conwert Immobilien Invest SE

EANS-Adhoc: conwert Immobilien Invest SE
Starkes operatives Ergebnis ermöglicht höhere Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 2010

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

23.03.2011

Wien, 23.03.2011. Die börsennotierte conwert Immobilien Invest SE hat im Geschäftsjahr 2010 ein starkes operatives Ergebnis verzeichnet: Die neue Dynamik auf den Kapital- und Finanzmärkten, die dadurch erhöhte Nachfrage nach Wohnimmobilien sowie die Übernahme und Konsolidierung der ECO Business-Immobilien AG führten zu einem Gesamt-Umsatz in Höhe von EUR 547,2 Mio. Der Verkaufsgewinn erreichte einen Rekordwert von EUR 37,7 Mio. Beim Betriebsergebnis (EBIT) wurde ein Anstieg von 9% auf EUR 103,2 Mio., beim Betriebsergebnis vor Zu- und Abschreibungen (EBITDA) von 76% auf EUR 184,9 Mio. verzeichnet. Vor dem Hintergrund dieser positiven Entwicklung soll die Dividende angehoben werden. Der Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung beläuft sich auf EUR 0,30 je Aktie.

Neben der Übernahme der ECO Business-Immobilien AG profitierte conwert im Geschäftsjahr 2010 vom Konjunkturaufschwung in den Kernmärkten Deutschland und Österreich und der daraus resultierenden erhöhten Nachfrage nach Wohnimmobilien. Insbesondere private Investoren suchten inflationsgeschützte Sachanlagen, vorzugsweise Wohnimmobilien. In Berlin und Wien entwickelten sich die Wohnimmobilienmärkte besonders stark. In diesem Umfeld konnten die Vermietungserlöse deutlich gesteigert werden. Zudem wurde die Leerstandsrate um 11 % auf 15,1 % gesenkt. Die Verkaufserlöse beliefen sich auf EUR 325,1 Mio.

Auf Basis der starken operativen Entwicklung konnte conwert im Jahr 2010 bei den wesentlichen Ertragskennzahlen deutlich positive Erträge erzielen. So wurde die Verkehrswertrendite des Vermietungsportfolios auf 5,18% nach 4,88% in 2009 gesteigert. Das Betriebsergebnis vor Zu- und Abschreibungen (EBITDA) erreichte vor allem auf Grund des wertsteigernden Zukaufs der ECO Business-Immobilien AG einen Rekordwert und erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 76 % auf EUR 184,9 Mio. Das Finanzergebnis belief sich auf EUR -91,1 Mio. in 2010 nach EUR -63,0 Mio. im Jahr 2009. Grund dafür waren die konsolidierten Finanzaufwendungen der ECO Business-Immobilien AG. Das Betriebsergebnis stieg um 9% auf EUR 103,2 Mio., war aber durch erhöhte außerplanmäßige Abschreibungen im Gesamtausmaß von EUR 69,2 Mio. belastet. Die Abschreibungen resultieren aus Wertminderungen von aktivierten Kundenbeziehungen und Managementverträgen sowie Geschäfts- oder Firmenwerten. Das Konzernergebnis legte um 8% auf EUR 25,7 Mio. zu. Der Gewinn je Aktie blieb mit EUR 0,29 auf Vorjahresniveau.

Im Geschäftsjahr 2010 verkaufte conwert 2.057 Wohneinheiten (2009: 1.715), wobei das Verkaufsgeschäft stark vom Einzelwohnungsverkauf geprägt war. Die Verkaufsmargen verbesserten sich um 30% im Vergleich zum Vorjahr deutlich. Mit EUR 37,7 Mio. konnte der höchste Verkaufsgewinn in der Unternehmensgeschichte und eine zweistellige IFRS-Gewinnmarge in Höhe von 13% erzielt werden. Die Cash-Marge betrug vor allem auf Grund des starken Wohnungsverkaufsgeschäfts 28%.

Die Umsätze im Immobilien-Dienstleistungsgeschäft stiegen um 23% auf EUR 86,4 Mio. und erwiesen sich dadurch ebenfalls als stabiler Ertragsfaktor. 40% der gesamten Dienstleistungserlöse wurde von externen Auftraggebern erzielt. Zwei neue Drittmandate in Deutschland wurden ebenfalls abgeschlossen, insbesondere das 2. Mandat mit dem deutschen Fondsanbieter DWS für das Fondsmanagement eines zweiten geschlossenen Wohnimmobilienfonds.

Mit der Übernahme der ECO Business-Immobilien AG im zweiten Halbjahr 2010 sind 60 gewerbliche Objekte im Wert von EUR 709 Mio. in das conwert-Portfolio übergegangen. Dabei handelte es sich um die größte Immobilientransaktion seit Gründung der conwert. Das Immobilienvermögen der conwert stieg durch den Zusammenschluss auf EUR 3,3 Mrd. Das deutlich verbesserte Betriebsergebnis der ECO Business-Immobilien AG trug ab Erstkonsolidierungszeitpunkt mit 1. August 2010 ebenfalls zur starken operativen Performance der conwert bei und unterstrich die Attraktivität der Akquisition.

Das Immobilienvermögen der conwert belief sich zum Jahresende 2010 auf EUR 3.238,3 Mio. (nach EUR 2.517,4 Mio. 2009). Insgesamt verfügte conwert zum Jahresende 2010 über 1.811 Objekte mit einer Gesamtnutzfläche von rund 2,5 Mio. m². Die Anzahl der Mieteinheiten stieg um 2,6% auf 25.194.

Zum Stichtag am 31. Dezember 2010 lag das Eigenkapital von conwert mit EUR 1.330,1 Mio. um 4% über dem des Vorjahres. Die Eigenkapitalquote belief sich auf 37,5% und liegt damit nach wie vor auf gutem Niveau. Die liquiden Mittel betrugen zum Ende 2010 EUR 66,2 Mio. (2009: EUR 61,6 Mio.).

Das Nettovermögen je Aktie (Buchwert (NAV)/Aktie) lag annähernd unverändert bei EUR 15,56 (2009: EUR 15,68). Ausschlaggebend für die Stagnation des Buchwertes waren die Dividendenzahlung, die geringere Anzahl eigener Aktien und das leicht verschlechterte Bewertungsergebnis der cash flow Hedges. Der Abstand des Aktienkurses zum NAV konnte in 2010 bereits deutlich verringert werden; eine Entwicklung, die sich auch seit Jahresbeginn 2011 fortgesetzt hat.

Angesichts positiver volkswirtschafticher Rahmenbedingungen für das Jahr 2011 plant conwert, das operative Ergebnis weiter zu steigern.

Die strategische Neuausrichtung, mit der bereits im vierten Quartal 2010 begonnen wurde, soll 2011 weiter konsequent umgesetzt werden.

Daneben steht für das Geschäftsjahr 2011 die Optimierung der internen Strukturen im Vordergrund. So soll eine neue einheitliche Organisationsstruktur eingeführt werden. Ziel ist es, die jeweiligen Organisationseinheiten in Deutschland und Österreich zusammenzuführen und Synergien optimal zu nutzen.

Aufbauend auf den starken operativen Ergebnissen 2010, der strategischen Neuausrichtung und der Erhöhung der Transparenz rechnet conwert für das Geschäftsjahr 2011 mit einer weiterhin positiven Entwicklung.

Der Geschäftsbericht 2010 der conwert Immobilien Invest SE steht am 31. März 2011 auf der Website des Unternehmens unter www.conwert.at zur Verfügung.

Ertragskennzahlen

in EUR Mio.                     2010            2009        Veränderung
Vermietungserlöse               187,7           162,3       +16 %
Veräußerungserlöse              325,1           361,3       -10 %
Umsatzerlöse Dienstleistungen   34,4            36,6        -6 %
Umsatzerlös                     547,2           560,1       -2 %
Ergebnis vor Zu- und
Abschreibungen (EBITDA)         184,9           105,0       +76 %
Betriebsergebnis (EBIT)         103,2           94,9        +9 %
Funds from Operations (FFO) 1)  53,6            72,6        -26 %
Net Rental Income (NRI)         103,9           94,6        +10 %
Cash Profit 2)                  44,1            68,0        -35 %

in EUR
Unverwässertes Ergebnis/Aktie   0,29            0,29        -
Verwässertes Ergebnis/Aktie     0,29            0,29        -
Funds from Operations/Aktie     0,65            0,90        -28 %


Bilanzkennzahlen
in EUR Mio.                     2010            2009        Veränderung
Bilanzsumme                     3.550,8         2.962,5     +20 %
Langfristige Kreditverbindl.    1.211,9         968,3       +25 %
Kurzfristige Kreditverbindl.    456,1           320,8       +42 %
Eigenkapital                    1.330,1         1.279,9     +4 %
Eigenkapitalquote in %          37,5            43,2        -
Gearing  in %                   151,8           115,0       -
Buchwert (NAV)/Aktie in EUR     15,56           15,68       -1%


Immobilienkennzahlen
                                2010            2009        Veränderung
Anzahl Immobilien               1.811           1.752       +3 %
Mieteinheiten (Anz.)            25.194          24.548      +3 %
Gesamtnutzfläche in m²          2.453.049       2.018.254   +22 %
Immobilienvermögen (EUR Mio.)   3.238,3         2.517,4     +29 %


1) FFO: Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) - Nettogewinn Zeitwertanpassung +
Differenz Cash-Veräußerungsgewinne zu IFRS-Veräußerungsgewinne + Abschreibungen
+ unbare Teile Finanzergebnis und sonstigen Kosten
2) Cash Profit: FFO - tatsächlich liquiditätswirksame Steuern

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Einschätzungen und Aussagen, die auf
Basis aller zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen
getroffen wurden. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt
wieder, zu dem sie getätigt wurden. conwert weist darauf hin, dass die
tatsächlichen Gegebenheiten und damit auch die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund
verschiedenster Faktoren von den in dieser Mitteilung dargestellten Erwartungen
abweichen. 
Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

conwert Immobilien Invest SE,
Peter Sidlo, Managing Director, Head of Corporate Communications - Investor
Relations,
T +43 / 1 / 521 45-250,
E peter.sidlo@conwert.at

Branche: Immobilien
ISIN: AT0000697750
WKN: 069775
Index: WBI, ATX
Börsen: Wien / Amtlicher Handel



Das könnte Sie auch interessieren: