IDENTEC SOLUTIONS AG

ÖBB setzen bei Wagenidentifikation auf aktive RFID-Technologie

Transponder von IDENTEC SOLUTIONS werden zu elektronischen Nummerntafeln für Schienenfahrzeuge - Mess- und Wartungsaufgaben gestalten sich dadurch deutlich effizienter.

    Lustenau/Wien (ots) - Mit Technologie aus Vorarlberg lassen sich Schienenfahrzeuge in Österreich zukünftig bei Geschwindigkeiten von 200 Kilometer pro Stunde und mehr vollautomatisch identifizieren. In Zusammenarbeit mit der ÖBB-Infrastruktur Bau AG entwickelte der Systemintegrator Prosoft Süd Consulting das System "Rail-Reader". IDENTEC SOLUTIONS steuerte dazu die aktiven RFID-Transponder sowie die Lesegeräte bei, die die berührungslose Erkennung erst möglich machen. "Die Messung und Kontrolle der Infrastruktur wird durch dieses neuartige Konzept deutlich vereinfacht und zugleich optimiert", sagt Gerhard Schedler, CEO von IDENTEC SOLUTIONS.

    Geringerer Aufwand - höherer Nutzen

    Vor Jahren haben die ÖBB damit begonnen, mithilfe örtlicher Messstellen den technischen Zustand der Züge während der Fahrt zu ermitteln. Bei einer Auffälligkeit den betreffenden Wagen ausfindig zu machen, war bislang jedoch mit hohem administrativem Aufwand verbunden und barg zudem auch Fehlerquellen.

    Diese Unannehmlichkeiten gehören nun der Vergangenheit an. "Der 'Rail-Reader’ ermöglicht erstmals, dass Messergebnisse von bestehenden Lärm- und Radqualitätsmesssystemen oder Heißläuferortungsanlagen eindeutig dem jeweiligen Wagen zugeordnet werden können", erörtert Wolfgang Zottl von der ÖBB-Infrastruktur Bau AG und konkretisiert: "Bereits Sekunden, nachdem der Zug eine Messstation passiert hat, stehen die für seine Identifizierung relevanten Daten elektronisch zur Verfügung." Die direkte Zuordnung der Messdaten zum Fahrzeug liefert dem Wagenbetreiber gegebenenfalls auch zeitgerechte Hinweise auf einen Wartungs- oder Reparaturbedarf.

    Hohe Lesesicherheit

    Das "Rail-Reader"-System funktioniert laut Martin Novak, Geschäftsführer von Prosoft Süd Consulting, unkompliziert und benötigt keine aufwändige Infrastruktur: "Jeder Wagen ist mit einem Transponder, der so genannten 'e-Plate Rail’, versehen. Auf diesen sind die Wagennummer, Achszahl, Eigen- und Bremsgewichte usw. gespeichert. Während der Vorbeifahrt an einer Messstation liest ein am Gleisrand montiertes Lesegerät die Daten der elektronischen Nummerntafel aus und gibt sie an ein Messsystem weiter." Und die Produkte von IDENTEC SOLUTIONS würden selbst bei hoher Durchfahrtsgeschwindigkeit eine sehr hohe Lesesicherheit bieten, ergänzt Novak: "Mit seiner Erfassungsrate übertrifft der 'RAIL-Reader’ ähnliche Lösungen bei weitem."

    Unternehmensinformationen im Internet unter:

    www.identecsolutions.com www.prosoftconsult.at www.oebb.at/bau

    Rückfragehinweis:

    IDENTEC SOLUTIONS AG     Katharina Künz     Millennium Park 2     A-6890 Lustenau     Tel. +43(0)5577/87387-53     mailto:kkuenz@identecsolutions.com


ots Originaltext: IDENTEC SOLUTIONS AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Weitere Meldungen: IDENTEC SOLUTIONS AG

Das könnte Sie auch interessieren: