National Euro Changeover Committee Malta

Malta begrüßt den Euro

    Valletta (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    - Querverweis: Das Foto wird über die EPA (Europäische      
        Pressefotoagentur) verteilt, es kann kostenlos aus dem Internet
        heruntergeladen werden unter:      
        http://www.presseportal.de/pm/69456/?keygroup=bild -

    Am 31. Dezember 2007 erhalten Dr. Lawrence Gonzi, Premierminister     und Finanzminister von Malta und Michael C. Bonello, Gouverneur     der Zentralbank von Malta, die erste maltesische Euromünze in     Valletta. Ab 1. Januar 2008 wird Malta das 15. Land sein, das die     Einheitswährung einführt.

    Die maltesischen Behörden begrüßen die neue Währung mit einer großen öffentlichen Veranstaltung am Grand Harbour der Hauptstadt Valletta. Das "National Euro Changeover Committee" wird die Einführung des Euro mit einer atemberaubenden Feuerwerkschoreographie um Mitternacht feiern.

    "Durch den Eintritt in die Eurozone wird Malta für lokale und ausländische Investoren attraktiver, da die Wettbewerbsfähigkeit Maltas verbessert wird. Hinzu kommt, dass der Euro derzeit einen Höhepunkt erreicht hat und eine nie dagewesene Stärke kennt. Wir sind stolz, dass Malta jetzt ins Zentrum Europas rückt", sagt Dr. Gonzi.

    Alle Bankautomaten werden den Euro ab Mitternacht in Umlauf bringen. Nationale Symbole wie das Malteserkreuz, das Staatswappen und die Altaranlage Mnajdra sind auf den neuen Euromünzen abgebildet.

    Jedes Jahr verbringen ca. 1,3 Millionen Menschen ihre Ferien auf der Mittelmeerinsel. "Die Einführung des Euro wird noch mehr Besucher nach Malta locken", meinte Tonio Fenech, parlamentarischer Staatssekretär des maltesischen Finanzministeriums.

    Malta bietet den Besuchern das ganze Jahr hindurch ein mildes Klima, klares Wasser und Sonnenschein. Malta wird von allen großen europäischen Flughäfen aus angeflogen, ist binnen kurzer Zeit zu erreichen und somit ein idealer Zielort für einen Kurzurlaub. Den Urlaubern wird eine Vielzahl an Möglichkeiten angeboten, denn Malta blickt zurück auf eine 7000jährige Geschichte und ist reich an ethnologischen und architektonischen Sehenswürdigkeiten.


ots Originaltext: National Euro Changeover Committee Malta
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Weitere Auskünfte erteilt:
MEDIA CONSULTA
International Holding AG
Stephanie Preiser
E-Mail: s.preiser@media-consulta.com
Telefon: +49/30/65000-342



Weitere Meldungen: National Euro Changeover Committee Malta

Das könnte Sie auch interessieren: