conwert Immobilien Invest SE

EANS-Adhoc: conwert Immobilien Invest SE
conwert mit Rekordumsatz und deutlich positivem Ergebnis in ersten drei Quartalen 2009

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 9-Monatsbericht 24.11.2009 conwert mit Rekordumsatz und deutlich positivem Ergebnis in ersten drei Quartalen 2009 + Starke operative Entwicklung durch Zuwächse im Vermietungs- und Verkaufsgeschäft: Umsatzerlöse +70 % auf EUR 414,50 Mio. + Deutlich positive Ergebnisentwicklung: EBITDA +17 % auf EUR 80,67 Mio. Cash- Ertrag (FFO) +45 % auf EUR 51,38 Mio. + Bestes operatives Ergebnis für das Gesamtjahr 2009 erwartet - Dividende geplant Wien, 24.11.2009. Die börsennotierten conwert Immobilien Invest SE hat in den ersten drei Quartalen 2009 eine starke operative Entwicklung verzeichnet: Durch deutliche Zuwächse im Verkaufs- und Vermietungsgeschäft konnten neue Höchststände auf 9-Monats-Basis bei Umsatz (+70 % auf EUR 414,50 Mio.), Betriebsergebnis vor Zu- und Abschreibungen EBITDA (+17 % auf EUR 80,67 Mio.) und den Cash-Erträgen (FFO: +45 % auf EUR 51,38 Mio.) verzeichnet werden. Für das Gesamtjahr 2009 erwartet conwert eine anhaltend starke operative Entwicklung und einen Gewinn, der eine Dividendenausschüttung ermöglicht. + Starke operative Unternehmensentwicklung Von der hohen Nachfrage nach Eigentumswohnungen und Zinshäusern profitierte conwert im Verkaufsgeschäft: Die Veräußerungserlöse stiegen bei anhaltend attraktiven Gewinnmargen auf einen neuen 9-Monats-Höchststand. Gleichzeitig stand conwert im 3. Quartal mit der Akquisition von über 1.000 Wohnungen in Berlin auch wieder verstärkt auf der Käuferseite. Im Vermietungsgeschäft konnten die Vermietungserlöse weiter gesteigert werden. Durch erfolgreiche Neuvermietungen konnte der Leerstand im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 % auf 17,7 % reduziert werden. Im Immobilien-Dienstleistungsgeschäft konnten in den ersten neun Monaten 2009 bedeutende Drittmandate gewonnen werden. Nach der Kooperation mit dem deutschen Fondsanbieter DWS im ersten 1. Halbjahr konnte alt+kelber im 3. Quartal einen europaweit ausgeschriebenen Auftrag zur Privatisierung von rund 150 Wohnungen in Leipzig für sich entscheiden. Die Integration des deutschen conwert- Immobilienbestandes in die Immobilienverwaltung der Dienstleistungs-Tochter alt+kelber wurde konsequent umgesetzt: So sind bereits 10.465 bisher fremdverwaltete Einheiten in die eigene Verwaltung überführt werden. + Starke Zuwächse bei Vermietungs- und Verkaufserlösen Die Umsatzerlöse wurden in den ersten neun Monaten 2009 im Jahresvergleich um 70 % von EUR 243,33 Mio. auf EUR 414,50 Mio. gesteigert. Die Vermietungserlöse erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 9 % auf EUR 119,63 Mio. Dieses Wachstum resultiert insbesondere auf Mietsteigerungen bei Neuvermietungen in Österreich und der Reduktion von Leerflächen in Deutschland. Aufgrund der hohen Nachfrage von Investoren nach Wohnimmobilien stiegen die Veräußerungserlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 155 % auf EUR 268,54 Mio. Damit konnte bereits nach neun Monaten das für 2009 angestrebte Verkaufsziel von EUR 200 Mio. deutlich übertroffen werden. Der IFRS- Verkaufsgewinn lag mit EUR 24,38 Mio. um 75 % über dem Vorjahreszeitraum. Auf Basis der Anschaffungskosten konnte im Berichtszeitraum ein cashwirksamer Gewinn von EUR 28,77 Mio. erzielt werden. Die Dienstleistungserlöse haben sich im aktuellen Umfeld als stabiler Ertragsfaktor entwickelt. Rund 52 % oder EUR 26,33 Mio. wurden im Geschäft mit Auftraggebern außerhalb des conwert-Konzerns erlöst. + Ertragsentwicklung: Anstieg bei EBITDA und FFO Wie schon in den ersten beiden Quartalen konnte conwert auch im 3. Quartal 2009 deutlich positive Ergebnisse erzielen. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) stieg damit in den ersten neun Monaten 2009 im Jahresvergleich um 17 % auf EUR 80,67 Mio. Die Funds from Operations (FFO) erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um 45 % von EUR 35,49 Mio. auf EUR 51,38 Mio. Im Jahresvergleich erhöhte sich der FFO/Aktie um 46 % auf EUR 0,63. Die übrigen Ertragskennzahlen waren im Berichtszeitraum von fehlenden Aufwertungen beeinflusst. Nach Aufwertungen von EUR 47,18 Mio. im Vorjahreszeitraum waren es in den ersten drei Quartalen 2009 lediglich EUR 0,20 Mio. Dies führt zu einer Verzerrungen des Kennzahlenvergleichs. Das Betriebsergebnis (EBIT) war mit EUR 73,22 Mio. (1-9/2008: EUR 108,27 Mio.) dennoch signifikant positiv. Ohne die Effekte aus der Immobilienbewertung liegt das EBIT im Berichtszeitraum mit EUR 73,02 Mio. deutlich über jenem des Vergleichszeitraums 2008 von EUR 61,09 Mio. Das Finanzergebnis verbesserte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode von EUR -56,98 Mio. auf EUR -46,37 Mio. Das Konzernergebnis nach Ertragsteuern war deutlich positiv und belief sich auf EUR 21,39 Mio. (1-9/2008: EUR 40,18 Mio.). + NAV bei EUR 15,57 je Aktie - Aktie trotz Kursrally mit 46 % Discount Zum Ende des 3. Quartals belief sich der Wert des Immobilien-Portfolios auf EUR 2,52 Mrd. (12/2008: EUR 2,50 Mrd.). Zum Stichtag 30. September 2009 blieb das Eigenkapital von conwert stabil bei EUR 1.274 Mio. (12/2008: EUR 1.274 Mio.). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich leicht auf 43 % nach 42 % Ende 2008. Die liquiden Mittel beliefen sich zum 30.09.2009 auf EUR 65,11 Mio. (12/2008: EUR 69,92 Mio.). Das Nettovermögen je Aktie (NAV/Aktie) belief sich auf EUR 15,57 und lag damit über dem Wert zum Jahresende 2008 (EUR 15,55). Trotz der Kursrally - seit Jahresanfang hat die conwert-Aktie um über 160 % auf EUR 8,44 zugelegt - liegt der Aktienkurs damit immer noch um 46 % unter dem NAV. + Positiver Ausblick für 2009 - Gewinn soll Dividende ermöglichen conwert rechnet mit einer anhaltend günstigen Entwicklung auf den Wohnimmobilienmärkten an den conwert-Standorten. Auch für das Schlussquartal 2009 erwartet conwert daher eine starke operative Unternehmensentwicklung. Das Vermietungs- und Dienstleistungsgeschäft werden sich weiterhin positiv entwickeln. Im Verkaufsgeschäft wird conwert im Gesamtjahr 2009 erstmals die Verkaufs-Marke von EUR 300 Mio. übertreffen. Aus heutiger Sicht rechnet conwert daher bei einem unveränderten Marktumfeld für das Geschäftsjahr 2009 mit einer Umsatz- und EBITDA-Steigerung sowie einem Cash-Ertrag (FFO), der deutlich über dem Niveau von 2008 zu liegen kommt. Auf Basis des erwarteten Gewinns soll eine Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 2009 möglich sein. Ertragskennzahlen | | |1-9/2009 |1-9/2008 |Veränderung | |Vermietungserlöse |EUR Mio.|119,63 |110,06 |+9 % | |Veräußerungserlöse |EUR Mio.|268,54 |105,46 |+155 % | |Umsatzerlöse |EUR Mio.|26,33 |27,82 |-5 % | |Dienstleistungen | | | | | |Umsatzerlöse |EUR Mio.|414,50 |243,33 |+70 % | |Ergebnis vor Zu- und | | | | | |Abschreibungen (EBITDA) |EUR Mio.|80,67 |68,67 |+17 % | |Betriebsergebnis (EBIT) |EUR Mio.|73,22 |108,27 |-32 % | |Funds from Operations |EUR Mio.|51,38 |35,49 |+45 % | |(FFO)1) | | | | | |Net Operating Income (NOI) |EUR Mio.|71,30 |65,14 |+9 % | |Cash Profit2) |EUR Mio.|50,53 |34,89 |+45 % | |Unverwässertes |EUR |0,26 |0,46 |-43 % | |Ergebnis/Aktie | | | | | |Verwässertes Ergebnis/Aktie |EUR |0,26 |0,46 |-43 % | |Funds from Operations/Aktie |EUR |0,63 |0,43 |+46 % | Bilanzkennzahlen | | |9/2009 |12/2008 |Veränderung | |Bilanzsumme |EUR Mio.|2.957,57 |3.016,21 |-2 % | |Langfristige |EUR Mio.|944,49 |1.011,13 |-7 % | |Kreditverbindlichkeiten | | | | | |Kurzfristige |EUR Mio.|336,12 |321,90 |+4 % | |Kreditverbindlichkeiten | | | | | |Eigenkapital |EUR Mio.|1.274,13 |1.274,21 |- | |Eigenkapitalquote |% |43,08 |42,25 |- | |Gearing |% |116,84 |115,17 |- | |Buchwert/Aktie |EUR |15,57 |15,55 |- | Immobilienkennzahlen | | |9/2009 |12/2008 |Veränderung | |Anzahl Immobilien |Anz. |1.721 |1.710 |+1 % | |Mieteinheiten |Anz. |24.986 |24.931 |- | |Gesamtnutzfläche |m² |2.020.014 |2.035.421 |-1 % | |Immobilienvermögen |EUR Mio.|2.523,61 |2.497,32 |+1 % | 1) FFO: Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) - Nettogewinn Zeitwertanpassung + Differenz Cash-Veräußerungsgewinne zu IFRS-Veräußerungsgewinne+ Abschreibungen + unbare Teile Finanzergebnis und Investitionskosten 2) Cash Profit: FFO - tatsächlich liquiditätswirksame Steuern Der Finanzbericht 1-9/2009 der conwert Immobilien Invest SE steht auf der Website www.conwert.at zur Verfügung. Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Einschätzungen und Aussagen, die auf Basis aller zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehenden Informationen getroffen wurden. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. conwert weist darauf hin, dass die tatsächlichen Gegebenheiten und damit auch die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedenster Faktoren von den in dieser Mitteilung dargestellten Erwartungen abweichen können. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: conwert Immobilien Invest SE Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: wert Immobilien Invest SE, Mag. Johann Kowar, Vorsitzender des Geschäftsführenden Direktoriums, T +43 / 1 / 521 45-200, E kowar@conwert.at Mag. Peter Sidlo, Leiter Konzernkommunikation - Investor Relations, T +43 / 1 / 521 45-250, E sidlo@conwert.at, Q-Com Financials, Mag. (FH) Roland Mayrl, T +43 / 1 / 504 69 87-331, E r.mayrl@qcom.at Branche: Immobilien ISIN: AT0000697750 WKN: 069775 Index: WBI Börsen: Wien / Amtlicher Markt

Das könnte Sie auch interessieren: