Gripen International

Gripen-Angebot von Saab an die Schweiz

Bern (ots) - Saab hat der Schweiz heute ein Angebot zum Kauf von Gripen-Kampfflugzeugen unterbreitet. Das Angebot wurde der Armasuisse, dem Kompetenzzentrum des Bundes für die Beschaffung von technologisch komplexen Systemen und sicherheitsrelevante Technologien, in Bern übergeben. Das Angebot ist die Antwort auf die Aufforderung zur Angebotsabgabe (Request for Proposal, kurz RFP) von Armasuisse vom 7. Januar 2008. Die Schweiz muss ihr F-5E Tiger-Kampfflugzeug ersetzen; Gripen ist einer der drei potenziellen Anbieter. Bei der von Saab offerierten Konfiguration handelt es sich um einen Gripen C/D. Die genaue Anzahl der benötigten Kampfflugzeuge wurde von Armasuisse nicht beziffert. Saab-CEO Åke Svensson zeigt sich erfreut über das schweizerische Interesse am Gripen: "Die Schweiz ist ein weiteres Beispiel für das weltweit starke Interesse am Gripen. Unser Angebot erfüllt sämtliche von Armasuisse gestellten Forderungen. Mit dem Gripen würde die Schweiz den kostengünstigsten und angemessensten Nachfolger für den F-5E/F erhalten, darüber hinaus die perfekte Ergänzung zum derzeitigen F/A-18 C/D. Das Angebot umfasst zudem eine langfristig rentable industrielle Kooperation zu 100 Prozent des Vertragswerts." Saab beliefert den Weltmarkt mit weltweit führenden Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für alle Bereiche militärischer Verteidigung bis hin zu ziviler Sicherheit. Saab ist mit seinen Mitarbeitern auf allen Kontinenten tätig und entwickelt, übernimmt und verbessert kontinuierlich neue Techniken als Reaktion auf die sich ständig wandelnden Bedürfnisse der Kunden. ots Originaltext: Gripen International AB Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Manne K A Koerfer Kampagnen-Direktor Schweiz Gripen International AB Mobile: +41/79/706'68'35 Toni Eriksson, Pressesekretär, Saab AB Tel.: +46/(0)734/18'00'18 Internet: www.saabgroup.com Saab AB ist verpflichtet, diese Informationen gemäss dem Securities Business Act und/oder dem Financial instruments Trading Act zu veröffentlichen. Die Informationen wurden am 2. Juli um 14.00 Uhr zur Veröffentlichung freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren: