Henkel AG & Co. KGaA

EANS-News: Henkel AG & Co. KGaA /

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Quartalsbericht/Unternehmen/9-Monatsbericht

Düsseldorf (euro adhoc) - Düsseldorf, 10. November 2010

Henkel mit ausgezeichneten Ergebnissen im dritten Quartal 2010

CEO Kasper Rorsted: "2010 wird ein wichtiger Schritt, unsere Finanzziele 2012 zu erreichen"

@@start.t2@@• Umsatzsteigerung von 13,7 Prozent auf 3.961 Mio. Euro
      • Organisches Umsatzwachstum von 6,5 Prozent
      • Umsatzanteil Wachstumsregionen: plus 3 Prozentpunkte auf 42 Prozent
      • Bereinigtes betriebliches Ergebnis: plus 27,0 Prozent auf 517 Mio. Euro
      • Bereinigte EBIT-Marge: plus 1,3 Prozentpunkte auf 13,0 Prozent
      • Bereinigtes Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS): plus 35,6 Prozent auf 0,80
         Euro

"Im dritten Quartal haben wir unsere erfolgreiche  Entwicklung  fortgesetzt  und die guten Vorquartale sogar  noch  übertroffen.  Erstmals  haben  wir  in  einem@@end@@

Quartal eine  bereinigte  EBIT-Marge  von  13  Prozent  erreicht",   sagt  Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands von Henkel.   "Besonders  hervorheben  möchte ich dabei, dass  alle  Regionen  und Unternehmensbereiche  in  einem  weiterhin herausfordernden Umfeld zu diesem Erfolg beigetragen haben. Das  Wachstum  wurde erneut maßgeblich von unseren  starken  Marken  und  erfolgreichen   Innovationen getragen.  Auch  die  Anpassung  unserer   Kostenstrukturen  und    die    weiteren Fortschritte bei der Umsetzung unserer  strategischen  Prioritäten  haben  einen wichtigen Beitrag zu diesem Erfolg geleistet."

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr sagt Rorsted: "Wir erwarten jetzt  für das Gesamtjahr eine bereinigte EBIT-Marge von deutlich   über  12,0  Prozent  und eine Verbesserung des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie von  mehr  als  45 Prozent. Wir gehen davon aus,  dass  wir  2010  als  das  bisher  erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte abschließen  werden.  Damit wird  2010 ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unsere Finanzziele 2012 zu erreichen."

Im dritten Quartal 2010 erzielte Henkel einen Umsatz von  3.961  Mio. Euro.  In einem überwiegend positiven Marktumfeld lag der Umsatz um 13,7 Prozent über  dem Wert des Vorjahresquartals. Bereinigt  um   Wechselkurseffekte  verbesserte  sich der Umsatz um 6,4 Prozent. Organisch, das heißt bereinigt um  Wechselkurseffekte

@@start.t3@@und  Akquisitionen/Divestments,  konnte  mit  plus  6,5  Prozent    erneut    eine
deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal erzielt  werden.  Zu  dieser
positiven    Entwicklung      trugen      alle      Unternehmensbereiche      bei.      Der
Unternehmensbereich  Wasch-/Reinigungsmittel  verzeichnete  nach  einer    leicht@@end@@

rückläufigen organischen Umsatzentwicklung im zweiten Quartal 2010 ein  Wachstum von 3,4 Prozent.  Der  Unternehmensbereich   Kosmetik/Körperpflege  übertraf  mit einer  Steigerung  von  4,6   Prozent  das  Marktwachstum  erneut  deutlich.  Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies lag mit 9,7  Prozent   Wachstum  sowohl preis- als auch volumengetrieben fast zweistellig über dem Vorjahresquartal.

Das betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 73,0 Prozent von  290  Mio. Euro  auf 501  Mio.  Euro.  Dies  ist  vor  allem  auf  die   deutliche  Verbesserung    des Unternehmensbereichs Adhesive Technologies zurückzuführen, der die  signifikante Steigerung der Ertragskraft weiter fortsetzt.  Bereinigt  um  einmalige  Erträge (10 Mio. Euro) sowie Restrukturierungsaufwendungen (26  Mio.  Euro)   verbesserte sich das bereinigte betriebliche Ergebnis um 27,0 Prozent von 407 Mio. Euro  auf 517 Mio. Euro.

Die  Umsatzrendite  (EBIT-Marge)  konnte  deutlich  von  8,3  auf   12,7  Prozent gesteigert werden. Die bereinigte Umsatzrendite erhöhte sich  von  11,7  Prozent auf 13,0 Prozent.

Das Finanzergebnis verbesserte sich von -40 Mio. Euro auf -37  Mio.   Euro.  Dies ist auf die niedrigere Nettoverschuldung zurückzuführen. Die Steuerquote  betrug 26,1 Prozent.

Der Quartalsüberschuss verbesserte sich aufgrund des gestiegenen   EBIT  um  90,6 Prozent von 180 Mio. Euro auf 343 Mio. Euro.  Nach   Abzug  nicht  beherrschender Anteile in Höhe von 6 Mio. Euro lag der Quartalsüberschuss  bei  337  Mio.  Euro (Vorjahresquartal: 172 Mio. Euro). Der bereinigte Quartalsüberschuss nach  Abzug nicht beherrschender Anteile betrug 349 Mio. Euro gegenüber  256  Mio.   Euro  im Vorjahresquartal. Das Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) verdoppelte sich  von  0,39 Euro auf 0,78 Euro. Bereinigt lag es  bei 0,80  Euro  gegenüber  0,59  Euro  im Vorjahresquartal.

Gute  Fortschritte  konnten  auch  beim  Management  des     Netto-Umlaufvermögens erzielt werden. Im Vergleich  zur   Vorjahresperiode  wurde  das  Verhältnis  von Netto-Umlaufvermögen   zum  Umsatz  um  2,5    Prozentpunkte    auf    7,8    Prozent verbessert. Die operative  Schuldendeckung  hat  sich  im   Berichtszeitraum  vor allem infolge des deutlich gestiegenen Ergebnisses  nach  Steuern  auf  fast  56 Prozent erhöht.

Geschäftsverlauf Januar bis September 2010

In den  ersten  neun  Monaten  des  Geschäftsjahrs  2010  hat  Henkel in  einem positiven  Marktumfeld  den  Umsatz  gegenüber  dem   Vorjahreszeitraum  um  11,1 Prozent  auf  11.363  Mio.  Euro   gesteigert.  Bereinigt  um  Wechselkurseffekte verbesserte sich der Umsatz um 6,6 Prozent. Auch das  organische  Umsatzwachstum

@@start.t4@@lag  mit  7,3  Prozent  deutlich  über  dem  Wert  des  Vorjahreszeitraums.  Das
betriebliche Ergebnis stieg um 70,9 Prozent von 787 Mio.  Euro  auf  1.344  Mio.
Euro.    Dies    ist    vor    allem    auf    die      deutliche      Verbesserung      des
Unternehmensbereichs  Adhesive  Technologies  zurückzuführen,  der    im    ersten
Halbjahr    2009    stark    von    der    Krise    betroffen    war.    Bereinigt      um
Restrukturierungsaufwendungen (104 Mio. Euro) sowie  einmalige  Aufwendungen  (9@@end@@

Mio.  Euro)  und  Erträge  (43  Mio.  Euro)  verbesserte  sich  das   bereinigte betriebliche Ergebnis um 48,8 Prozent von 950 Mio. Euro   auf  1.414  Mio.  Euro. Die Umsatzrendite (EBIT-Marge) wurde deutlich von 7,7 Prozent auf  11,8  Prozent gesteigert.  Die  bereinigte   Umsatzrendite  stieg  von  9,3  Prozent  auf  12,4 Prozent.

Der Dreivierteljahresüberschuss hat sich aufgrund des gestiegenen EBIT von 451 Mio. Euro auf 889 Mio. Euro nahezu verdoppelt. Nach Abzug nicht beherrschender Anteile in Höhe von 20 Mio. Euro lag der Dreivierteljahresüberschuss bei 869 Mio. Euro (Vorjahr: 432 Mio. Euro). Das Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) hat sich von 1,00 Euro auf 2,01 Euro mehr als verdoppelt, bereinigt stieg es von 1,27 Euro auf 2,13 Euro.

Entwicklung der Unternehmensbereiche im dritten Quartal

Der  Unternehmensbereich  Wasch-/Reinigungsmittel  konnte  den   Umsatz  um    8,4 Prozent auf 1.123 Mio. Euro steigern. Wechselkurseffekte hatten einen  positiven Einfluss von 5,4 Prozent. Der starke Promotions- und  Preiswettbewerb  in  allen relevanten Märkten hat sich weiter fortgesetzt und führte zu einem Rückgang  der Preise  gegenüber  dem  Vorjahr  um  5,6  Prozent.  Aufgrund  des   sehr  starken Mengenwachstums von 9,0  Prozent  konnte  der  Umsatz   organisch  gegenüber  dem Vorjahresquartal  jedoch  um  3,4    Prozent gesteigert    werden.    Einer    der Haupttreiber    des    organischen   Umsatzwachstums    war    wieder    die    Region Afrika/Nahost, in der zweistellige Wachstumsraten verzeichnet  wurden.  Auch  in Westeuropa konnte ein deutliches Umsatzplus, das insbesondere von einem  starken Deutschlandgeschäft getragen wurde, erzielt  werden.  In  Nordamerika sank  der Umsatz aufgrund des starken Wettbewerbsdrucks leicht. In   den  anderen  Regionen gelang es,  das  Umsatzniveau  des   Vorjahresquartals  zu  behaupten  und  damit Marktanteile auszubauen. Das betriebliche Ergebnis wurde um 1,4 Prozent auf  139 Mio. Euro gesteigert. Die bereinigte Umsatzrendite lag mit 13,6  Prozent   leicht unter dem hohen Wert des Vorjahresquartals, welches durch ein hohes  Preisniveau und  gleichzeitig  niedrigere  Materialpreise   positiv    beeinflusst    war.    Im Vergleich zum zweiten  Quartal   konnte  die  bereinigte  Umsatzrendite  dagegen, trotz  anhaltenden   Drucks  auf    die    Bruttomarge    durch    weiter    steigende Materialpreise und ein immer  noch  rückläufiges  Preisniveau,  um   mehr  als  1 Prozentpunkt  erhöht  werden.  Im  Geschäftsbereich     Waschmittel    wurden    die stärksten  Wachstumsimpulse  bei  den   Universalwaschmitteln,  insbesondere  bei Persil,  verzeichnet.  Auch die  Produkte  unter    der    Marke    Weißer    Riese entwickelten sich sehr  positiv,  insbesondere  die  Pulver-  und  Gel-Varianten Intensiv Color mit Aktiv-Farbkraft. Der  positive  Trend  bei  den   Weichspülern wurde fortgesetzt und durch Innovationen unterstützt.   So  wurde  in  Westeuropa unter  der  Marke  Vernel  ein  Weichspüler mit    innovativen    Frische-Perlen eingeführt, der wäscheschonende Eigenschaften mit  lang  anhaltenden  und  zudem trocknerbeständigen Düften verbindet.  Die  kontinuierlich  positive  organische Umsatzentwicklung des Geschäftsbereichs Reinigungsmittel wurde insbesondere  von den Geschirrspülmitteln getragen. Bei  den   Maschinengeschirrspülmitteln  trugen

@@start.t5@@vor allem die Produkte Somat 9 und Somat Perfect Gel zur  positiven  Entwicklung
bei.    Die    Handgeschirrspülmittel      verzeichneten      ebenfalls      erfreuliche
Wachstumsraten. Bei den WC-Produkten konnten mit der Einführung des  ersten  WC-@@end@@

Spülers mit vier Aktivkugeln positive Umsatzimpulse erzielt werden.

Der Unternehmensbereich Kosmetik/Körperpflege setzte die ausgezeichnete  Umsatz- und  Ergebnisentwicklung    der    Vorquartale fort.    Mit    einem    organischen Umsatzwachstum von 4,6 Prozent auf 845  Mio.  Euro  konnte  das  bereits  starke Vorjahresquartal deutlich übertroffen werden.  Das  Wachstum  lag  dabei  erneut über dem der relevanten Märkte und war das Ergebnis  einer  starken   Entwicklung sowohl in den reifen Märkten als auch in den     Wachstumsmärkten.  In  Westeuropa setzte sich der kontinuierliche Wachstumstrend  fort.  Nordamerika  zeigte  eine stabile Entwicklung. Die Wachstumsregionen Asien  (ohne  Japan),  Afrika/Nahost, Lateinamerika  und  Osteuropa  entwickelten  sich   überdurchschnittlich  und  es gelang erneut, den Umsatz auf breiter Basis organisch zweistellig  zu  steigern. Das betriebliche Ergebnis stieg um 13,4 Prozent auf 113 Mio. Euro, bereinigt  um Wechselkurseffekte um 7,3 Prozent. Dadurch verbesserte  sich  die   Umsatzrendite auch in diesem Quartal. Sie lag mit 13,4 Prozent um 0,4 Prozentpunkte  über  dem Wert des Vorjahresquartals. Bereinigt um   Restrukturierungen  und  Einmalerträge erhöhte sich die Umsatzrendite sogar um  0,6  Prozentpunkte  auf  13,6  Prozent. Damit wurde ein neuer Höchstwert erreicht. Der Bereich Haarkosmetik  entwickelte sich weiter sehr positiv. In allen Segmenten konnten die Marktanteile   ausgebaut und Rekordwerte erreicht werden. Neben der Einführung der Linie Schauma  Seiden- Kamm stand im Haarpflegegeschäft der Relaunch von Gliss  Kur  Oil  Nutritive  im Vordergrund.  Im   Colorationsgeschäft    lag    der    Fokus    auf    dem    weiteren erfolgreichen Roll-Out der Syoss Color  Linie  und  der  Einführung   der  ersten permanenten  Schaumcoloration  Perfect  Mousse.  Im   Stylingsegment  trugen  der Relaunch von Taft und  die  neue   Sublinie  Taft  Ultra  mit  Argan  Öl  zu  der positiven Entwicklung bei.  Das  Körperpflegegeschäft  war  im  dritten  Quartal durch die Ausweitung der Innovationsoffensiven bei den  Kernmarken  geprägt.   In West- und Osteuropa konnte sich die  Männer-Hochleistungs-Deomarke Right  Guard in  einem  herausfordernden  Wettbewerbsumfeld   etablieren.  Bei  Fa  stand  die Innovation Mystic Moments im Vordergrund. In Nordamerika konnte der  Marktanteil mit der erfolgreichen Einführung  von  Right  Guard  Total  Defense  5   deutlich ausgebaut werden. Im Hautpflegegeschäft lag der Fokus  auf   der  Markteinführung der neuen Sublinie Novagen  von  Diadermine.  Im Mundpflegegeschäft  stand  die Erweiterung der erfolgreichen Serie Theramed 2in1 um die Innovation Power  Clean & White im Mittelpunkt. Im Friseurgeschäft konnte  der  positive  Wachstumstrend weiter fortgesetzt werden. Unterstützt  wurde  das  Wachstum  vom  Relaunch der segmentübergreifenden  Marke    Essensity.    In    einem     anhaltend    schwierigen Marktumfeld gelang es damit, die  gute   Marktposition  weiter  zu  festigen  und zusätzliche Marktanteile zu gewinnen.

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies konnte  auch  im   dritten  Quartal das profitable Wachstum fortsetzen. Der Umsatz übertraf das noch von  der  Krise betroffene Vorjahresquartal deutlich um 19,3 Prozent und  erreichte  1.945  Mio. Euro.  Dabei   lag  das  Wachstum  in  allen  Regionen  über  dem  Marktwachstum. Organisch  stieg  der  Umsatz  um  9,7  Prozent.  Bei  einem    leicht erhöhten Preisniveau wurde die Wachstumsentwicklung größtenteils  von Mengensteigerungen getragen.  Alle  Geschäftsfelder  und  Regionen   unterstützten  die  signifikant positive Entwicklung. Die Wachstumsregionen Asien (ohne  Japan),  Afrika/Nahost,

@@start.t6@@Lateinamerika  und  Osteuropa  zeigten    mit    einem    insgesamt    zweistelligen
organischen        Umsatzwachstum        weiterhin        eine         überdurchschnittliche
Umsatzsteigerung. Auch in den reifen  Märkten  in    Westeuropa  und  Nordamerika@@end@@

konnte  der  Umsatz  deutlich  gesteigert  werden.  Das  betriebliche Ergebnis verdreifachte sich im Vergleich zum  Vorjahresquartal  und   erreichte  268  Mio. Euro.  Damit  wurde  ein  Rekordhoch  erreicht. Dies    gilt    auch    für    die Umsatzrendite, die signifikant um 8,3 Prozentpunkte auf 13,8 Prozent  verbessert wurde. Und das, obwohl sich steigende Rohstoff- und Verpackungspreise in  diesem Quartal   deutlich  stärker  als  in  den  Vorquartalen  bemerkbar  machten.   Das Geschäftsfeld Klebstoffe für Handwerker, Konsumenten und  Bau   entwickelte  sich in allen Regionen weiterhin erfreulich. Dabei trugen  sowohl  das  Geschäft  mit Handwerkern und Konsumenten als auch das mit der Bauindustrie  zu  dem  Wachstum

@@start.t7@@bei. In Lateinamerika und Osteuropa konnten deutliche Zuwächse im Vergleich  zum
Vorjahresquartal    erreicht    werden.    Die    signifikante      Verbesserung      im
Geschäftsfeld Transport und Metall  konnte  fortgesetzt  werden.  Vor  allem  in@@end@@

Asien/  Pazifik,  Lateinamerika  und  Osteuropa  wurde    eine    sehr
deutliche Verbesserung gegenüber  dem  Vorjahresquartal  erzielt.  
Auch  in  den  Regionen Nordamerika  und  Europa/Afrika/Nahost    
konnten    zweistellige    Wachstumsraten verzeichnet werden. Eine
weiterhin sehr erfreuliche Entwicklung  wurde  auch  im Geschäftsfeld
Allgemeine Industrie verzeichnet. Hier konnte im  Berichtszeitraum
das stärkste Umsatzwachstum des gesamten  Unternehmensbereichs  
erzielt  werden. Dabei  trugen  alle  Regionen    zu    dem    zum    
Teil    deutlich    zweistelligen Umsatzwachstum    bei.    Im    
Geschäftsfeld    Verpackungs-,    Konsumgüter-      und
Konstruktionsklebstoffe wurde der Umsatz  ebenfalls  weiter  erhöht,
wobei  die höchsten Wachstumsraten dabei in  Asien/Pazifik,  
Lateinamerika  und  Westeuropa erreicht wurden. Die Entwicklung im
Geschäftsfeld Elektronik war weiter von  der anhaltenden und starken
Erholung in  der  Halbleiterindustrie  geprägt.  Zu  dem
signifikanten Wachstum  in  diesem  Bereich  haben  alle  Regionen  
beigetragen, insbesondere aber Europa und Nordamerika.

Regionale Entwicklung

In der Region Europa/Afrika/Nahost verbesserte sich  der  Umsatz   gegenüber  dem dritten Quartal 2009 organisch um 5,3 Prozent und lag bei 2.342  Mio.  Euro.  Zu dem  Wachstum  trugen  alle   Unternehmensbereiche  bei.  In  Afrika/Nahost    und Osteuropa lag das organische Wachstum im hohen einstelligen Bereich.  Westeuropa

@@start.t8@@einschließlich Deutschland zeigte wie in den ersten beiden  Quartalen  2010  ein organisches Wachstum im  mittleren  einstelligen  Bereich.  Der  Umsatz  in  der Region Nordamerika stieg im Vergleich  zum  Vorjahresquartal  organisch  um  4,2 Prozent und lag bei 733 Mio. Euro. Besonders  erfreulich  entwickelte  sich  der Umsatz im Unternehmensbereich Adhesive Technologies, wohingegen  der  Umsatz  im Unternehmensbereich  Wasch-/Reinigungsmittel  leicht  rückläufig  war    und    im@@end@@

Bereich Kosmetik/Körperpflege stagnierte. In  der  Region   Lateinamerika  setzte sich die erfolgreiche Entwicklung  weiter   fort.  Hier  konnte  ein  organisches Umsatzwachstum von 10,8 Prozent auf 259 Mio. Euro erzielt werden. Hierzu  trugen alle   Unternehmensbereiche  bei.    Die    Region    Asien/Pazifik    wuchs     weiter zweistellig und verzeichnete ein organisches  Umsatzwachstum   von  14,9  Prozent auf  579  Mio.  Euro.  Erfreuliche   Umsatzsteigerungen  wurden  dabei    in    den Unternehmensbereichen Adhesive Technologies und  Kosmetik/Körperpflege  erzielt. In den   Wachstumsregionen  Osteuropa,  Afrika/Nahost,  Lateinamerika  und   Asien (ohne Japan) konnte der Umsatz um 20,7 Prozent auf 1.656  Mio. Euro  gesteigert

@@start.t9@@werden. Organisch stieg der Umsatz im Vergleich  zum  Vorjahresquartal  um  10,1 Prozent und lag damit weiterhin im zweistelligen  Bereich.  Das  Wachstum  wurde insbesondere    von    den    Unternehmensbereichen    Adhesive    Technologies    und Kosmetik/Körperpflege getragen. Der Umsatzanteil der  Wachstumsregionen  erhöhte sich von 39 auf 42 Prozent.

Umsatz- und Ergebnisprognose 2010@@end@@

Bei den Prognosen für das laufende Jahr  geht  Henkel  von  einem   Wachstum  der Weltwirtschaft von etwa 3,5 Prozent aus.

Henkel ist zuversichtlich, sich beim organischen  Umsatzwachstum   wieder  besser als seine relevanten Märkte entwickeln zu können. Im   operativen  Bereich  wurde

@@start.t10@@eine Reihe von Maßnahmen  eingeleitet  und  umgesetzt,  von  denen  sich  Henkel
weitere    positive    Impulse    verspricht.    So      erwartet      Henkel      weitere
Ergebnisbeiträge durch die Synergien aus der Integration  der  National  Starch-@@end@@

Geschäfte und durch strikte Kostendisziplin. Diese Faktoren werden zusammen  mit der  erwarteten  Umsatzsteigerung  die  Entwicklung     der    Ergebnisse    positiv beeinflussen. Gegenüber  den  Werten  im   Jahr  2009  erwartet  Henkel  bei  der bereinigten EBIT-Marge  eine   erfreuliche  Steigerung  auf  deutlich  über  12,0 Prozent sowie eine Verbesserung des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie  von mehr als 45 Prozent.

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf  den   gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel  AG  &  Co.  KGaA beruhen. Mit der Verwendung von  Worten  wie erwarten,  beabsichtigen,  planen, vorhersehen, davon ausgehen,   glauben,  schätzen  und  ähnlichen  Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet.  Diese  Aussagen  sind   nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch  als  richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA  und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten  Ergebnisse  sind  abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher  wesentlich  von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene  dieser  Faktoren liegen außerhalb  des  Einflussbereichs    von    Henkel    und    können nicht    präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld  sowie  das Verhalten von Wettbewerbern und anderen  Marktteilnehmern.  Eine  Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch  übernimmt  Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.

Presse-Kontakt

Lars Witteck                         Wulf Klüppelholz
Tel.  +49 211 797 - 2606      Tel.  +49 211 797 - 1875
Fax    +49 211 798 - 4040      Fax    +49 211 798 - 4040

Henkel AG & Co. KGaA

Fotomaterial zum Download ist verfügbar unter http://www.henkel.de/presse. Weitere Detailangaben zu den Zahlen des 3. Quartals 2010 finden Sie im Internet unter: http://www.henkel.de/ir

press@henkel.com -----------------------

[pic]

@@start.t11@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Rückfragehinweis: Irene Honisch Corporate Communications Tel.: +49 (0)211 797-5668 E-Mail: irene.honisch@henkel.com

Branche: Konsumgüter
ISIN:      DE0006048432
WKN:        604843
Index:    DAX, CDAX, HDAX, Prime All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Hamburg / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              Hannover / Freiverkehr
              München / Freiverkehr
              Berlin / Regulierter Markt



Weitere Meldungen: Henkel AG & Co. KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: