Schweizerisches Alpines Museum

Schweizerisches Alpines Museum - Eröffnung der Sonderausstellung ”Wand und Wagnis - Risiko am Berg seit der Eiger-Erstbesteigung vor 150 Jahren”

Schweizerisches Alpines Museum - Eröffnung der Sonderausstellung ”Wand und Wagnis - Risiko am Berg seit der Eiger-Erstbesteigung vor 150 Jahren”
Bern (ots) - Was sind die Alpinisten: Helden, Abenteurer, Sportler oder doch Verrückte? Was ist riskanter: die Extremtour oder das Bergwandern? Die Ausstellung "Wand und Wagnis" - 14. März - 28. September 2008 - fragt nach den Risiken des Bergsteigens und der Motivation der Menschen, die sich in die Wände wagten und wagen. Die Erstbesteiger kletterten in einfachen Schuhen, sicherten sich mit dünnen Hanfseilen und durften im Extremfall kaum auf Rettung hoffen. Seither sind die Ausrüstung, die Methoden des Kletterns und die Rettung perfektioniert worden. Heute werden viele Menschen aus Situationen gerettet, die früher vielleicht tödlich geendet hätten; doch das Risiko bleibt ein ständiger Begleiter von Extremkletterern, Bergsteigerinnen und Bergwanderern. Das liegt auch daran, dass immer noch neue, manchmal spektakuläre Routen und Rekorde gesucht und gefunden werden. Wer sind die Menschen, die bergsteigen? Warum tun sie es, und wie gehen sie mit dem Risiko um? Sich selber immer wieder aufs Neue herauszufordern, seine Grenzen zu suchen und dabei Risiken einzugehen, scheint Bestandteil der Auseinandersetzung mit dem Berg zu sein. Die Ausstellung zeigt, dass sich der Alpinismus stark verändert und entwickelt hat. Aus Anlass des 150-Jahr-Jubiläums der Eiger-Erstbesteigung schöpft das Schweizerische Alpine Museum aus seiner Sammlung an originalen Ausrüstungsgegenständen, faszinierenden Fotografien, Zitaten und Geschichten, um diesen Wandel vor dem Hintergrund der Eiger-Geschichte zu erhellen. Historischen Fotografien von Bergführern, Seilschaften, Hütten, Gipfelerfolgen und Rettungen seit dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts werden aktuelle Interviews und Filme gegenübergestellt. Der Bogen reicht vom frühesten Eiger-Film mit der Bergung der Leiche von Toni Kurz im Jahr 1936 bis zu den Kletterkünsten moderner Extrembergsteiger. Die komplette Medienmitteilung finden Sie unter: http://www.alpinesmuseum.ch/index.php?article_id=26&clang=0 ots Originaltext: Schweizerisches Alpines Museum Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Schweizerisches Alpines Museum Ariane T. von der Weid Beauftragte Kommunikation Tel.: +41/26/481'24'24 E-Mail:ariane.vonderweid@alpinesmuseum.ch Internet: www.alpinesmuseum.ch

Das könnte Sie auch interessieren: