Enerkem

Enerkem berichtet über Fortschritte beim Bau der ersten Zellulose-Ethanolanlage in Kanada

    Montreal, Kanada (ots/PRNewswire) -

    - Enerkem berichtet heute über Fortschritte beim Bau der ersten gewerblichen Vorführanlage zur Produktion von Zellulose-Ethanol.

    Die Anlage von Enerkem in Westbury (Kanada) wird weltweit eine der ersten Anlage sein, die Zellulose-Ethanol im industriellen Massstab herstellt. Sie wird 1,5 Millionen Gallonen Zellulose-Ethanol aus mit Teeröl imprägniertem Holz (ausgemusterte Strommasten) gewinnen. Der Bau der ersten Vorführanlage ist für Enerkem ein wichtiger Schritt und erfolgt jetzt nach seit 2003 über 3.000 Teststunden in der Pilotanlage in Sherbrooke (Kanada).

    Der Bau der Anlage in Westbury begann im Oktober 2007 und wird im Herbst abgeschlossen sein. Die nächste Phase umfasst die Installation der Vergasungs- und Gasaufbereitungseinrichtung, die das Herz des Verfahrens von Enerkem darstellt. Dieser Phase folgt der Bau der Katalyse-Inseln, wo das Syngas zu Zellulose-Ethanol gewandelt wird.

    Es handelt sich um die erste Anlage einer Reihe industrieller Projekte, die in den kommenden Monaten bekannt gegeben werden, bei denen Siedlungsabfall zum Einsatz kommt und das Unternehmen für die Nutzung des Verfahrens bezahlt wird.

    Im Gegensatz zu herkömmlichem Ethanol, das aus Getreide oder aus zur Nahrungskette gehörenden Pflanzen hergestellt wird, wird Zellulose-Ethanol aus Grundstoffen erzeugt, die lignozellulosische Biomasse, wie Holzresten und Siedlungsabfall enthalten und unter der Bezeichnung Reststoffe bekannt sind.

    "Enerkem ist ein Pionier auf dem aufkommenden Weltmarkt für Zellulose-Biokraftstoffe", sagte Vincent Chornet, Präsident und Chief Executive Officer von Enerkem. "Im Gegensatz zu anderen Vergasungsverfahren, die auf den Einsatz des Gases zur Wärme- und Stromerzeugung beschränkt sind, ist Enerkems synthetisches Gas so aufbereitete, dass es für den Einsatz als chemischer Grundstoff zur Herstellung höherwertiger Produkte wie Zellulose-Ethanol und anderer Biokraftstoffe geeignet ist", fügte Chornet hinzu. "Dieser Ansatz bedeutet, dass die gängige Abfallbeseitigungspraxis zu einer nachhaltigeren und wirtschaftlicheren Lösung übergehen wird", schloss er.

    Die neue Generation erneuerbarer Biokraftstoffe bietet zahlreiche Vorteile. Sie trägt zur Verringerung der Treibhausgasemission bei, indem sie Grundstoffe nutzt, die auf der Deponie ansonsten Methan erzeugt hätten. Darüber hinaus produziert sie erneuerbaren Treibstoff für Autos und ersetzt somit das aus Erdöl produzierte Benzin.

    Informationen zu Enerkem

    Enerkem ist in Montreal (Quebec) ansässig, verfügt über technische Niederlassungen in Sherbrooke (Quebec) und ist ein führender Produzent von Zellulose-Biokraftstoff. Enerkems Vergasungs-, Gasaufbereitungs- und Katalyse-Verfahren wandelt sortierten, festen Siedlungsabfall und Waldrückstände in Zelluloseethanol und andere Biokraftstoffe. Das Unternehmen betreibt seit 2003 eine Pilotanlage und baut derzeit in Kanada eine Zellulose-Ethanolanlage für die industrielle Produktion. Das Unternehmen ist über Partnerschaften mit Organisationen von Weltformat auch an anderen Projekten beteiligt, die sich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden. http://www.enerkem.com

ots Originaltext: Enerkem
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitergehende Informationen: Marie-Hélène Labrie, Communications,
Tel.: +1-514-875-0284, E-Mail: mlabrie@enerkem.com



Das könnte Sie auch interessieren: