neckermann.de GmbH

neckermann.de beschließt Maßnahmenpaket für Sanierung bis 2010

Frankfurt (ots) - Sperrfrist: 02.07.2008 14:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist. ·Deutliche Effizienzverbesserung und Einsparungen im laufenden Geschäftsjahr 2008 erforderlich ·Verringerung der Sachkosten erzielt zwei Drittel der Einsparungen ·Abbau von 500 Stellen unerlässlich - dadurch Sicherung von 4.500 Arbeitsplätzen in der Gruppe neckermann.de, eines der führenden Multi-Channel-Versandunternehmen in Europa, hat die Maßnahmen des Effizienzsteigerungsprogramms "neckermann 2010" konkretisiert und stellt sie heute in Frankfurt der Mehrheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor. Das Programm ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Sanierung des Unternehmens, das in zwei Jahren wieder profitabel sein soll. Um zur Profitabilität zurückzukehren, muss die Effizienz zügig deutlich verbessert werden. Die Kostenstruktur muss in Zukunft in klarer Relation zu den Geschäftsergebnissen stehen; ein Turn-around ist nur bei erheblicher Kostensenkung möglich. Durch Umstrukturierungsmaßnahmen in allen Geschäftsbereichen erzielt neckermann.de eine erhebliche Reduzierung der Sachkosten. Sie trägt zu zwei Dritteln der gesamten Kosteneinsparungen bei. Das fehlende Drittel ist dagegen nur über die Senkung der Personalkosten zu erreichen. Abbau von 500 Stellen - 450 in Deutschland und 50 im Ausland - zur Sicherung der verbleibenden 4.500 Arbeitsplätze unvermeidbar Im Zuge der strukturellen Veränderungen, die dazu dienen, das Unternehmen zu einem schlagkräftigen E-Commerce-Konzern umzubauen und wieder nachhaltig zum Erfolg zu führen, ist ein Stellenabbau unerlässlich. Der Abbau von insgesamt 500 Arbeitsplätzen ist nicht zu vermeiden. Innerhalb der Unternehmensgruppe sind in Deutschland 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sämtlicher Gesellschaften betroffen, am stärksten in Frankfurt. Andere Standorte werden durch die geplanten Maßnahmen mittelfristig gestärkt. "Wir haben alles daran gesetzt, den Personalabbau so gering wie möglich zu halten und alternative Maßnahmen genauestens geprüft.", sagt Martin Lenz, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Es ist uns schwer gefallen, diese Entscheidungen zu treffen. Um jedoch die Zukunft unseres Unternehmens und die verbleibenden 4.500 Arbeitsplätze von neckermann.de langfristig zu sichern, können wir Kündigungen leider nicht vermeiden. Selbstverständlich werden wir uns gemeinsam mit den Betriebsräten bemühen, eine sozialver-trägliche Lösung für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden." Derzeit führt das Neckermann-Management Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern, die sehr konstruktiv verlaufen. Die Umsetzung des Maßnahmenpakets soll zügig eingeleitet werden. "Unser Ziel ist es, neckermann.de bis 2010 für die Zukunft fit und wieder nachhaltig erfolgreich zu machen", sagt Martin Lenz. "Und wir sind sehr zuversichtlich, das zu schaffen." Erhebliche Effizienzverbesserung durch Optimierung der Geschäftsbereiche und Ausbau des Online-Geschäftes Eine Optimierung der Geschäftsbereiche wird in Zukunft in allen Geschäftsbereichen insbesondere Sales & Marketing und Category Management sowie in den Bereichen IT, Logistik, Customer Contact und International erzielt. Die Reduktion des Produktportfolios entsprechend der Kundenanforderungen und eine Straffung der Warenbestände ermöglichen erhebliche Kosteneinsparungen. Die Werbekosten wird neckermann.de künftig besser an die tatsächliche Nachfrage anpassen, da heute eine exakte Kenntnis der Kunden und ihrer Bedürfnisse vorliegt. Insgesamt ermöglichen diese Maßnahmen einen Großteil der Kostenreduzierung. Darüber hinaus verstärkt Neckermann den Fokus auf seine internationalen Geschäfte und plant, im Ausland stärker zu wachsen. Derzeit erwirtschaftet das Unternehmen dort rund 30 Prozent seiner Umsätze. neckermann.de optimiert seine internationale Aufstellung, indem es die Steuerung der ausländischen Aktivitäten stärker mit der Zentrale in Frankfurt abstimmt. Außerdem wird neckermann.de den E-Commerce-Bereich künftig weiter ausbauen. Bis 2010 soll das E-Commerce-Geschäft statt heute 50 mindestens 70 Prozent des Gesamtordervolumens von neckermann.de ausmachen. Für die Verbesserung der Unternehmensergebnisse ist die verstärkte Fokussierung auf das Online-Geschäft ein wichtiger Bestandteil, denn das Marktwachstum im Internet-Handel liegt derzeit bei 20 Prozent, mit steigender Tendenz. Über die neckermann.de GmbH Die neckermann.de GmbH ist mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro eine der führenden Mail-Order-Companies in Europa. Die neckermann.de-Gruppe beschäftigt inklusive Tochtergesellschaften in zehn Ländern Europas rund 5.000 Mitarbeiter - davon 3.500 in Deutschland. Als Multi-Channel-Versandunternehmen bietet es Kun-den vielfältige Bestellmöglichkeiten: Über Katalog, Internet, Telefon oder eine mobile Applikation kann aus einem Sortiment von 250.000 Produkten ausgewählt werden. neckermann.de erwirtschaftet rund 50 Prozent des Unternehmensumsatzes über den Online-Shop. Für seine Innovationskraft wird neckermann.de regelmäßig aus-gezeichnet, unter anderem als Bester Online-Shop oder mit dem Konzept-Award für dialogorientiertes shopping. Im Mai 2007 erhielt das Unternehmen den intermedia-globe Silver Award und die Auszeichnung als einer der "kundenorientiertesten Dienstleister Deutschlands 2007". ots Originaltext: neckermann.de GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: neckermann.de GmbH Unternehmenskommunikation Christian Treinies Hanauer Landstraße 360 60386 Frankfurt/Main Telefon: 069 404 4399 Telefax: 069 404 4440 christian.treinies@neckermann.com

Das könnte Sie auch interessieren: