Nucletron B.V.

Nucletron meldet Management Buy-out, um den Bedürfnissen seiner Kunden und der Gemeinschaft für Strahlentherapie effektiver nachkommen zu können

    Veenendaal, die Niederlande (ots/PRNewswire) -

    - Neu unabhängig gewordenes Strahlenonkologie-Unternehmen tritt als Branchenführer mit besonderem Schwerpunkt auf Partnerschaft, Innovation und Integration hervor

    Nucletron gab heute den erfolgreichen Management Buy-out von Delft Instruments bekannt. Damit wurde ein unabhängiges Unternehmen geschaffen, das sich ganz der Strahlenonkologie widmet. Seit seiner Gründung im Jahr 1974 hat Nucletron mehrere Einheiten im Bereich der Strahlenonkologie in aller Welt betrieben. Die Konsolidierung der verschiedenen Einheiten zu einem Unternehmen mit klarem Schwerpunkt trägt zur weiteren Festigung von Nucletrons Führungsrolle in diesem sich schnell verändernden Sektor bei. Kooperationspartnerschaften, wegweisende Forschung und Entwicklung von hochmodernen technischen Innovationen werden Nucletron in die Lage versetzen, weltweit Lösungen für die Krebsbehandlung effektiver bereitstellen zu können, und das Unternehmen von den Mitbewerbern in der Branche abzuheben.

    "Die Realisierung eines unabhängigen Nucletron-Unternehmens ist das Ergebnis des Erfolgs in den letzten zwei Jahren", sagte David Imperiali, Chief Executive Officer bei Nucletron. "Nucletron kann eine starke Tradition der Innovation in der Radiotherapie vorweisen, und dank der Breite seiner Fähigkeiten wird das Unternehmen auch weiterhin bedeutende Beiträge zur Krebsbehandlung leisten können."

    Das Vorgängerunternehmen unter Delft Instruments entstand 1994 durch die Fusionierung von Nucletron, dem weltweit in der Brachytherapie führenden Unternehmen, mit der Oldelft Simulix(TM)-Marke der Strahlentherapie-Simulation und Imaging-Technologie. Weiterhin integrierte Nucletron 2003 die Helax und Theratronics Behandlungsplanungs- und -Managementlösungen von MDS Nordion in sein Portfolio, um Oncentra(R) MasterPlan(TM) und Oncentra(R) Information Management herauszubringen.

    "Nucletrons Fähigkeit sich selbst zu restrukturieren, Bedürfnisse zu antizipieren und Produkte und Dienstleistungen, die auf dem neuesten Stand der Technik sind, in seine Lösungen zu inkorporieren, versetzt das Unternehmen in die Lage, starke und langjährige Beziehungen zu seinen Kunden und Partnern aufzubauen", sagte Jeroen Cammeraat, Chief Operating Officer bei Nucletron. "Die neue Unternehmensstruktur gibt uns die Flexibilität und Agilität, die zur weiteren Entwicklung von Lösungen der Weltklasse für unsere Kunden und Partner nötig ist, wobei der Fokus auf Verbesserung der Patientenversorgung erhalten bleibt."

    Nucletron investiert über 10 Prozent seiner Erlöse in Forschung und Entwicklung und strebt so beständig nach Verbesserung seiner existierenden Produktpalette und Eröffnung von neuen Behandlungsoptionen, die die Qualität der Patientenversorgung durch kurative und palliative Behandlung verbessern. Die kontinuierlichen Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen, sowohl intern als auch durch Partnerschaften mit führenden akademischen Institutionen, haben zu einer starken, einmaligen IP-Basis geführt.

    Nucletron hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden und liefert auf Kundenbedürfnisse zugeschnittene Lösungen an über 3.000 Einrichtungen in über 120 Ländern. Die weltweiten Umsatzerlöse belaufen sich auf 120 Millionen Euro (160 Millionen US-Dollar), wobei das Niveau des Betriebsergebnisses in der oberen Quartile der Branche liegt. Weltweit unterhält Nucletron Niederlassungen in 16 Ländern, darunter eine Produktions- und F&E-Einrichtung in den Niederlanden, F&E-Zentren im schwedischen Uppsala und im norwegischen Oslo sowie Vertriebs-, Service- und Support-Aktivitäten in Europa, Asien, Australien und Nordamerika.

    Den Vorsitz des Aufsichtsrats von Nucletron wird Rob Westerhof innehaben, der zuvor in führenden Positionen in Asien und den USA bei Philips Medical Systems und Philips Electronics tätig war. In einem Kommentar zu dem Spin-off sagte Westerhof: "Ich freue mich sehr, in den Aufsichtsrat von Nucletron einzutreten. Da ich seit über 15 Jahren in verschiedenen Positionen auf der ganzen Welt im Medizinsektor tätig bin, bin ich überzeugt, einen Beitrag leisten zu können. Nucletron ist eine starke Marke in der Onkologie und in verwandten Bereichen, und es bestehen sehr gute Chancen, unseren Marktanteil zu erweitern. Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit mit dem neuen Managementteam und darauf, Nucletron weiter zu stärken."

    Informationen zu Nucletron

    Nucletron ist ein wissensbasiertes, in der Strahlenonkologie führendes Unternehmen, das mit den klinischen Teams an der Realisierung innovativer Lösungen für eine verbesserte Patientenversorgung arbeitet. Nucletron bemüht sich in Form von integrierten Produkten, Software und Service die bestmöglichen Strahlentherapiemethoden anzubieten. Entscheidend für die Unternehmensphilosophie von Nucletron ist der Aufbau einer engen Arbeitsbeziehung mit den einzelnen klinischen Teams - eine Neugestaltung der herkömmlichen Grenzen zwischen Kunden und Anbieter. Viele Mitarbeiter von Nucletron verfügen über klinische Erfahrungen im Bereich der Onkologie und haben dadurch ein fundiertes Verständnis für die komplexen Bedürfnisse der klinisch tätigen Ärzte. Zu den Investoren in das unabhängige Nucletron-Unternehmen gehören AlpInvest Partners, Advent International sowie das Management und die Mitarbeiter von Nucletron. Weitere Informationen finden Sie unter www.nucletron.com.

    Webseite: http://www.nucletron.com

ots Originaltext: Nucletron
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Nordamerika, Danielle Davis von Rose Communications, +1-443-834-6725,
ddavis@rosecomm.com; oder Europa, Mark van Braak von Nucletron,
+31-318-557-255, mark.vanbraak@nl.nucletron.com



Weitere Meldungen: Nucletron B.V.

Das könnte Sie auch interessieren: