Klösterreich

Klostergärten: Orte der Stille und Plätze zum Feiern - BILD

Kultur- und Naturerlebnisse in Klostergärten vom Klösterreich:

Straß im Straßertale (ots) - Die von Gärten umgebenen Stifts- und Klosteranlagen prägen und bereichern seit Jahrhunderten das Erscheinungsbild Österreichs. Kloster- und Stiftsgärten sind Orte der Stille und Plätze zum Feiern. Zugleich geben sie Raum, um Kultur und Natur zu erleben.

Unterwegs im Klösterreich kann bei zahlreichen Veranstaltungen eine Vielfalt von Klostergärten und Parkanlagen besucht werden.

In den "Stift Altenburger Gartenwelten" mit dem Garten der Religionen gilt die biblische Überzeugung, dass alles von Gott sehr gut geschaffen ist. Im klösterlichen Heilkräutergarten des Stiftes Geras und der Ausstellung "Die Kräuterpfarrer und ihr Stift" wird das Werk von Hermann-Josef Weidinger gewürdigt. Der Kräuter- und Nutzgarten im Stift Göttweig ist täglich für Gäste geöffnet. Nach den Erkenntnissen der Traditionellen Europäischen Medizin wurde von den Marienschwestern vom Karmel in Bad Mühllacken ein Kräutergarten nach Pfarrer Kneipp erschaffen. In den "Gärten der Jahrhunderte" spiegeln sich im Stift Klosterneuburg die Gartenstile der Epochen wider. Der Stiftspark ist ein wesentlicher Bestandteil der Barockanlage des Stiftes Melk. Der Klostergarten der Erzabtei Pannonhalma ist neu zu erleben. Im "Garten des Heilens" von Stift St. Lambrecht sind 4 Epochen der christlichen Heilsgeschichte dargestellt. Im barocken Hofgarten von Stift Seitenstetten blühen über 110 verschiedene Arten historischer Rosen. Als Umweltbildungseinrichtung mit dem Klostergarten greift die Umweltstation Abtei Waldsassen das Thema nachhaltige Lebensstile und die Sicherung noch vorhandener Biodiversität auf. Im Kräutergarten des Klosters Wernberg finden Gäste verschiedenste Schätze der Natur. Die Gärten im Stift Zwettl stehen für mittelalterlichen Ernst und blühende Lebensfreude.

Zur "Langen Nacht der Klostergärten" (Vollmondnacht) laden am 2. Juli das Kloster Wernberg bei Villach und die Marienschwestern vom Karmel in Bad Mühllacken ein. Am 31. Juli empfangen die Stifte Altenburg, Seitenstetten und Zwettl, das Kloster Wernberg bei Villach und die Marienschwestern vom Karmel in Bad Mühllacken ihre Gäste. Am 14. August laden Stift St. Lambrecht und am 29. August das Stift Geras und die Marienschwestern vom Karmel in Bad Mühllacken zur "Langen Nacht der Klostergärten" ein.

Den Folder "Natur im Klostergarten" erhält man kostenlos bei der Klösterreich-Geschäftsstelle www.kloesterreich.at

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Klösterreich
   ITA Hermann Paschinger
   +43 2735 5535-0
info@kloesterreich.at
www.kloesterreich.at
http://www.facebook.com/kloesterreich 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6395/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0009 2015-06-11/10:44



Weitere Meldungen: Klösterreich

Das könnte Sie auch interessieren: