TI Pharma

Neue Unternehmensgruppe wird Arzneimittel für vernachlässigte Tropenkrankheiten entwickeln

Leiden, Niederlande (ots/PRNewswire) - Eine neue Unternehmensgruppe wurde gegründet, um die Arzneitmittelentwicklung zur Behandlung von zwei tödlichen Krankheiten, nämlich die afrikanische Schlafkrankheit und Leishmaniose, von der weltweit Millionen betroffen sind, zu unterstützen. Ein Gesamtbudget von fast 3,6 Millionen Euro wird über die nächsten vier Jahre zur Verfügung gestellt werden, um wirksame Arzneimittel für diese Krankheiten zu entwickeln. Die Unternehmensgruppe schliesst IOTA Pharmaceuticals, Mercachem, Nycomed, die Drugs for Neglected Diseases Initiative, das Royal Tropical Institute, die Universität von Bern, die VU Universität Amsterdam und TI Pharma mit ein. Rob Leurs (VU Universität Amsterdam), der Versuchsleiter dieses Projekts: "Die afrikanische Schlafkrankheit und die Leishmaniose sind Krankheiten, die durch Parasiten übertragen werden. Beide Krankheiten nehmen auf der Liste der Weltgesundheitsorganisation für vernachlässigte Tropenkrankheiten, für die es keine wirkamen Arzneimittel gibt, eine wichtige Rolle ein." Ziel der neuen Unternehmensgruppe sind parasitenspezifische Phosphodiesterasen, um Wirkstoffkandidaten für klinische Bewertungen und zur Behandlung von beiden Krankheiten zu entwickeln und zu prüfen. Leurs fährt fort: "Dieses neue Projekt kombiniert das Wissen und die Erfahrung der führenden europäischen Labors und verspricht, einen wichtigen Beitrag zur Behandlung von vernachlässigten Tropenkrankheiten zu leisten." Afrikanische Schlafkrankheit Die neusten Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation weisen darauf hin, dass schätzungsweise 60 Millionen Menschen gefährdet sind, sich mit der afrikanischen Schlafkrankheit (auch als Trypanosomiasis bekannt) anzustecken. Jährlich treten ca. 50.000 bis 70.000 neue Fälle auf. Die Krankheit kommt in 36 Ländern im subsaharischen Afrika vor und ist endemisch in Süd-Ost-Uganda und im westlichen Kenia. Jährlich sterben mehr als 40.000 Afrikaner an dieser Krankheit. Der Parasit der afrikanischen Schlafkrankheit, am häufigsten als Trypanosoma brucei bezeichnet, wird auf Menschen durch den Stich der Tsetsefliege übertragen. Leishmaniose Leishmaniose findet man in vielen tropischen und sub-tropischen Ländern, an so unterschiedlichen Standorten wie in den Regenwäldern von Zentral- und Südamerika bis hin zu den Wüsten in Asien und dem Mittleren Osten. 350 Millionen Menschen sind gefährdet, daran zu erkranken. Bis zu 12 Millionen Menschen haben sich weltweit mit der Krankheit infiziert und es treten jedes Jahr 1,5 bis 2 Millionen neue Fälle auf. Leishmaniose äussert sich in drei Formen: kutan, viszeral und mukokutan. Die viszerale Form der Krankheit allein tritt jährlich in schätzungsweise 500.000 neuen Fällen auf und fordert 60.000 Todesopfer. Rahmenplan für vernachlässigte Krankheiten Vernachlässigte Krankheiten wie z.B. die afrikanische Schlafkrankheit, Leishmaniose und Malaria repräsentieren eine grosse wirtschaftliche Belastung für die Entwicklungsländer. Im Rahmen Ihres Projektprofolios versucht TI Pharma durch die Mobilisierung öffentlicher und privater Partner in multilateralen Unternehmensgruppen Lösungen für diese Krankheiten zu entwickeln, indem eine grosse Auswahl an Kompetenzen und Ressourcen zusammengeführt wird. Dieses neue Projekt über Phosphodiesterase ist TI Pharmas sechste Initiative für vernachlässigte Krankheiten. Andere Projekte konzentrieren sich auf: - die Entwicklung eines Impfstoffes zum Schutz gegen Malaria; - ein "Proof of Concept" Impfstoff für Chikungunya; - eine wirkungsvolle HIV-Therapie; - Arzneimittelformulierungen für Oxytocin und Insulin sowie für Hepatitis B und Grippe, die den tropischen Bedingungen ohne Kühlung widerstehen können; Kombinationspräparate von Formulierungen für Arzneimittel, die für Kombinationstherapien gegen viele Krankheiten geeignet sind, u.a. vernachlässigte Krankheiten. Wenn Sie mehr über die TI Pharmas Projekte für vernachlässigte Krankheiten erfahren möchten, besuchen Sie bitte: http://www.tipharma .com/research/priority-medicines/neglected-diseases ots Originaltext: TI Pharma Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, kontaktieren Sie bitte Ingeborg van der Heijden: +31-71-3322036.

Das könnte Sie auch interessieren: