Eosta and Nature & More

Erfolgreich Markteinführung klimaneutraler Produkte mit TÜV-Zertifikat

Berlin und Waddinxveen, Niederlande (ots/PRNewswire) - Anlässlich einer internationalen Pressekonferenz auf der Handelsmesse Fruit Logistica am 9. Februar stellte der TÜV Nord das weltweit erste Zertifikat für die Kompensation von CO2-Emissionen vor, das dem holländischen Öko-Unternehmen EOSTA für seine organischen Kompostprojekte erteilt wurde. Volkert Engelsman, Gründer und Geschäftsführer von Eosta, bezeichnet das Projekt als einen entscheidenden Meilenstein auf dem Weg, an dessen Anfang die jahrzehntelange Forschungsarbeit des Biochemikers und Ökopioniers Ehrenfried Pfieffer (1899-1961) stand. Auf Pfeiffers Kompostforschung aufbauend, errichtet die Firma Soil & More weltweit Kompostanlagen in grosstechnischem Massstab, in denen pflanzliche Abfälle aus der Produktion biologischer Erzeugnisse aber auch Ökosysteme störender Wildwuchs zu nährstoffreichem Humus umgewandelt werden, statt unter klimaschädlicher Methanentwicklung zu verrotten. Engelsman sagte: "Diese Kompostherstellung bietet mehrere entscheidende Vorteile: Erstens kann der entstehende humusreiche Kompost auch von herkömmlichen Bauern anstelle der teuren und energieaufwändig produzierten mineralischen Stickstoffdünger benutzt werden, zweitens können die Bauern den Kompost auch an Dritte verkaufen und drittens erzielen sie zusätzliche Erträge durch die Emissionsrechte, die aus dem Projekt aufgrund der Klimarichtlinien der Vereinten Nationen anfallen." Darüber hinaus kann Eosta diese Emissionsrechte kaufen und so die in Europa vertriebenen Produkte dank der von Nature & More gebotenen, transparenten Kommunikation klimaneutral anbieten. "Ein Kilogramm Äpfel aus Argentinien erzeugt zum Beispiel rund 1,55 Kilogramm CO2", erläutert Tobias Bandel von Soil & More seine Forschungsergebnisse. Eric Krupp vom TÜV Nord ergänzte: "Für unsere Überprüfung und Zertifizierung ist es wichtig, dass alle Faktoren berücksichtigt werden, u.a. die Bauart des Traktors, die Bewässerung, Lagerung, Kühlung, der Schiffs- und LKW-Transport, die Verarbeitung und Verpackung, einschliesslich des Verpackungsmaterials und letztlich die Auslieferung an die Einzelhandelsgeschäfte." Mit dem neuen "Nature & More Climate Neutral Product"-Etikett versehene Produkte wurden auf der Frischproduktemesse Fruit Logistica in Berlin erstmals vorgestellt und stiessen, laut Volkert Engelsman, bei der Fachwelt, beim Lebensmitteleinzelhandel und bei der Presse auf grosses Interesse. Anfangs sollen Äpfel aus Argentinien, Orangen aus Ägypten und Strauchtomaten aus den Niederlanden mit dem Nature & More Klima-Logo auf den Markt kommen. Ziel ist es, die gesamte Produktpalette von Eosta auf eine klimaneutrale Produktion umzustellen, sobald die Kompostproduktion von Soil & More in der Lage ist, der steigenden Nachfrage zu entsprechen. Dies wird voraussichtlich Ende 2008 der Fall sein. Der ägyptische Landwirtschaftsminister Amin Abaza, der das Projekt in seinem Land energisch unterstützt, zeigte sich derart angetan, dass er die Vertreter von Eosta, Nature & More und Soil & More einlud und in Anwesenheit dieser dem Chef einer der grössten deutschen Supermarktketten mit einer symbolreichen Geste die ersten klimaneutralen Orangen überreichte. ots Originaltext: Eosta and Nature & More Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Kontaktinformation: EOSTA, Mady Hogenboom, E-Mail: mady@eosta.com, Telefon: +31-180-635500

Das könnte Sie auch interessieren: