nebag ag

EANS-Adhoc: nebag kündigt eine Nennwertrückzahlung von CHF 1.00 pro Aktie an

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Jahresgeschäftsbericht/Nennwertrückzahlung

05.03.2010

- Net Asset Value verlor im Jahresverlauf ausschüttungsbereinigt 1% und notierte per 31.12.2009 mit CHF 11.82 - nebag kündigt trotz Jahresverlust von CHF 0.85 Mio. eine Nennwertrückzahlung von CHF 1.00 pro Aktie an

Jahresergebnis geprägt durch schwieriges wirtschaftliches Umfeld

nebag konnte den hohen Verlust des Vorjahres (-26.34 Mio. CHF) weitgehend stoppen und schliesst das Geschäftsjahr mit einem Jahresverlust von 0.85 Mio. CHF. Der ausschüttungsbereinigte NAV verlor dabei rund 1%. Trotz des Ergebnisses von -0.16 CHF pro Aktie (Vorjahr: -4.80 CHF) beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung als Ausschüttung eine Nennwertrückzahlung von CHF 1.00 pro Aktie. Mit der Ausschüttung von 8.46% des Net Asset Value pro Aktie bleibt nebag ihrer vor vier Jahren be¬schlossenen investorenfreundlichen Ausschüttungspolitik treu, mindestens 4% des NAV oder, sofern höher, maximal den Discount der Aktie auszuzahlen.

Marktfaktoren

Die im Geschäftsjahr 2009 immer noch verhaltenen Unternehmensabschlüsse führten bei den strategischen Beteiligungen und bei den meisten Finanzanlagen zu weiteren Kursverlusten. Kursgewinne konnten Holdigaz SA und Crédit Mutuel de la Vallée verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr konnte jedoch der Ertrag aus Dividenden- und Nennwertrückzahlungen um 46% auf 4.0 Mio. CHF (2.7 Mio. CHF im Vorjahr) gesteigert werden. Zudem konnte die nebag als verlässlicher Partner bei Kapitalerhöhungen im Festübernahmeverfahren zu¬sätzliche Erträge von 0.25 Mio. CHF erwirtschaften.

Bewirtschaftung des Portfolios

Die im Herbst 2008 beschlossene Strategieschärfung wurde im Geschäftsjahr 2009 weiter umgesetzt. Die Finanzanlagen wurden gestrafft und aktiv bewirtschaftet, und bei den strategischen Beteiligungen wurden die Aktionärsinteressen mit grossem Engagement eingebracht. Trotz dieses Engagements konnte die nebag den Verwaltungsaufwand im Vergleich zum Vorjahr um 17.4% auf 0.61 Mio. CHF reduzieren.

Aussichten 2010

Gestützt auf den strikten Ansatz der langfristigen und werthaltigen Investitionen rechnet nebag im zweiten Halbjahr 2010 mit steigenden Notierungen. Neue Engagements werden mit entsprechender Sorgfalt geprüft.

Wichtige Termine

• Freitag, 30. April 2010: Ordentliche Generalversammlung nebag, 10:00 Uhr, Widder Hotel, Zürich • Der detaillierte Geschäftsbericht kann ab 31. März 2010 auf www.nebag.ch herunter geladen oder bei der Gesellschaft (info@nebag.ch) angefordert werden. Eingetragene Aktionäre und die Medien erhalten den Geschäftsbericht mit Einladung und Traktan¬denliste anfangs April 2010 per Post zugestellt.

Zürich, 5. März 2010

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: nebag
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
nebag
Martin Wipfli, Präsident des Verwaltungsrates
c/o Baryon AG
General Guisan-Quai 36
CH-8002 Zürich
Tel.: +41 (0)43 243 07 90
Fax:  +41 (0)43 243 07 91
E-Mail: info@nebag.ch
Internet: www.nebag.ch

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN:      CH0005059438
WKN:        505943
Börsen:  SIX Swiss Exchange / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: nebag ag

Das könnte Sie auch interessieren: