BD-Becton Dickinson

Neues Blutkultursystem BD BACTEC(TM) FX mit Überwachungssystem BD EpiCenter(TM) jetzt weltweit erhältlich

Sparks, Maryland (ots/PRNewswire) - - Kann schnelle und wirksame klinische Entscheidungen für Patienten mit bakteriellen Infektionen ermöglichen BD Diagnostics, ein Segment von BD, gab heute die weltweite Einführung des Blutkultursystems BD BACTEC(TM) FX zur Erkennung von Infektionen im Blutkreislauf bekannt. Dieses neue System optimiert den Arbeitsablauf bei der klinischen Entscheidungsfindung und im Labor. Hierzu verbessert es merklich die Praktiken zur Blutkultivierung mittels aus der Ferne in Echtzeit zugänglicher Ergebnisse, auf deren Grundlage gehandelt werden kann und die die Patientenpflege leistungsfähiger gestalten. Das BD BACTEC FX-System soll die hervorragende, von der BD BACTEC-Produktlinie erwartete Trägerleistung fortsetzen: von Plus und Lytic bis zu Peds und Trägern zur Entdeckung von Hefe, Pilzen oder Mykobakterien. "Das neue System BD BACTEC FX ist die Antwort auf Kundenanfragen nach einem wirksamen Blutkultur-Arbeitsablaufprozess. Es verringert die Arbeitszeit und optimiert die Blutkulturbeobachtung innerhalb und ausserhalb des mikrobiologischen Labors. Es verwendet die Bandbreite aktueller Träger, die unser patentiertes Harz enthalten, mit dem sich Erreger aus dem Blut auf einzigartige Weise gewinnen lassen", erklärte David Panneton, Vice President von WW Marketing, BD Diagnostics - Diagnostic Systems. "Es ist das Ergebnis von 40 Jahren Erfahrung in der Blutkultivierung und im Kundendialog - bei weltweit über 10.000 installierten Blutkultur-Instrumenten." Mit dem BD BACTEC FX-System lassen sich Blutkulturdaten dank der Integration in das BD EpiCenter(TM) Microbiology Data Management System ausserhalb des mikrobiologischen Labors aus der Ferne verfolgen. Durch diese innovative Fähigkeit können Kliniker während einer beliebigen Schicht auf Laborergebnisse zugreifen. Am entfernten BD EpiCenter-Client bzw. an einem bestehenden Computermonitor in einem stark beschäftigten Bereich des Labors wird ein sicht- und hörbarer Alarm ausgelöst. Alle Informationen sind jedem professionellem Mitarbeiter des Gesundheitswesens ausserhalb des Standortes 24 Stunden täglich, sieben Tage pro Woche per Fax, E-Mail, Mobilfunk-SMS oder Pieper verfügbar. Das Laborpersonal muss abends oder um Mitternacht nicht mehr ständig den Arbeitsablauf unterbrechen, um in der mikrobiologischen Abteilung zu prüfen, ob positive Blutkulturen vorliegen. Das System stellt die Daten am selben entfernten Computer bereit, der den Alarm auslöst. So kann sofort entschieden werden. Mit den gelieferten Daten können die Kliniker gangbare nächste Schritte einleiten, um die Infektion zu diagnostizieren. Das kann bspw. eine Gram-Färbung, Subkultur oder aber eine direkte Identifizierung eines Staphylococcus aureus oder eines methicillin-resistenten Staphylococcus aureus mit dem BD GeneOhm(TM) StaphSR Assay sein. Diese Schritte ermöglichen ggf. frühere, gangbare klinische Entscheidungen, um effektiv antimikrobiell einzugreifen. Die Datenintegration aus verschiedenen Quellen realisiert umfassende Berichterstattungsfähigkeiten in allen BD BACTEC FX- und BD BACTEC(TM) 9000-Blutkulturinstrumenten. Die Berichte müssen nicht mehr manuell an mehr als fünf Instrumenten konsolidiert werden. Die Daten aus zahlreichen BD BACTEC FX-Instrumenten lassen sich mit dem BD EpiCenter-System zu einem Berichterstattungssystem konsolidieren. In Kombination mit dem BD Phoenix(TM) Automated Microbiology System liefert BD EpiCenter dem Laboranten und Arzt einen zügigen und synchronisierten Informationsfluss zu Blutkultur, bakterieller Identifizierung und Anfälligkeit zur Verbesserung der Patientenpflege. Auch das neue BD BACTEC FX-System zeichnet sich durch die bewährte hohe Leistung und die zuverlässigen Instrumente seines Vorgängers, des Systems BD BACTEC 9000, aus. Gleiches gilt für die Leuchtstofftechnologie. Sie steht für eine hervorragende Gewinnung isolierter Blutkulturen neben einer aussergewöhnlichen Instrumenten- und Trägerleistung. Das BD BACTEC FX-System verfügt über ein kompaktes und vielseitiges Systemdesign. Es bietet ein Benchtop-Gerät mit 200 Ampullen oder ein volles Regal mit 400 Ampullen, einschliesslich eines eingebetteten, zentralisierten Computers. Dies alles ist in einem überaus kompakten, 24 Zoll grossen linearen Raum untergebracht, der das kleinste und zuverlässigste lieferbare Design darstellt. Zu den weltweit ersten Besitzern eines BD BACTEC FX gehören: -- das King Faisal Specialist Hospital & Research Center, Riad, Königreich Saudi-Arabien -- das Vancouver General Hospital in Vancouver, British Columbia -- das Hospital for Sick Children in Toronto, Ontario -- der County Durham and Darlington NHS Foundation Trust in Darlington, Vereinigtes Königreich -- das Poole Hospital in Dorset, Vereinigtes Königreich. Ausserdem wurde das Modell BACTEC FX von BD erfolgreich in den USA, Australien und Europa implementiert. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.bd.com/ds. Informationen zu BD BD ist ein führendes, globales Unternehmen für Medizintechnologie, das medizinische Geräte, Instrumentensysteme und Reagenzien entwickelt, produziert und vertreibt. Ziel des Unternehmens ist es, die Gesundheit der Menschen weltweit zu verbessern. BD konzentriert sich darauf, Arzneimitteltherapien zu optimieren, die Qualität und Geschwindigkeit der Diagnose von Infektionskrankheiten und Krebserkrankungen zu verbessern und Forschung, Entdeckung und Produktion neuer Medikamente und Impfstoffe voranzutreiben. Die Fähigkeiten des Unternehmens helfen dabei, viele der dringlichsten Krankheiten der Welt zu bekämpfen. BD wurde 1897 gegründet und ist in Franklin Lakes im US-Bundesstaat New Jersey ansässig. BD beschäftigt rund 28.000 Mitarbeiter in ungefähr 50 Ländern der Erde. Die Firma dient Institutionen des Gesundheitswesens, Forschern der Biowissenschaften, klinischen Labors, der Pharmaindustrie und der allgemeinen Öffentlichkeit. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.bd.com ots Originaltext: BD-Becton Dickinson Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Barbara Kalavik, Öffentlichkeitsarbeit, +1-201-847-4209, Barbara_Kalavik@bd.com

Das könnte Sie auch interessieren: