Studsvik AB

Studsvik ist Mitglied des Konsortiums, das den Auftrag erhielt, die britische Endlagerung schwach radioaktiver Abfälle abzuwickeln

    Nyköping, Schweden (ots/PRNewswire) - Die britische Behörde für die Stilllegung von Kernkraftwerken (Nuclear Decommissioning Authority - NDA) hat sich für den erfolgreichen Bieter UK Nuclear Waste Management Limited (UK NWM) entschieden, um die britische Endlagerung schwach radioaktiver Abfälle (Low Level Waste Repository - LLWR) abzuwickeln. Studsvik ist an dem Konsortium mit 15 Prozent beteiligt. Der Vertrag wird heute unterzeichnet und tritt morgen in Kraft. Ein Bestandteil des Vertrags ist auch der Auftrag an das Konsortium, eine landesweite Strategie für schwach radioaktive Abfälle zu entwickeln. Dies eröffnet den Weg für eine gross angelegte Behandlung der schwach radioaktiven Abfälle im Vereinigten Königreich, u.a. die sichere Wiederaufbereitung grosser Mengen schwach radioaktiver metallischer Abfälle.

    Multimedia-Pressemitteilung: http://mnr2.world-television.com/Studsvik/422/index.php

    Die britische Behörde für die Stilllegung von Kernkraftwerken (NDA) wird heute mit dem UK Nuclear Waste Management Consortium den endgültigen Vertrag über die Abwicklung der Endlagerung schwach radioaktiver Abfälle im Vereinigten Königreich unterzeichnen.

    Der Vertrag besteht aus zwei Hauptteilen. Der erste Teil ist darauf ausgerichtet:

    - das Endlager zu verwalten und die Kapazität in den vorhandenen Lagerkammern auch für die Zukunft sicherzustellen,

    - die behördliche Genehmigung für den weiteren Betrieb des Standort einzuholen und

    - Pläne für die langfristige Zukunft des Standorts zu entwickeln.

    Der zweite Teil des Vertrages ist für Studsvik von besonderer strategischer Bedeutung. Darin wird das Konsortium damit beauftragt, eine ganz Grossbritannien umfassende Strategie für schwach radioaktive Abfälle zu entwickeln, um die Zunahme des Abfallvolumens, die aufgrund der von der NDA geplanten Stilllegung überflüssig gewordener Kernkraftanlagen im Lande erwartet wird, zu bewältigen.

    Als führendes Entsorgungsunternehmen verfügt Studsvik über die entsprechende Technologie, um das endzulagernde Abfallvolumen zu reduzieren und gleichzeitig zu stabilisieren. Im Vereinigten Königreich existieren schätzungsweise 500.000 t schwach radioaktiven Metalls, das Studsvik zu ca. 80 Prozent oder mehr rückgewinnen kann.

    Magnus Groth, Präsident und CEO von Studsvik, erkärte hierzu: "Wir sind sehr erfreut, dass unser Konsortium die erste Ausschreibung in der Geschichte der NDA gewonnen hat und dass man unserem Team die Entwicklung der Strategie für schwach radioaktive Abfälle im Vereinigten Königreich anvertraut. Wir sind überzeugt, dass Studsvik eine entscheidende Rolle in diesem Team spielen wird und dabei auf die jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen kann, die wir bezüglich Verfahren zur Volumenverringerung und Stabilisierung von Abfällen vorweisen können."

    Die Laufzeit des Vertrages beträgt fünf Jahre, mit der Option, den Vertrag auf bis zu weitere zwölf Jahre zu verlängern. Der Wert des Auftrags beträgt für die ersten fünf Jahre 125 Mio. GBP. Sollten alle Vertragsverlängerungsoptionen ausgeübt werden, so beliefe sich der potenzielle Wert des Vertrags auf 500 Mio. GBP. Studsvik ist an dem Konsortium mit 15 Prozent beteiligt.

    Informationen zu Studsvik

    Studsvik versorgt die internationale Nuklearindustrie mit einer Reihe umfassender technischer Dienstleistungen auf den Gebieten der Entsorgung, Stilllegung, des Ingenieurswesens und der Betriebseffizienz. Das Unternehmen blickt auf eine 60-jährige Erfahrung in der Kerntechnik und bei strahlentechnischen Dienstleistungen zurück. Studsvik ist einer der führenden Zulieferer auf dem schnell expandierenden Markt. Die Tätigkeit des Unternehmens erstreckt sich auf fünf Geschäftsbereiche: Schweden, Grossbritannien, Deutschland, USA und Global Services. Studsvik beschäftigt 1.200 Mitarbeiter in 7 Ländern und die Aktien des Unternehmens werden an der Stockholmer Börse (OMX Nordic Stock Exchange Stockholm AB) in der MidCap-Liste notiert.

ots Originaltext: Studsvik AB
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
contact: Magnus Groth, President and CEO, Studsvik AB,
+46-709-677-086. Mark Lyons, President, Studsvik UK Limited,
+44-7879-491011



Das könnte Sie auch interessieren: