Shape

SHAPE-Talk mit Julia Roberts "Laufen ist meditativ!"

München (ots) - Schauspielerin Julia Roberts (44) spricht im SHAPE-Talk über ihr Joggingritual und die beste Pasta der Welt.

In ihrem letzten Film "Larry Crowne" spielt sie eine frustrierte Professorin, die zu viel trinkt - in "Schneewittchen" (Kinostart: April 2012) die böse Königin. Wie bereitet man sich auf so unterschiedliche Charaktere vor? "So schwer ist das gar nicht, die beiden Frauen haben nämlich in gewisser Weise etwas gemeinsam: Beide haben den Glauben an das Gute verloren. Aber die Königin ist natürlich schon so richtig schön fies!", erzählt sie lachend. Und sie trägt ein extrem pompöses rotes Kleid. Hat sie wirklich vier Helfer gebraucht, um in dieses prächtige, schwere Kostüm zu kommen? "Oh ja, alleine hätte ich das nicht geschafft! Das Gehen mit diesem überdimensionalen Teil war echt anstrengend - vor allem, weil ich elegant dahinschreiten sollte! Die meiste Zeit saß ich aber sowieso und konnte mich von den Strapazen erholen! Nach drei Tagen habe ich meine Oberschenkelmuskeln trotzdem arg gespürt!" Sie hat sehr schöne Beine. Was tut sie dafür? "Mit meiner Fitnesstrainerin Kathy Kaehler (betreut auch Drew Barrymore und Kim Kardashian, Anm. d. Red.) jogge ich viermal die Woche 30 bis 40 Minuten - am liebsten an der frischen Luft, das ist für mich wie meditieren! Und ich gehe gerne wandern oder biken in den Canyons!" Sie ist also ein absoluter Outdoor-Typ? "Ja, ich bin gerne in der Natur! Und wenn es stürmt und schneit, habe ich zu Hause einen Crosstrainer - da gehe ich dann für 45 Minuten drauf. Das ist bequem, ich muss mich nicht ins Gym aufraffen und kann dabei sogar meinen Kindern Hazel, Phinneaus und Henry beim Spielen zuschauen!" Ihr Mann ist leidenschaftlicher Surfer, steigt sie auch manchmal aufs Brett? "Ich bin nicht so der Ozean-Typ. Danny (Moder, Anm. d. Red.) surft in eiskaltem Wasser - da kriegen mich keine zehn Pferde rein! Ich ziehe lieber einmal die Woche im warmen Pool ein paar Bahnen." Achtet sie denn auf ihre Ernährung? "Sagen wir mal so: Der Wille ist da", lacht sie. "Ich gehöre leider nicht zu den Frauen, die alles essen können, ohne zuzunehmen. Als ich im Sommer 2009 in Italien den Film "Eat Pray Love" gedreht habe, ging es nur ums Essen - der Menüplan war himmlisch, aber der Gang auf die Waage nach dem Dreh war die Hölle!" Welches war denn in Italien ihr Lieblingsgericht? "Von den Spaghetti Carbonara konnte ich nicht genug kriegen. Die Italiener machen einfach die beste Pasta der Welt! Aber auch die mit italienischem Olivenöl und Balsamico angemachten Salate waren zauberhaft." Wie sieht ihr aktueller Ernährungsplan aus? "Ich esse so oft ich kann vier bis fünf kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, so bekomme ich keinen Heißhunger. Bei uns kommen viel frisches Gemüse und Salat auf den Tisch, denn meine Kinder sollen nicht mit Junkfood aufwachsen!"

Der vollständige Talk erscheint in der aktuellen Shape (ET 09.12.2011).

Kontakt:

Rückfragen bitte an:
Sigrid Weiske
Tel.: 089 / 9234-308
E-Mail: sigrid.weiske@mvg.de



Weitere Meldungen: Shape

Das könnte Sie auch interessieren: