Shape

SHAPE Talk mit Jennifer Aniston "Jüngere Rollen spornen mich an"

München (ots) - Traumbeine, tolle Ausstrahlung: Jennifer Aniston (40) fühlt sich besser als je zuvor und will bald Mutter werden. Der Mann dazu? Ist Nebensache! Jennifer Aniston sieht fantastisch aus! Ihr Körper wirkt so definiert. Wie schafft sie das? "(lächelt) Danke für das Kompliment! Es ist ganz einfach: Ich treibe viel Sport, mache vor allem Yoga und gehe oft aufs Laufband oder den Crosstrainer." Woher nimmt sie die Zeit? Kaum hat sie das Romantik-Drama "Love Happens" (Start 19.11.) abgedreht, sieht man sie schon wieder am Set! "Stimmt, ich drehe gerade einen Actionfilm ("The Bounty", ab Sommer 2010 im Kino - Anm. der Red.). Jeder Arbeitstag beginnt bereits um 5 Uhr morgens. Um da auf meine tägliche Sportdosis von zwei Stunden zu kommen, muss ich um 3 Uhr aufstehen." Sie muss sehr diszipliniert sein! "Ja, das stimmt. Aber ich spiele in "The Bounty" eine 35-Jährige, dann möchte ich auch so rüberkommen. Ich bevorzuge grundsätzlich jüngere Rollen, das spornt mich beim Training richtig an." Hat sie denn ein Problem mit dem Älterwerden? "Aber nein. Ich fühle mich heute körperlich und seelisch besser als je zuvor. Und eigentlich bin ich fast froh, dass das letzte doch recht turbulente Jahrzehnt vorbei ist." Ernährt sie sich nach bestimmten Prinzipien? Bei ihrer Figur verzichten sie doch sicher auf viel. "Na ja, ich bin realistisch: Würde ich ständig Burger und Chips essen - was ich ab und zu schon gern tue -, bekäme ich nicht mehr die Rollen, die ich gerne hätte. Also verkneife ich es mir meistens." Sie knabbert also nur noch Karotten? "Klar, die sind gesund (lacht)! Spaß beiseite. Meine Köchin Jewels hat mich darauf gebracht, viel Fisch zu essen. Lachs mit gedünstetem Brokkoli und leicht angebratenen Champignons sind mein Lieblingsgericht." Hat sie weitere Figurtipps für uns? "Verzichten Sie auf industriell verarbeitete Produkte wie Fertiggerichte, die schwemmen nur auf. Um den Stoffwechsel anzuregen, trinke ich morgens ein Glas frisch gepressten Zitronensaft. Außerdem nehme ich nicht mehr als 1.300 Kalorien pro Tag zu mir und verzichte auf Süßes." Sie lebt quasi ohne jedes Laster? "Nicht ganz. Grundsätzlich trinke ich kaum noch Alkohol und habe das Rauchen aufgegeben. Aber diese eine Zigarette abends auf dem Balkon lasse ich mir nicht nehmen ... Das ist ein Ritual, bei dem ich den Tag noch einmal an mir vorbeiziehen lasse." Zu welchen Erkenntnissen kommen Sie dabei? "Tatsächlich ist mir vor einiger Zeit bewusst geworden, wie wichtig Karma fürs Wohlbefinden ist." Was meint sie damit? "Nun, wie man mit seinen Mitmenschen umgeht, beeinflusst doch sehr, wie sie einen selbst behandeln. Es kommt immer alles zurück." Aha. Was kommt demnächst auf sie zu? "Ein Haufen Kids (lacht). Irgendwie weiß ich, dass ich mal Kinder haben werde. Schließlich bin ich ein Familienmensch, das muss an den griechischen Genen liegen." Fehlt nur der Vater..."Nicht zwingend. In einem neuen Film von mir ("Die Eisprinzessin", Start April 2010 - Anm. der Red.) spiele ich eine Frau, die sich künstlich befruchten lässt (lächelt augenzwinkernd)." Der ausführliche Talk mit Jennifer Aniston erscheint in der neuen SHAPE (ET 19.10.2009). ots Originaltext: Shape Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Rückfragen bitte an: Sigrid Weiske Tel.: 089 / 9234-308 E-Mail: sigrid.weiske@mvg.de

Das könnte Sie auch interessieren: