JOM Jäschke Operational Media GmbH

Public Talking ergänzt Public Viewing: JOM-Untersuchung zur Fußball-WM 2010

Hamburg (ots) - Die Fußball-WM in Südafrika steht vor der Tür. Wie schon 2006 zur WM in Deutschland, hat die Hamburger Agentur JOM Jäschke Operational Media auch 2010 eine Untersuchung der Werbemöglichkeiten und geltenden rechtlichen Spielregeln durchgeführt. Fazit: Ein positiver Effekt auf den deutschen Werbemarkt, wie er 2006 zu spüren war, bleibt trotz umfangreicher Medienangebote 2010 aus - an Bedeutung gewinnen wird der Bereich Social Media. Die von JOM durchgeführte Untersuchung zeigt, dass es seitens der Medien vielfältige Angebote im thematischen WM-Umfeld gibt. Die Agentur rechnet allerdings nicht mit einem erhöhten Buchungsvolumen bzw. einer Verlagerung der Marketingbudgets in den direkten WM-Zeitraum. Das Phänomen des Public-Viewings der WM 2006 dürfte sich 2010 zu einem Public-Talking in den sozialen Netzwerken des Internets ausweiten. Das wird auch bei der Betrachtung der Sponsoren-Aktivitäten deutlich - viele nutzen Twitter, Facebook & Co., um im direkten Dialog mit der Fangemeinschaft zu stehen. Ferner ist davon auszugehen, dass die FIFA auch zur WM 2010 scharf über die externe Verwendung geschützter Marken wachen wird. Die Agentur gibt hier einen ausführlichen Einblick in "Do´s" und "Dont´s" für Werbungtreibende. Die JOM-Untersuchung Fußball-WM - Werbemöglichkeiten und Spielregeln - ist unter www.jomhh.de zum Download verfügbar. Pressekontakt: Daniela Beckmann JOM Jäschke Operational Media GmbH Tel.: 040-27822-0 Email: daniela.beckmann@jomhh.de

Das könnte Sie auch interessieren: