Premiere

Premiere: Entscheidende Phase im Kampf gegen Rechtediebstahl

München (ots) - 05. August 2008. NDS Videoguard® Download mit anschließendem Smartcardaustausch / Download schrittweise für zwölf verschiedene Receivermodelle / Premiere Empfehlung: Rund eine Stunde vor Sendungsbeginn Receiver einschalten / Seger: "Sicherheitslücke bald geschlossen / Ohne Abo kein Premiere Empfang" / Kundenfreundliche Umstellung: Alles läuft automatisch Die Schlussphase im Kampf gegen den illegalen Rechtediebstahl hat begonnen. In den letzten Monaten hat Premiere gemeinsam mit den Verschlüsselungspartnern NDS Videoguard und Nagravision ein umfangreiches Sicherheitspaket entwickelt und erfolgreich getestet, damit alle Piraten in Zukunft vor schwarzen Bildschirmen sitzen. Seit gestern (Montag) läuft die 2. Phase dieses Projektes, der Austausch der Smartcards bei Satellitenkunden, der planmäßig zum Ende des 3. Quartals beendet sein wird. Ab sofort werden alle auf NDS Videoguard® updatefähigen Receiver mit einer neuen Software ausgestattet (Liste der Receiver im Anhang). Im Abstand von wenigen Tagen werden nach und nach die verschiedenen Receivermodelle ein Update erhalten. Hans Seger, Vorstand Programm und Technik bei Premiere: "Wir sind voll im Plan, die Umstellung läuft auf Hochtouren. Die Sicherheitslücke wird im Herbst zuverlässig und nachhaltig geschlossen sein, Premiere gibt es dann nur noch für Premiere Abonnenten!" Als erster Receiver erhält heute der HUMAX PDR-9700 eine neue Verschlüsselungssoftware. In Kürze: Premiere Empfang über gehackte Receiver nicht mehr möglich Um die bestehende Sicherheitslücke im Verschlüsselungssystem zu schließen, fährt Premiere eine Doppelstrategie: Im Kampf gegen kriminelle Hacker setzt der Abo-Sender auf die beiden weltweit führenden Verschlüsselungsdienstleister NDS und Nagravision. Seger: "Jeder, der sich in der Vergangenheit einen gehackten Receiver gekauft hat, wird bald merken, dass er Premiere damit nicht mehr sehen kann. Wer Premiere sehen will, sollte sich lieber einen Premiere geeigneten Receiver kaufen und ein legales Abo abschließen - alles andere ist rausgeschmissenes Geld." Gleichzeitig warnt Premiere alle Händler, patchbare Receiver zu verkaufen. Zum einen werden sich Kunden beschweren, deren Geräte in Kürze praktisch wertlos sind, zum anderen wird Premiere mit allen rechtlichen Möglichkeiten gegen den Rechtediebstahl vorgehen. Neben Strafanzeigen drohen auch Schadensersatzprozesse in erheblicher Größenordnung. Seger: "Rechtediebstahl ist kein Kavaliersdelikt. Wir werden jeden einzelnen Fall konsequent und in aller Härte verfolgen, dies sind wir unseren Aktionären und allen Premiere Kunden schuldig." Kartentausch für Premiere Abonnenten denkbar einfach und kostenfrei Ein Wechsel des Verschlüsselungssystems mit Smartcardtausch ist für einen Abo-Sender ein hochkomplexer Vorgang und stellt große Anforderungen an Technik, Prozesse und Logistik. Premiere hat deshalb einen abgestuften Plan für den Tausch der Smartcards entwickelt. Um möglicherweise Wartezeiten beim Fernsehempfang zu vermeiden, empfiehlt Premiere Abonnenten mit Satellitenempfang bis zum Empfang des automatischen Updates rund eine Stunde vor Beginn einer Fernsehsendung den Receiver einzuschalten. Über den genauen Start der Software-Aktualisierung für die einzelnen Receiver-Modelle können sich Premiere Abonnenten täglich unter http://www.premiere.de/kartentausch informieren. Der Wechsel des Verschlüsselungssystems wird dabei auf denkbar einfache Weise für die Premiere Abonnenten vollzogen. Nach dem automatischen Update erhält der Abonnent eine Einblendung auf seinem TV-Bildschirm mit einer kostenfreien Telefonnummer, unter der er sich direkt bei Premiere meldet und seine neue Smartcard anfordert. Bis zum Eintreffen der neuen Smartcard können die Kunden ihre Premiere Programme selbstverständlich wie gewohnt empfangen. Allen anderen Satelliten-Kunden schickt Premiere automatisch eine neue Smartcard per Post. Neben den Satellitenkunden werden dabei auch alle Abonnenten kleinerer privater Kabelnetzbetreiber (Smartcard mit der Kennung P01 bis P04) auf das neue Nagravisionsystem umgestellt. Smartcard-Tausch: Diese Receiver erhalten eine Software-Aktualisierung Bei den folgenden Receiver-Modellen wird in Folge des Smartcard-Tauschs die Betriebssoftware aktualisiert (alphabetische Auflistung, keine zeitliche Reihenfolge). Über den genauen Start der Software-Aktualisierung für die einzelnen Receiver-Modelle können sich Premiere Abonnenten regelmäßig unter http://www.premiere.de/kartentausch informieren. - Humax PR-Fox - Humax NA-Fox - Humax PDR-9700 - Humax PR-HD1000 - Imperial PNS - Philips DSR 2010 - Philips DSR 2011 - Premiere Interaktiv-Receiver Philips DIS2221 - Premiere Interaktiv-Receiver Thomson DSI12PRE - Technisat Digit PR-S - Technisat Digital PR-S - Telestar Diginova 2PNS ots Originaltext: Premiere Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Torsten Fricke Leitung Kommunikation Tel.: 089/9958-6350 Torsten.Fricke@premiere.de Für Rückfragen von Investoren und Analysten: Christine Scheil Vice President Investor Relations Tel.: 089/9958-1010 Chrsitine.Scheil@premiere.de Susan Eckenberg Senior Manager Investor Relations Tel.: 089/9958-1011 Susan.Eckenberg@premiere.de

Das könnte Sie auch interessieren: