VectorCommand Ltd

Grossübung von EU FloodCommand probt gesamteuropäische Antwort auf gewaltige Küstenüberschwemmung

    London (ots/PRNewswire) - In der vergangenen Woche wurde in ganz Europa eine internationale  Grossübung, die neue Spitzentechnologie verwendet, abgehalten, um europäische  Nationen bei der Reaktion auf gewaltige Küstenüberschwemmungen zu unterstützen. Notstand-Kommandozentralen in Grossbritannien, Schweden,  Holland und Irland arbeiteten zusammen, um eine gemeinsam abgestimmte  Reaktion auf die Überflutung durch einen simulierten Tsunami in einem anderen  EU-Mitgliedstaat zu koordinieren. Die Übung war von besonderer Relevanz  angesichts der Grossflutwelle im November 2007, die den Hochwasserschutz im  Osten Grossbritanniens, Deutschlands und Hollands nahezu überwältigte und  angesichts der wachsenden Gefahr von durch den Klimawandel verursachten ansteigenden Meeresspiegel.

    Das EU FloodCommand-Programm, welches von der Europäischen Kommission  mitfinanziert wird, ist ein von VectorCommand, einem Unternehmen für  Katastrophenmanagement und Notfalltechnologie, geführtes Projekt. Es wurde  zur Verbesserung der gesamteuropäischen Zusammenarbeit bei grossen  Hochwasserkatastrophen an der Küste, wie z. B. Grossflutwellen und Tsunamis,  eingerichtet.

    Die in der letzten Woche durchgeführte Übung untersuchte wie Notdienste  und Regierungen der europäischen Staaten ihre Ressourcen am besten  koordinieren, um einer europäischen Partnernation beim Umgang mit einem  gewaltigen Tsunami zu helfen.

    Leitende Mitarbeiter der Küstenwache und von Katastrophenschutz- Organisationen sowie Regierungsabteilungen in Grossbritannien, Irland,  Schweden und den Niederlanden, zusammen mit Repräsentanten von neun anderen  Ländern, nahmen an der Übung teil, sowohl von Kommandozentralen ihrer  Heimatländer aus, als auch in der Kommandozentrale der simulierten  Empfängernation.

    Komplexe Fragen wie Notfallschutzkräfte, z. B. Hubschrauber und Boote,  angeboten und vorbereitet werden können, wie sie zur Empfängernation  transportiert, dort aufgestellt und koordiniert werden, wurden alle während  der Übung untersucht, unter Verwendung des Command Support Systems von  VectorCommand zur Verbesserung der Kommunikation und Integration aller  Kommando- und Kontrollaspekte der Ressourcen.

    Rod Stafford, der Vorsitzende des Projekts sagte: "Die Herausforderung,  einen hohen Grad an Datenaustausch über unterschiedliche Netzwerke über  mehrere Staatsgrenzen hinweg aufrecht zu erhalten, wurde während der Übung  ausgiebig dargestellt, aber die Belastbarkeit des Systems mit verschiedenen Kommunikationsnetzwerken stellte sicher, dass keine Daten verloren gingen und  ermöglichte es, den Ablauf in hohem Tempo fortzuführen."

    "Alle Teilnehmer der Übung haben wertvolle Erfahrungen machen können und  diese Erfahrungen werden mit der zukünftigen gesamteuropäischen  Notfallplanung verbunden."

    "Das Command Support System erwies sich als geeignet, die Koordination  von multilateralen Einsätzen verschiedener Dienststellen zu unterstützen und  gleichzeitig die Herausforderungen der Interoperabilität, die traditionell  mit derartigen Interventionen verbunden sind, zu überwinden."

    http://www.eufloodcommand.eu

ots Originaltext: VectorCommand Ltd
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Stephen
Prendergast, pressoffice@eufloodcommand.eu, Tel: +44(0)2392-410400.



Das könnte Sie auch interessieren: