The Toren

Das "The Toren": ein verborgender Schatz der bezaubert

    Amsterdam (ots/PRNewswire) -

    - Ein überraschendes Geheimnis im Herzen Amsterdams

    Im Jahr 2008 gibt Amsterdam seine grössten Geheimnisse preis. Unter dem Motto "Amsterdams verborgene Schätze" präsentiert das Amsterdamer Fremdenverkehrsbüro (Amsterdam Tourism & Convention Board, ATCB) Besuchern aus dem In- und Ausland die vielen überraschenden touristischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Bezüglich Hotels zählt das "The Toren" zu Amsterdams am besten gehüteten Schätzen. Ein Aufenthalt in diesem spektakulären Designerhotel, das von Wim van de Oudeweetering neu gestaltet wurde, bedeutet ein wahres Vergnügen, denn das ausgeklügelte Zusammenspiel von Design, Service, Luxus und kleinsten Details garantiert jedem Gast ein einzigartiges Erlebnis.

    Verborgener Schatz

    Vollbesetzt, und doch nur ein paar "wenigen Glücklichen" bekannt: Das "The Toren" stellt ein überraschendes Geheimnis im Zentrum Amsterdams dar. Dieses kleine, doch einzigartig gestaltete Hotel, das unter den anderen Hotels in der Stadt seinesgleichen sucht, liegt eingebettet hinter der prächtigen Fassade zweier aus dem 17. Jahrhundert stammender Kanalhäuser. Es sticht erstens durch seine erstaunliche Ausstattung hervor, die am besten mit theatralisch und irgendwie mystisch - klassisch mit einer Spur von Moderne beschrieben werden kann. Mit anderen Worten ein wahrlich unvergleichliches Ambiente mit auffallend schönen Details: von den Tapeten, die der letzte Schrei in Mailand und Paris im Bereich Innenausstattung sind, bis hin zu den sagenhaften Whirlpools für zwei Personen mit Lichtspielen in den Special-DeLuxe Zimmern. Die kürzliche Neugestaltung unter der Aufsicht von Wim van de Oudeweetering kann deshalb zu Recht mit spektakulär betitelt werden. Das "The Toren" bezaubert durch sein Design. Wim van de Oudeweetering, der Gewinner des von der Fachzeitschrift für Gastfreundschaft & Stil "Theme" verliehenen "Hospitality and Style Award 2005", hat mit seiner modernen Vision einer Gestaltung von Hotelzimmern nachdrücklich seine Handschrift im "The Toren" hinterlassen.

    Erstklassige Gastfreundschaft

    Die Gäste loben vor allem den hohen Servicestandard im "The Toren". Erstklassige Gastfreundschaft basierend auf der Rezeptur von wahrem Engagement für die Gäste. So kommt zum Beispiel ein Mitglied aus dem Frühstücksteam persönlich an den Tisch und fragt die Gäste, wie sie ihre Frühstückseier gerne hätten. Die Gäste können aber auch von der Möglichkeit Gebrauch machen, mit einer NESPRESSO-Maschine ihren eigenen Kaffee oder Tee in ihren Zimmern zuzubereiten. Dies sind jedoch nur ein paar Beispiele dessen, was das "The Toren" als echte Gastfreundschaft betrachtet.

    Einzigartige Zimmer

    Die 38 Zimmer im "The Toren" sind alle einzigartig: Jedes Zimmer wurde unterschiedlich gestaltet. Zwar verfügen alle über die gleiche warme Atmosphäre, doch unterscheiden sie sich bezüglich Räumlichkeit und Möbel grundlegend. Die Zimmer reichen von kleinen und geschmackvollen bis zu sehr geräumigen Zimmern. Die Badarmaturen sind in jedem Zimmer von bester Qualität: Die Superior und die DeLuxe Zimmer verfügen alle über einen Whirlpool. Die Special-DeLuxe Zimmer und das Gartenhäuschen haben sogar Whirlpools, die Platz für zwei Personen bieten, die mit unterschiedlichen Farben und Massageeinstellungen programmiert werden können und im Zimmer an einer prominenten Stelle positioniert sind. Das Gartenhäuschen besitzt sogar eine Dampfduschkabine. Des Weiteren bietet das Hotel zwei Hochzeitssuiten mit jedem erdenklichen Luxus, inklusive einem Zwei-Personen-Whirlpool. Ebenso sind alle Zimmer standardmässig mit einer Klimaanlage, einer (drahtlosen) Internetverbindung und einem Flachbildfernseher, "auf Wunsch" auch mit Musik und Videos, ausgestattet.

    Ein unvergesslicher Aufenthalt

    Das "The Toren" hat all das, was einen Aufenthalt in Amsterdam zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. Gestaltet um zu Bezaubern, mit den schönsten Bädern der Stadt, individueller Aufmerksamkeit und optimalem Service: Das "The Toren" ist einfach zu herrlich, um ein Geheimnis zu bleiben!

    Das Gebäude, das das "The Toren" beherbergt, stammt aus dem Jahr 1618. Das Designerhotel wurde nicht nach den Westertoren, die sich quer gegenüber dem Hotel befinden, sondern nach seinen Besitzern Petra und Eric Toren benannt. Das "The Toren" wird von dem Managerpaar so geführt, dass sich jeder Gast wie zu Hause fühlt, jedoch dabei volle Diskretion geniesst. Diese Art von Gastfreundschaft liegt auch den Angestellten im Blut, weshalb sie ihre Arbeit mit grosser Begeisterung verrichten. Das Hotel hat 38 Zimmer, inklusive zweier Hochzeitssuiten und einem Gartenhäuschen. Es gibt eine Frühstückslounge und eine stilvolle Bar. Businessgästen stehen auf Anfrage zwei Konferenzräume zur Verfügung. Für nähere Informationen besuchen Sie bitte: http://www.thetoren.nl

ots Originaltext: The Toren
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Hinweis für das Redaktionsbüro, nicht zur Veröffentlichung geeignet:
Für hochauflösendes Material besuchen Sie bitte:
http://torenbeeldbank.nerocvgm.nl, Benutzername: toren@nerocvgm.nl,
Passwort: sebas; Für Hintergrundinformationen kontaktieren Sie bitte:
USP MARKETING PR: Ansprechpartner: Henriette Wyers / Annelies Putman
Cramer, Telefon: +31-20-42-32-882, E-Mail: henriette@usp.nl /
annelies@usp.nl



Das könnte Sie auch interessieren: