Dr. Thorsten Bosch AG

Dr. Thorsten Bosch AG startet Kreativwettbewerb und vergibt den mit 1000 Euro dotierten Game-based-Learning Award 2008 für freie Screendesigner und Programmierer

    Schondorf/Ammersee (ots) - "Wir suchen kreative Köpfe - auch mit Hang zum Außergewöhnlichen und Unkonventionellen!", stellt Dr. Thorsten Bosch fest. Der Vorstand der Dr. Thorsten Bosch AG, eines der führenden Unternehmen im Bereich Game-based-Learning und Training für Vertrieb, Marketing und Führung in Europa, überzeugt und überrascht die Personalentwicklungsbranche immer wieder durch ausfeilte neue Konzepte. "Wir wollen jetzt ein freiberufliches Netzwerk von Screendesignern, Programmierern und Drehbuchautoren schaffen, um unseren rasant wachsenden Bedarf an Multimedia Produkten zu decken." Dabei geht Bosch davon aus, dass "kreative Köpfe Freiheit lieben". Die Dr. Thorsten Bosch AG versucht über den Wettbewerb, der mit einem Preisgeld von 1000.- Euro verbunden ist, "coole und auch freche Designer", "unkonventionelle Programmierer" und Drehbuchautoren für projektbezogene Softwareproduktionen zu erreichen. Eine weitere Zusammenarbeit über den Wettbewerb hinaus ist erwünscht. Marketingleiter Alexander Wacker und Vorstand Dr. Thorsten Bosch rufen Screendesigner und Programmierer auf, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Die Aufgabe:

    Entwickeln Sie ein Lernsoftwarekonzept zum Thema 'Sicherheit am Arbeitsplatz' (Tragen von Schutzkleidung am Arbeitsplatz in den Bereichen Industrie, Metalworking und Transport) bestehend aus Drehbuchentwurf (Aufbau/Handlung/Dramaturgie/Eingesetzte Mittel), Beispiele zum Screendesign (mind. 3 Screenbeispiele als Bilddateien) und das vorgesehene Interaktionsdesign (was kann/soll/darf der Softwarenutzer verändern/eingeben).

    Die (theoretische) Software Zielgruppe:

    Mitarbeiter der unteren Hierarchie-Ebenen in Unternehmen in verschiedenen Branchen, für die Sicherheit am Arbeitsplatz bzw. die Einhaltung entsprechender Vorschriften von Bedeutung ist.

    Die Anforderungen /Vorgaben:

    - Die Lernsoftware sollte 'spielerisch-witzig-cool' wirken und
        dennoch Inhalte transportieren. (Motto: Emotion-vor-Ratio)
    - Die Software soll ein hohes Maß an usability (intuitiv
        bedienbar) und Benutzerfreundlichkeit bieten.
    - Darüberhinaus soll sie möglichst (auch simuliert) interaktiv
        wirken.
    - Kreativität in der graphischen Gestaltung und Umsetzung der
        Programmierung

    Auswahlkriterien für den Wettbewerb und die Preisvergabe: Es werden sowohl inhaltliche und gestalterische Aspekte sowie der Interaktionsgrad berücksichtigt.

    Der Dr. Thosten Bosch AG Game-based-Learning Award 2008 ist mit 1000 Euro dotiert. Einreichungsschluss: 12.5.2008 Einreichungen an die Dr. Thorsten Bosch AG zu Händen Marketingchef Alexander Wacker. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es entscheidet eine Jury der Dr. Thorsten Bosch AG. Die Preisvergabe ist zum 31.Mai 2008 vorgesehen.

    Weitere Informationen und Anmeldungen zum Wettbewerb bei Alexander Wacker, Dr. Thorsten Bosch AG Am Eichet 3 Schondorf / Ammersee: awacker@bosch-ag.com Tel.: 08192 - 933733-0


ots Originaltext: Dr. Thorsten Bosch AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Alexander Wacker,
Dr. Thorsten Bosch AG
Am Eichet 3
86938 Schondorf / Ammersee
awacker@bosch-ag.com
Tel.: 08192 - 933733-0



Das könnte Sie auch interessieren: