SRG SSR

Ausstieg von Ringier aus der Presse TV AG

Bern (ots) - Ringier hat angekündigt, per Ende 2012 aus betriebswirtschaftlichen Gründen die Produktion der eigenen Sendungen für die Presse TV AG einzustellen. Die SRG begrüsst es, dass für Ringier das Fernsehen weiterhin ein Geschäftsfeld von strategischer Bedeutung bleiben soll. Für neue Formen der Zusammenarbeit mit privaten Fernsehveranstaltern ist die SRG offen.

Die 1995 gegründete Presse TV AG ist eine Initiative der Verleger, sie hat vom Bundesrat eine eigene Inhaltsverantwortung bekommen; Presse TV AG strahlt unter anderem die vier Ringier-Produktionen «Gesundheit Sprechstunde», «MotorShow tcs», «cashTV» und «SonntagsBlick Standpunkte» in Programmfenstern auf SF 1 und SF zwei aus. Bis Ende dieses Jahres ändert sich daran nichts.

SRG und SRF werden demnächst mit den Verantwortlichen der Presse TV AG Gespräche führen, wie die Programmpalette von nächstem Jahr an genau ausgestaltet werden soll.

Kontakt:

Unternehmenskommunikation SRG
Iso Rechsteiner, 079 393 60 73



Weitere Meldungen: SRG SSR

Das könnte Sie auch interessieren: