TXS GmbH

Traditionelle Refinanzierungsinstrumente im Aufwind.
Anforderungen an Transparenz, Datenqualität und die eingesetzten IT-Systeme steigen.

    Hamburg (ots) - Die aktuelle Bankenkrise hat auch positive Seiten. Banken und Versicherungen haben nun die Chance Daten- und Reportingqualität ihrer Portfolios entscheidend zu verbessern  -   eine  wesentliche Voraussetzung für künftige Top-Ratings. Der Einsatz spezialisierter IT-Standardsysteme schafft zusätzliche Wettbewerbsvorteile.

    Der vor der Liquiditätskrise äußerst dynamische Verbriefungsmarkt ist fast vollständig erlahmt. Investoren setzen verstärkt auf sichere und transparente Produkte. ABS-Transaktionen sind für einige Finanzinstitute derzeit aufgrund der Margenentwicklung kaum wirtschaftlich realisierbar. Banken und Sparkassen nutzen daher zur Überbrückung, oder unter strategischen Gesichtspunkten verstärkt andere Optionen der Refinanzierung. So stehen traditionelle Refinanzierungsinstrumente wie Pfandbriefe und Covered Bonds wieder hoch im Kurs. "Die Institute sollten die relative Ruhe intensiv nutzen, die von Politik und Investoren geforderte Transparenz zu schaffen", so Jürgen Borgwardt, von TXS.

    Mittelfristig steigende Anforderungen an Qualität und Umfang des im Rahmen von Transaktionen bereitgestellten Datenmaterials und der damit verbundenen Prozesse sind absehbar. "Die Qualität der Informationen bleibt einer der zentralen Erfolgsfaktoren, sowohl für Verbriefungstransaktionen als auch für Pfandbriefe oder Covered Bonds. Bankenaufsicht, Wirtschaftsprüfer und Ratingagenturen werden die Messlatte für ABS-Transaktionen aber auch für die traditionellen Instrumente der Refinanzierung höher setzen", erläutert Jürgen Borgwardt.

    Er empfiehlt Banken und Sparkassen jetzt den Einsatz spezialisierter Standardlösungen zu prüfen: "Diese Systeme helfen das vorgesehene Portfolio optimal zu strukturieren, abzuwickeln, zu überwachen und zu verwalten - ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, den es jetzt zu nutzen gilt."

    Veranstaltungshinweis

    Die TXS GmbH, Ellerau, spezialisiert auf Beratung und Lösungen für Verbriefung und Refinanzierung, ist Hauptsponsor der Konferenz "The Future of Structured Finance - Maintaining Financial Stability after the 2007 Crisis " am 31. Januar und 1. Februar 2008 in Budapest. Ein Pre-Conference-Workshop findet am 30. Januar 2008 statt. Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte in Unternehmen der Finanzbranche. Vorträge und Erfahrungsberichte zeigen den Teilnehmern welche Chancen die gegenwärtige Bankenkrise bietet und wie sich künftige Risiken minimieren lassen.


ots Originaltext: TXS GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
TXS GmbH
Jürgen Borgwardt, Leiter Vertrieb & Marketing  
Büro 20097 Hamburg
Telefon:  +49 (0) 40 88 150-0
E-Mail: juergen.borgwardt@txs.de



Das könnte Sie auch interessieren: