Infiniti Europe

Dann waren es endlich fünf - FX37 mit kraftvollem V6-Motor rundet europäische Infiniti-Modellpalette ab

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100014467 -
                      
    Rolle (ots) - Infiniti Europe nimmt zum Verkaufsstart neben dem in
Genf vorgestellten Infiniti FX50 mit V8-Motor eine 320 PS starke
V6-Variante mit Namen FX37 in sein Programm. Mit einer Kombination
aus den Fahrleistungen eines Sportwagens mit den praktischen Vorzügen
eines SUV rundet der FX37 das Angebot an Limousinen, Coupés und
Crossovers der Premium-Marke Infiniti ab. Der FX37 geht im Oktober
2008 zusammen mit der G37 Limousine, dem G37 Coupé, dem EX37 und dem
FX50 europaweit in den Verkauf.

    Der FX37 auf einen Blick
    - Fusion aus Sportwagen und SUV.
    - 320 PS starker 3,7-Liter V6-Motor der Schadstoffklasse Euro 5.
    - Variable Ventilsteuerung (V-VEL) senkt Verbrauch und
        Abgasausstoss.
    - Moderne 7-Stufen-Automatik mit Schaltwippen.
    - Intelligenter Allradantrieb.
    - Aktive Dämpferregelung.
    - Alternativ zu den 20-Zoll-Serienrädern sind als Teil des Sport
        Packs 21-Zoll-Räder erhältlich.
    - Moderne Ausstattung, u.a. Around View Monitor.

    Der FX37 im Detail

    Als echte Fusion von Sportwagen und SUV hebt sich der FX37 - wie sein "grosser Bruder" FX50 - durch seine dramatische Optik von der Masse ab. Der auf Infinitis FM- (Front Midships) Plattform basierende FX37 verbindet die Proportionen eines Sportwagens mit dem Charakter eines Allraders. Coupé-typische Merkmale, wie gestreckte Motorhaube, langer Radstand, kurze Überhänge und schnittige Dachlinie, verschmelzen beim FX37 harmonisch mit der Präsenz und der Kraft eines SUV.

    Motor

    Als Antrieb dient dem Infiniti FX37 ein 3,7-Liter V6-Benzinmotor, der bei 7000 U/min eine Leistung von 320PS und ein souveränes Drehmoment von 360Nm entwickelt (Vergleichszahlen für den V8 im FX50: 390PS bzw. 500Nm).

    Wie die anderen Motoren der mehrfach prämierten VQ-Triebwerksfamilie besitzt auch der Vollaluminium-V6 24 Ventile, zwei Nockenwellen und einen zweigeteilten Zylinderblock, wie man ihn wegen der höheren Steifigkeit auch im Rennsport einsetzt.

    Der für maximale Zuverlässigkeit und Belastbarkeit auch bei hohen Drehzahlen ausgelegte Motor bietet sportliche Fahrleistungen und dank seiner schwingungsarmen Bauweise höchste Laufkultur.

    Die variable Ventilsteuerung V-VEL (Variable Valve Event and Lift) des nach Euro 5 eingestuften Motors sorgt unter allen Fahrbedingungen für die optimale Balance von Leistung, Gasannahme, Benzinverbrauch und Abgasausstoss. Durch bedarfsgerechtes Anpassen des Ventilhubs reguliert V-VEL die zugeführte Luftmenge und steigert so durch Optimieren der Verbrennungsphase die Leistung und das Drehmoment.

    Die kennfeldgestützte Motorsteuerung (ECU)  sorgt dafür, dass die Leistungsabgabe beim Beschleunigen nicht ruckartig, sondern in Form einer sich aufbauenden Welle erfolgt.

    Der FX37 verfügt serienmässig über eine neue 7-Stufen-Automatik mit adaptiver Schaltzeitpunksteuerung (ASC), dessen breite Gangabstufung den Verbrauch und das Fahrverhalten optimiert. Die siebte Stufe ist als verbrauchsgünstiger Schongang ausgelegt, mit dem man auf der Autobahn dahingleiten und bei Bedarf zügig überholen kann.

    Die Schaltpunkte sind so programmiert, dass der Motor sich stets im breitesten Teil der Drehmomentkurve bewegt und ausreichend Reserve für Überholmanöver bleibt. Das ASC-System schaltet in Abhängigkeit von den Inputs der wichtigsten Fahrzeugsteuerungssysteme in das jeweils passende von drei Programmen. Mit Schaltwippen am Lenkrad lässt das Getriebe sich auch von Hand schalten.

    Fahrwerk

    Die Einzelradaufhängungen sind mit gewichtssparenden Aluminiumkomponenten ausgeführt. Doppelquerlenker vorn und eine auf einem Fahrschemel gelagerte Mehrlenkeraufhängung hinten sorgen in Verbindung mit der extrem steifen Karosserie für agile Handlingeigenschaften und überragenden Fahrkomfort.

    Als echter Crossover verfügt der FX37 über das Infiniti-Allradsystem ATTESA E-TS (Advanced Total Traction Engineering System for All Electronic Torque Split). Dessen aktives Drehmomenverteilungssystem mit aktiver Fliehkraftkupplung verteilt bei Glätte die Kraft bedarfsgerecht auf alle vier Räder, während auf trockener Strasse das Drehmoment für ein zügiges Vorankommen vorwiegend zu den Hinterrädern geleitet wird. Dabei ist eine variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse von 50:50 bis 0:100 möglich. Anders als ein permanenter Allradantrieb, bei dem Lenkgefühl und  Fahrdynamik eher abstumpfen, lässt die elektromagnetische Drehmomentübertragung des intelligenten ATTESA E-TS Allradantriebs das für eine sportliche Fahrweise wichtige Übersteuern zu.

    Beim Anfahren aus dem Stand leitet das ATTESA E-TS System Antriebskraft zu allen vier Rädern.  Sobald das System erkennt, dass kein Allradantrieb mehr benötigt wird, überträgt es die gesamte Antriebskraft auf die Hinterräder. Der überwiegende Antrieb über die Hinterräder verbessert das Fahrverhalten und senkt den Verbrauch.

    Wie die anderen Infiniti-Modelle, wurde auch der FX37 auf die europäischen Strassenverhältnisse abgestimmt. Fahrwerk, Lenkung sowie Geräusch- und Schwingungsverhalten wurden ebenso an die Vorlieben europäischer Autofahrer angepasst wie die Bremsen des FX37, die wegen der höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten grösser dimensioniert sind. Als Folge davon können serienmässig 20-Zoll-Räder montiert werden.

    Design

    Die Frontansicht des FX wird beherrscht vom Infiniti-typischen Doppelbogen-Kühlergrill und den markanten Scheinwerfern. Das Profil wird dominiert von der kraftvollen Schulterlinie, unterbrochen von seitlichen Lufteinlässen hinter den Vorderrädern, und vom geschwungenen Dach mit serienmässiger Reling. Hinten fallen die um das Heck herumgezogenen LED-Leuchten auf.

    Aus Gewichtsgründen bestehen alle vier Türen aus leichtem Aluminium.

    Das Interieur verbindet ein fahrerorientiertes Cockpit mit einem luxuriös ausgestattetn Fahrgastraum, in dem Naturmaterialien wie Holz und gestepptes Leder dominieren. Blickfang ist das in Form einer doppelten Welle im Infiniti-Stil gestaltete Armaturenbrett. Das Interieur ist in den Farben Schwarz plus zweifarbig Beige und Grau oder Braun und Schwarz erhältlich. Für höchsten Reisekomfort besitzen die elektrisch verstellbaren Vordersitze eine Belüftung.

    Ausstattung

    Zur Serienausstattung gehören auch ein intelligenter Schlüssel mit Keyless Go (schlüsselloses Fahrberechtigungssystem) und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht (AFS). Die Scheinwerfer folgen dem Einschlag der Vorderräder und leuchten so den Fahrweg insbesondere auf kurvigen Strecken immer optimal aus (der Schwenkwinkel der Scheinwerfer beträgt bis zu 17°).

    Ebenfalls serienmässig vorhanden ist ein intelligenter Abstandstempomat, der zur Entlastung des Fahrers die eingestellte Reisegeschwindigkeit zwischen 0 und 180 km/h automatisch beibehält und zugleich darauf achtet, dass der FX37 den ebenfalls voreingestellten Abstand zum Vordermann hält.

    Darüber hinaus umfasst die reichhaltige Serienausstattung ein elektrisches Schiebedach, getönte Heckscheiben, Nebelscheinwerfer, Scheinwerfer- und Scheibenwischerautomatik und insgesamt sechs Airbags - vorne, seitlich und auf Kopfhöhe.

    Eine Rückfahrkamera mit Display, eine Bluetooth-Telefonanlage, ein eingebauter Sechsfach-CD-Wechsler und eine Anschlussbuchse für mp3-Player runden die Ausstattung des Infiniti FX37 ab.

    Wie die anderen Infiniti-Modelle besitzt auch der FX37 den innovativen 'Scratch Shield' Lack, der dank seiner einzigartigen Zusammensetzung kleine Kratzer selbsttätig repariert.

    Für den FX37 werden die zwei Sonderausstattungspakete Sport und Multimedia angeboten. Im Sport-Paket ist eine aktive Dämpferregelung mit elektronisch gesteuerten Spezialstossdämpfern enthalten. Diese passen die Dämpfungsrate kontinuierlich den vorherrschenden Fahrbedingungen an und verbessern so das Fahrverhalten.

    Ebenfalls im Sport-Paket enthalten sind Sportsitze mit aufblasbaren Seitenwangen für die Oberkörperabstützung und 21-Zoll-Leichtmetallräder. Zu den optischen Details des Sport-Pakets gehören getönte Scheinwerfergläser, ein schwarzer Dachhimmel und schwarze Kabinenzierleisten.

    Das Multimedia-Paket beinhaltet ein High-End Audiosystem mit 11 Lautsprechern von Bose, ein hochmodernes Satellitennavigationssystem mit Spracherkennung samt dazugehörigem 8-Zoll- Farbmonitor, auf dem neben der Navigationsdarstellung aus der Vogelperspektive auch aktuelle Verkehrsinformationen angezeigt werden können.

    Als Sonderzubehör ist der Around View Monitor erhältlich, dessen am Vorbau, am Heck und an den Seiten montierte Minikameras dem Fahrer eine komplett Rundumsicht um das Fahrzeug bieten.

    Als Erweiterung der serienmässigen Rückfahrkamera zeigt der Around View Monitor am Farbmonitor eine Draufsicht auf das Fahrzeug, und erleichtert so das Einparken auch in enge Lücken.

    "Der FX37 ist ein wichtiges Modell für Europa, auf das schätzungsweise 80% der FX-Verkäufe entfallen werden," sagt der Vizepräsident von Infiniti Europe, Jim Wright. "Mit seiner einzigartigen Kombination von exzellenten Fahreigenschaften und souveräner Leistung mit echtem Luxus und den praktischen Vorzügen eines SUV spricht der FX37 Kunden an, die Wert auf Qualität und Individualität legen."

ots Originaltext: Infiniti Europe
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Wayne Bruce                          
Communications Director
Tel.:    +41/21/822'49'30
Mobile: +41/79/701'82'30
E-Mail: wayne.bruce@infiniti.eu

Nathalie Büttner                    
Communications Manager
Tel.:    +41/21/822'49'50
Mobile: +41/79/701'82'12
E-Mail: nathalie.buettner@infiniti.eu

Francois Crisias                    
Communications Co-ordinator
Tel.:    +33/1/3013-6761
E-Mail: francois.crisias@infiniti.eu
Infiniti Europe media website: www.infinitipress.eu


Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Infiniti Europe

Das könnte Sie auch interessieren: