Institut für Wetter- und Klimakommunikation

Sven Plöger und das SWR-Landesschauwetter mit dem Medienpreis für Meteorologie 2010 ausgezeichnet

    Bremerhaven (ots) - Im Rahmen des 5. ExtremWetterKongresses sind am Abend die "Medienpreise für Meteorologie 2010" vergeben worden.

    In der Kategorie "Beste Moderation" bekam Diplom-Meteorologe Sven Plöger (meteomedia ag) den Preis von Vorjahressieger Dr. Gunther Tiersch, Leiter der Wetterredaktion beim ZDF, überreicht. "Mit dem Preis wird die hervorragende Arbeit in der verständlichen, unterhaltsamen und gleichzeitig wissenschaftlich fundierten Vermittlung von Wetterinformationen ausgezeichnet", so Frank Böttcher, Veranstalter des ExtremWetterKongresses und Initiator des Preises. Sven Plöger wurde von der Jury mit breiter Zustimmung gewählt.

    In der Kategorie "Beste Wetterpräsentation Fernsehen" geht der Preis an die Sendung "Landesschau Wetter" des Südwestrundfunks (SWR). Das Wetterteam um Moderatoren Harry Röhrle, Michael Kost, Thomas Miltner und Michael Kögel setzte sich unter anderem gegen das ZDF und den Nachrichtensender n-tv durch. "Durch die Kombination von Kurzreportage und Wetterbericht wird den Zuschauern die Komplexität des Wetters besonders verständlich nahe gebracht", so Thomas Jordi, Vorjahressieger vom Schweizer Fernsehen, der den Preis an Redakteur Stephen Zierhut übergab.

    Den Preis für das "Bild des Jahres" erhält Andreas Hostettler. Die Aufnahme eines Nachtgewitters ist gleichzeitig das Titelbild des ExtremWetterKongresses 2010. "Der leidenschaftliche Photograph scheue keinen Aufwand, Naturereignisse zu erleben und in Bildern festzuhalten", so Laudator Prof. Dr. Herbert Fischer, Vorsitzender der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft.

    Max Rauner (DIE ZEIT) erhält in der Kategorie "Beste Wetterreportage Print" für seinen Beitrag "Kampf um jeden Zentimeter" den diesjährigen Medienpreis.

    Sieger in der Kategorie "Beste Web-Anwendung" ist die MeteoGroup Deutschland. Geschäftsführer Dennis Schulze nahm den Preis für die iPhone Applikation "WeatherPro" entgegen.

    Der Preis für den "Synoptiker des Jahres" geht an den Gewinner des "Berliner Wetterturniers" Georg Haas (meteomedia ag).

    In der Kategorie "Beste Wetterpräsentation Hörfunk" wurden in diesem Jahr keine Preise verliehen. Die Jury begründet diese Entscheidung damit, dass keiner der eingereichten Beiträge die Mindestanforderungen an Qualität erfülle.

    Die Medienpreise für Meteorologie werden jährlich auf dem ExtremWetterKongress vergeben. Mit dem Preis soll die Qualität der Berichterstattung zu den Themen Wetter und Klima gefördert werden. Als Trophäe erhält jeder Sieger einen in Marmor gemeißelten Tornado. Eine hochkarätige Expertenjury wählt aus allen eingereichten Beiträgen die Preisträger.

    Die Mitglieder der Jury sind:

Ansgar Berling, Vorstand Skywarn e.V. Frank Böttcher, Geschäftsführer Institut für Wetter- und Klimakommunikation Axel Dostmann, Geschäftsführer der TFA Dostmann GmbH Co. KG Arne Dunker, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost Prof. Dr. Herbert Fischer, Vorsitzender der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft e.V. Wolfgang Hess, Chefredakteur Bild der Wissenschaft Alexander Hübener, Geschäftsführer Institut für Wetter- und Klimakommunikation Uwe Kirsche, Pressesprecher des Deutschen Wetterdienstes Dr. Joachim Klaßen, Vorstand des Verbandes Deutscher Wetterdienstleister e.V. Christoph Minhoff, Präsidiumsmitglied im Deutschen Fachjournalisten-Verband (DFJV) Dipl. Met. Inge Niedek, Vorstand International Association of Broadcast Meteorology IABM Dennis Schulze, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Wetterdienstleister e.V. Dr. Gerhard Steinhorst, Vorstand des Deutschen Wetterdienstes Prof. Dr. Gerd Tetzlaff, stellv. Vorsitzender des Deutschen Komitee Katastrophenvorsorge e.V.

Pressekontakt: Ansprechpartner: Alexander Hübener, Dennis Recknagel, Dipl.-Met. Nadine Schneider Institut für Wetter- und Klimakommunikation GmbH Rothenbaumchaussee 80, D-20148 Hamburg Tel.: 040-809081-244 E-Mail: presse@klimagipfel.de Web: http://www.extremwetterkongress.de



Das könnte Sie auch interessieren: