TriParcus AG

TriParcus: Grosse Resonanz auf Pflanzenölpremiere in Demmin

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Aktien/Bau/Baustoffe/Börse/Elektronik/Forschung/Immobilien/Industrie/ Innovationen/Technologie/Unternehmen

Fällanden (euro adhoc) - Die Inbetriebnahme des ersten Blockheizkraftwerks der TriParcus AG in Deutschland am vergangenen Freitag hat in den lokalen und regionalen Medien auffällige Beachtung gefunden. Die Anlage auf Pflanzenölbasis speist in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) Energie ins Netz und versorgt ein Bildungszentrum mit thermischerer Energie. Bürgermeister Ernst Wellmer (CDU) hatte mit einem symbolischen Knopfdruck die Anlage in Betrieb genommen.

Wie ihn der "Nordkurier" zitierte, sieht er neben dem messbaren Umweltschutz schließlich werden der Kohlendioxidausstoß merklich reduziert und nachwachsende Energieträger eingesetzt - auch die finanzielle Seite. Gemäß den Richtlinien des Erneuerbare-Energie-Gesetzes (EEG) wird die auf diese Weise produzierte und ins öffentliche Netz eingespeiste Energie vergütet. Außer dem hat TriParcus das BHKW komplett selbst finanziert. Das werde auch bei anderen Kunden so sein, schreibt der "Nordkurier" und beruft sich dabei auf einen Firmensprecher. Fernsehteams interessierten sich insbesondere für die Tatsache, dass hier Pflanzenöle eingesetzt werden. Ob dies nicht zu Lasten von Lebensmitteln gehe, wurde gefragt. Das Pflanzenöl stamme aus ökologisch korrektem Anbau, versicherte Thomas Pilz, Geschäftsführer der Firmen-Tochter TriParcus Nord GmbH. Zudem werde Öl nur von zertifizierten Plantagen bezogen.  Mit der eingesetzten Technologie verarbeite man Rohstoffe, die nicht unbedingt der menschlichen Ernährung dienten. Dennoch suche man weiter auch nach anderen alternativen Rohstoffen und Methoden, zum Beispiel wie aus Abfallstoffen Öl gewonnen werden könne, um es in Blockheizkraftwerken einzusetzen.

Wie ein Firmensprecher sagte, hält die TriParcus AG die Idee geschlossener lokaler und regionaler Energie- und Stoffkreisläufe für außerordentlich reizvoll und wichtig.

Bildmaterial finden Sie unter: http://www.triparcus.com/de/news/20080504.html

Die Triparcus errichtet und betreibt als einer der ersten Anbieter seiner Art Blockheizkraftwerke für Kunden mit hohem thermischen Energiebedarf. Der Kunde erhält die von ihm benötigte thermische Energie zu sehr günstigen Konditionen. Der mit der Anlage gewonnene Strom wird von den TriParcus Tochtergesellschaften ins Stromnetz eingespeist. Da die Kraftwerke mit Pflanzenölen betrieben werden und somit eine umweltschonende Alternative zur herkömmlichen Energiegewinnung darstellen, werden durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz 20 Jahre garantierte Einspeisevergütungen erzielt. Mittelfristig wird von der TriParcus AG eine Ausdehnung auf den internationalen Markt angestrebt.

Die Aktien der TriParcus AG (WKN: A0M9XB, ISIN: CH0036148366) werden im Frankfurter Freiverkehr (Parketthandel) sowie im Xetra gehandelt.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: TriParcus AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
TriParcus AG
Bruggacherstrasse 24
CH-8117 Fällanden

Telefon: +41 (0) 44 / 200 28 10
Telefax: +41 (0) 44 / 200 28 11

Web: www.triparcus.ch
eMail: info@triparcus.ch

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:      CH0036148366
WKN:        A0M9XB
Börsen:  Börse Frankfurt / Freiverkehr/Entry Standard



Weitere Meldungen: TriParcus AG

Das könnte Sie auch interessieren: