Dubai Municipality

"Internationale Konferenz für Küsteningenieurwesen" in Dubai im Februar 2008

    Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (ots/PRNewswire) - Im Februar 2008 wird in der Stadt Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine internationale Konferenz zum Thema Küsteningenieurwesen stattfinden. Über 1000 Küsten- und Wasserbauingenieure und Wissenschaftler aus aller Welt werden daran teilnehmen und Fachwissen und Erfahrungen austauschen.

    Die Konferenz mit dem Titel "7th international summit on Coastal and Port Engineering in Developing Countries (COPEDEC)" ("7. internationaler Gipfel zum Küsteningenieurswesen und zur Hafenbautechnik in Entwicklungsländern") findet zu einem wichtigen Zeitpunkt statt, da aktuell Summen in Höhe von 100 Milliarden USD in Küstenbauprojekte in der arabischen Golfregion fliessen.

    Die gemeinsam von der Stadtverwaltung Dubai und der in Brüssel angesiedelten International Navigation Association (PIANC) organisierte Veranstaltung wird vom 24. bis 28. Februar 2008 im Hotel Intercontinental in der Dubai Festival City stattfinden.

    Das Hauptthema der Konferenz lautet "Best Practices in the Coastal Environment" (Beste Verfahrensweisen für Küstenregionen). Ausserdem sollen im Rahmen der Tagung Themen wie Küsten- und Hafeninfrastrukturbau, Hafen- und Yachthafenplanung und -verwaltung, Bau von Strandpromenaden und Küstenstabilisierung, Überwachung der Sandbewegung, Küstenzonen- und Umweltmanagement, Risikomanagement in Küstengebieten sowie Frachtschiffnahverkehr und Seeschifffahrt erörtert werden.

    Ein internationales Gremium namhafter Meereswissenschaftler hat bereits 226 Beiträge aus 43 Ländern ausgewählt, die sich durch wissenschaftliche Exzellenz auszeichnen und in den thematischen Rahmen der Konferenz passen. Mehrere Beiträge befassen sich mit den ehrgeizigen Bauprojekten am Persischen Golf.

    Eine gleichzeitige Ausstellung von Produkten und Dienstleistungen mit dem Titel "Waterfront 2008" ermöglicht Spitzenunternehmen aus diesem Bereich, auf die Bandbreite, Anwendungsmöglichkeiten und Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen, was wiederum für Firmen interessant ist, welche im Bereich Entwicklung und Verwaltung von Hafenbauprojekten tätig sind.

    Zu den wichtigsten Bauprojekten vor der Küste Dubais zählen Dubai Waterfront, das längste, 27 Milliarden USD teure, von Menschen erschaffene Ufer der Welt, Dubailand, eine für 5 Milliarden USD im Bau befindliche Freizeitparkanlage mit verschiedenen Themenwelten, The Palm, die drei grössten künstlich angelegten Inseln der Welt, und Dubai Maritime City, das weltweit grösste maritime Bauprojekt.

    Zu den Küsten- und Hafenbauprojekten in anderen Ländern am Persischen Golf zählen Bahrains 1 Mrd. USD teures Projekt "Financial Harbor" in Mina Manama, "Tala Island", das 110 Mio. USD kosten wird, das 40 Mio.-USD-Projekt "Floating City" und Durrat Khaleej (Kosten: 1 Mrd. USD). In Kuwait entsteht das Bauprojekt "Al Kout" bei Fahaheel (Kosten: 53 Mio. USD); Oman baut für 805 Mio. USD "The Wave" bei Seeb und "The Blue City" für 15 Mrd. USD; weitere Projekte sind Qatars 2,5 Mrd.-USD-Bauvorhaben "Pearl of the Gulf" und Saudi Arabiens "City Fanar" in Al Khobar im Wert von 200 Mio. USD.

    Die Veranstaltung wird von Sama Dubai, dem Premium-Immobilienentwickler der Region, der Strassen- und Transportbehörde von Dubai und von Dubai Maritime City, dem ersten speziell erbauten maritimem Zentrum der Welt, unterstützt.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: enquiries@pianc-copedecdubai.com

    Website: http://www.seatrade-global.com

ots Originaltext: Dubai Municipality
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Kontaktangaben (NUR FÜR DIE MEDIEN): Brenda Ganwani, Events
Manager, Seatrade Middle East, P O Box 114547, Dubai, UAE, Tel.:
+971-4-3245344, Fax: +971-4-3245345, Mobiltel.: +971-50-6569117,
E-Mail: enquiries@pianc-copedecdubai.com.