EXPOPHARM Medienpreis 2008

EXPOPHARM Medienpreis 2009 verliehen
Preis genießt unter den Medienschaffenden in Deutschland eine immer höhere Reputation

Düsseldorf (ots) - Einen Tag vor der Eröffnung des Deutschen Apothekertages und der EXPOPHARM 2009 wurde im Düsseldorfer Capitol-Theater der diesjährige EXPOPHARM Medienpreis verliehen. Mehr als 200 Gäste aus den Medien, der Pharmazie und deren Marktpartnern konnten sich davon überzeugen, dass dieser Preis auch im fünften Jahr seines Bestehens eine hohe Reputation unter den Medienschaffenden in Deutschland genießt. Die Namen der Medien, in denen die eingereichten Wettbewerbsbeiträge veröffentlicht oder ausgestrahlt wurden, liest sich wie ein "Who is Who" der deutschen Presselandschaft. Auch 2009 waren wieder nahezu alle Leitmedien vertreten. In insgesamt vier Kategorien wurden Preise vergeben, die jeweils mit 5.000 Euro dotiert waren. Zusätzlich vergab die EXPOPHARM auch in diesem Jahr wieder einen Sonderperis für ein besonders förderungswürdiges Projekt. Preisträger in der Kategorie "Apotheke und Politik" ist Dieter Schwab. In den Nürnberger Nachrichten befasste er sich am 20 Mai 2009 mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes zur Rechtmäßigkeit des deutschen Verbotes von Fremdbesitz an Apotheken. Mit seiner ausgewogenen Darstellung gab Schwab nach Meinung der Jury damit ein hervorragendes Beispiel für verantwortungsbewussten Journalismus, der vor allem eines im Auge behält: die berechtigten Interessen seiner Leser. Gabriele Uitz wurde mit dem REXPOPHARM-Medienpreis 2009 in der Kategorie "Apotheke und Ökonomie ausgezeichnet. Am 15. September 2008 berichtete sie im Hörfunk des Bayerischen Rundfunks über den neuen Wettbewerb für Apotheker durch den Versandhandel sowie über den damals noch drohenden Fremdbesitz. In einer Zeit, in der nahezu die gesamte Medienwelt von neuen, weil verketteten Strukturen des Apothekenmarktes schrieb, befasste sich die Autorin zwar auch durchaus kritisch mit der Apotheke, setzte aber gleichzeitig auch einen Gegenpol, indem sie aufzeigte, wie viel Verbraucherschutz durch die deutschen Apotheken sichergestellt wird. In der Kategorie "Apotheke und Verbraucher" erhielt Dr. med. Astrid Viciano Goffeje, den EXPOPHARM Medienpreis 2009. Mit ihrem Beitrag "Zurück ins Leben", der als Titelstory im Stern vom 11. Dezember 2008 erschien, setzte sie ein hervorragendes Beispiel für kritischen Wissenschaftsjournalismus, der dem Leser auch hochkomplexe Zusammenhänge verständlich darstellt und damit Hilfe in krankheitsbedingt schwierigsten Situationen anbietet. Ihr Artikel über die Probleme bei der Therapie von Menschen mit Depressionen ist ausgewogene und journalistisch exzellent recherchierte Darstellung, die von der ersten bis zur letzten Zeile beweist, mit welcher Sachkompetenz die Autorin dieses Thema gemeistert hat. Ein Team um die WDR-Redakteurin Anne Preger wurde mit dem EXPOPHARM Medienpreis 2009 in der Kategorie "Pharmazie und Forschung" ausgezeichnet. Unter dem Titel "Forschen gegen das Vergessen" setzten sich die Autoren für die Fernsehsendereihe Quarks und Co. am 2. Dezember 2008 mit der Alzheimer-Erkrankung sowie mit neuesten Forschungsergebnissen zur Entstehung und Therapie der Krankheit auseinander. Die Journalisten schafften den Spagat von dem Streit auch unter Wissenschaftlern zu berichten, den Angehörigen am Ende der Sendung aber dennoch eine Botschaft mitzugeben, damit sie nicht in Hoffnungslosigkeit versinken. Den Sonderpreis des EXPOPHARM Medienpreises erhielt Jürgen Genuneit, Vorstands- und Gründungsmitglied des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung. Gennuneit setzt sich in diesem Verband besonders für die Zusammenarbeit mit Apotheken ein, die er als wichtige Schnittstelle des Gesundheitswesens sieht. Denn für Kunden, die nicht lesen können, sind die Apothekenmitarbeiter oft die einzigen Personen, die den Betroffenen dabei helfen, ihrem Arzneimittel erst einmal überhaupt zu vertrauen und es richtig einzunehmen. Die von ihm in seinem Verband entwickelten Fortbildungsangebote für Apotheken sah die Jury als besonders förderungswürdig an und verlieh dafür den Sonderpreis. Der EXPOPHARM Medienpreis 2009 wurde von der ARZ Haan AG, der Deutschen Krankenversicherung AG, dem Govi Verlag, der HEXAL AG, der Messe Düsseldorf und der Noweda unterstützt. ots Originaltext: EXPOPHARM Medienpreis 2008 Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Böhm, Timme & Partner GmbH Bornheimer Landstraße 54 60316 Frankfurt am Main EXPOPHARM Pressestelle 0211 9475014

Das könnte Sie auch interessieren: