Emaar Hospitality Group

Emaar Hospitality Group bietet neues Branchen-Modell für Hotel-Management-Vereinbarungen zur Förderung der Schaffung bleibender Werte an

Dubai, Vae (ots/PRNewswire) - Die Emaar Hospitality Group, der Geschäftsbereich für Hospitality und Freizeitangebote der Emaar Properties PJSC, hat ein branchendefinierendes Modell für Hotel-Management-Vereinbarungen eingeführt.

(Logo: http://mma.prnewswire.com/media/506051/Emaar_Hospitality_Group.jpg )

Dies markiert die Abkehr von der vorherrschenden Gebührenstruktur im Hospitality-Sektor, nach der die Hotelbetreiber eine Grundgebühr als prozentualen Anteil am Bruttoumsatz und eine Incentive-Gebühr basierend auf dem Bruttoergebnis erhalten.

Das alternative Modell, das von der Emaar Hospitality Group angeboten wird, basiert ausschließlich auf einer Incentive-Gebühr, die sich nach der Fähigkeit des Betreibers richtet, Gewinne und nicht nur Umsätze zu generieren.

In einer Branche, in der die meisten Gebühren an die Umsatzzahlen gekoppelt sind, bringt das neue Modell die Interessen von Eigentümer und Betreiber auf eine Linie, weil es sich auf die Gewinnerzeugung konzentriert.

Olivier Harnisch, CEO der Emaar Hospitality Group, sagte, dass das neue Management-Gebühren-Modell eine Benchmark für die Branche setzen wird. "Die Verantwortung wird für den Betreiber größer sein, Betriebsgewinne zu erwirtschaften, die nachhaltige Werte für die Hoteleigentümer schaffen werden, im Unterschied zum derzeit vorherrschenden Modell, bei dem der Betreiber unabhängig von den Betriebsausgaben eine Grundgebühr erhält."

"Die Distribution-Landschaft in der Hotelbranche hat sich dramatisch verändert und wir haben den Eindruck, dass der Gewinn für die Leistung des Betreibers viel aussagekräftiger ist als der Umsatz. Bei der Entwicklung des neuen Modells konnten wir unsere Erfahrungen als Hoteleigentümer und als Hotelbetreiber gleichermaßen einfließen lassen. Mit unseren zehn Jahren Erfahrung bei der Entwicklung und beim Betrieb von drei branchenführenden Hotelmarken verstehen wir die betriebliche Seite von Hotels", sagte Harnisch.

"Das neue Modell verbessert das Verhältnis zwischen Eigentümer und Betreiber, mit einer größeren Verpflichtung seitens des Betreibers, rentabel zu wirtschaften, und es schafft bleibende Werte für die Hoteleigentümer. Selbst angesichts schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen wird sich der Betreiber darauf konzentrieren, die Betriebskosten zu minimieren und die Gewinne zu steigern", erklärte Harnisch.

Die Emaar Hospitality Group hat bereits mehrere Management-Verträge zum Betrieb von Hotels in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Saudi-Arabien, in Bahrain, in der Türkei und in Ägypten für andere Entwickler und Hoteleigentümer unterzeichnet. Das neue Modell wird zusätzlich zum Standardmodell angeboten und bietet den Hoteleigentümern die Möglichkeit, sich für eines der beiden zu entscheiden.

Im Unterschied zu vielen anderen internationalen Hotelbetreibern, die ihre Immobilien abstoßen und sich auf Hotel-Management-Vereinbarungen konzentrieren, expandiert die Emaar Hospitality Group seine Management-Vertrags-Expertise und stärkt zudem seine eigene Entwicklungs-Pipeline mit insgesamt 26 Hotelprojekten.

Kontakt:

für Medien:
Kelly Home
ASDA'A Burson-Marsteller
+971-445-07600
kelly.home@bm.com



Weitere Meldungen: Emaar Hospitality Group

Das könnte Sie auch interessieren: