben die reifen Märkte in der  Region  Asien/Pazifik  unter  dem  Niveau  des
dritten Quartals 2011.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis wurde um 8,6  Prozent  auf  133  Mio.  Euro
gesteigert. Mit 14,7 Prozent verbesserte sich die  bereinigte  Umsatzrendite  um
0,4  Prozentpunkte  gegenüber  dem  dritten   Quartal   2011.   Das   berichtete

betriebliche  Ergebnis  lag  bei  114  Mio.  Euro  nach   111   Mio.   Euro   im
Vergleichsquartal des Vorjahres.

Der   Unternehmensbereich   Adhesive   Technologies   setzte   seine    positive

Umsatzentwicklung im dritten Quartal 2012 fort. So stieg der Umsatz  nominal  um
6,6 Prozent auf 2.153 Mio. Euro. Das organische Wachstum lag bei 1,0 Prozent.

Die Wachstumsregionen trugen  insgesamt  mit  einer  guten  Umsatzsteigerung  zu
dieser Entwicklung bei. Besondere Impulse kamen aus  den  Regionen  Asien  (ohne
Japan) und Osteuropa. Der Umsatz in Afrika/Nahost  zeigte  ebenfalls  eine  gute
Entwicklung. Dagegen blieb der Umsatz in Lateinamerika leicht unter  dem  Niveau
des Vorjahresquartals. Ebenfalls  rückläufig  entwickelte  sich  der  Umsatz  in
Westeuropa.  Hier  konnten  die  Auswirkungen  der  negativen   wirtschaftlichen
Rahmenbedingungen  -  insbesondere  in  den  südeuropäischen  Ländern  -   nicht
vollständig kompensiert  werden.  Die  Geschäfte  in  Nordamerika  verzeichneten
dagegen insgesamt einen guten Umsatzanstieg.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis verbesserte sich erneut  deutlich  um  18,3
Prozent auf 345 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite verbesserte sich um  1,6
Prozentpunkte  und  erreichte  erstmals  einen  Wert  von  16,0   Prozent.   Das
berichtete betriebliche Ergebnis stieg  im  Vergleich  zum  Vorjahresquartal  um
29,5 Prozent auf 329 Mio. Euro.

Regionale Entwicklung

In einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld in der Region  Westeuropa,  die  rund
ein Drittel des Konzernumsatzes ausmacht, blieb der Umsatz mit 1.423  Mio.  Euro
auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Organisch ging der Umsatz  leicht  um  0,8
Prozent zurück. Dies ist  im  Wesentlichen  auf  die  rezessive  wirtschaftliche
Entwicklung in Südeuropa zurückzuführen. Der  Umsatz  in  der  Region  Osteuropa
wurde um 6,5 Prozent auf 825 Mio. Euro gesteigert. Das organische  Wachstum  lag
bei 4,3 Prozent. Hierzu trugen vor allem die Geschäfte  in  der  Türkei  und  in
Russland bei. In der Region Afrika/Nahost stieg der Umsatz um 12,2  Prozent  auf
265 Mio.  Euro.  Das  organische  Umsatzwachstum  erreichte  6,3  Prozent.  Dazu
leisteten alle Unternehmensbereiche einen Beitrag.

Der Umsatz in der Region Nordamerika stieg um 13,0 Prozent auf  790  Mio.  Euro.
Organisch stieg der Umsatz trotz eines verhaltenen Konsumklimas um 2,8  Prozent.
In der Region Lateinamerika blieb der  Umsatz  mit  272  Mio.  Euro  nahezu  auf
Vorjahresniveau. Das organische Umsatzwachstum lag bei 1,5  Prozent.  Zu  dieser
Verbesserung trug insbesondere  die  Geschäftsentwicklung  in  Mexiko  bei.  Die
Region Asien/Pazifik verzeichnete ein Umsatzwachstum von 16,1  Prozent  auf  680
Mio. Euro. Organisch legte der Umsatz um 6,6 Prozent zu,  insbesondere  getragen
durch ein zweistelliges Wachstum in China.

Besondere   Impulse   für   das   Umsatzwachstum   kamen   wiederum   aus    den
Wachstumsregionen  Osteuropa,  Afrika/Nahost,  Lateinamerika  und  Asien   (ohne

Japan). Deren Umsatz konnte um 10,1  Prozent  auf  1.885  Mio.  Euro  gesteigert
werden. Organisch  stieg  der  Umsatz  um  5,9  Prozent.  Der  Umsatzanteil  der
Wachstumsregionen am Konzernumsatz erhöhte sich gegenüber  dem  Vorjahresquartal
von 43 Prozent auf 44 Prozent.

Umsatz- und Ergebnisprognose 2012

Henkel  erwartet  für  das  Geschäftsjahr  2012  unverändert   ein   organisches

Umsatzwachstum von 3  bis  5  Prozent.  Henkel  ist  zuversichtlich,  in  seinen
Konsumentengeschäften den positiven  Wachstumskurs  weiter  fortsetzen  und  ein
organisches Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich erzielen  zu
können. Für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies  erwartet  Henkel  ein
organisches Umsatzwachstum  im  mittleren  einstelligen  Prozentbereich.  Henkel
bestätigt die Prognose für die bereinigte Umsatzrendite (EBIT)  von  14  Prozent
(2011:  13,0  Prozent).  Die  Prognose  für  die  Steigerung   des   bereinigten
Ergebnisses  je  Vorzugsaktie   (2011:   3,14   Euro)   hat   Henkel   mit   der
Berichterstattung im zweiten  Quartal  konkretisiert.  Henkel  erwartet  seitdem
eine Steigerung von rund 15 Prozent (zuvor: mindestens 10 Prozent).



Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf  den  gegenwärtigen
Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel  AG  &  Co.  KGaA
beruhen. Mit der Verwendung von  Worten  wie  erwarten,  beabsichtigen,  planen,
vorhersehen, davon ausgehen,  glauben,  schätzen  und  ähnlichen  Formulierungen
werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet.  Diese  Aussagen  sind  nicht
als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch  als  richtig
erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA  und
ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten  Ergebnisse  sind  abhängig
von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher  wesentlich  von
den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene  dieser  Faktoren  liegen
außerhalb  des  Einflussbereichs   von   Henkel   und   können   nicht   präzise
vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld  sowie  das
Verhalten von Wettbewerbern und anderen  Marktteilnehmern.  Eine  Aktualisierung
der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch  übernimmt  Henkel  hierzu
eine gesonderte Verpflichtung.


Presse-Kontakt

Lars Witteck                            Wulf Klüppelholz
Tel.  +49 211 797 - 2606                Tel. +49 211 797 - 1875
Fax   +49 211 798 - 4040                Fax  +49 211 798 - 4040
E-Mail: lars.witteck@henkel.com      E-Mail: wulf.klueppelholz@henkel.com

Henkel AG & Co. KGaA

Den Bericht für das dritte Quartal 2012 und weitere Informationen mit Download-
Material sowie den Link zur Übertragung der Pressekonferenz finden Sie in
unserer Pressemappe im Internet unter:

http://www.henkel.de/pressemappe-q3-2012
press@henkel.com


Rückfragehinweis:
Irene Honisch
Assistent Corporate Communications
Tel.: +49 (0)211 797-5668
E-Mail: irene.honisch@henkel.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Henkel AG & Co. KGaA
             Henkelstr. 67
             D-40191 Düsseldorf
Telefon:     +49 (0)211 797-0
FAX:         +49 (0)211 798-4008
WWW:      http://www.henkel.com
Branche:     Konsumgüter
ISIN:        DE0006048432, DE0006048408
Indizes:     DAX, CDAX, HDAX, Prime All Share
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Regulierter Markt: Berlin, Regulierter Markt/Prime Standard:
             Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: