Biotherm Technologie AG

Die Kraftstoff-Alternative für Mittelstand und Gewerbe: Diesel auf Mineralölbasis - weit unter Marktpreis

    Schaffhausen, Schweiz (ots) - Diesel und Heizöl auf Mineralölbasis - weit unter den aktuellen Marktpreisen. Dies verspricht ein neuartiges Produktionsverfahren der Schweizer Biotherm Technologie AG, mit dem sich aus Altöl oder Kunststoffresten hochwertige Brenn- und Kraftstoffe herstellen lassen. Besonders interessant ist diese Form der Energieerzeugung für Altölhändler und andere Entsorgungsfirmen, die mit einer entsprechenden Anlage bis zu 4.000 Tonnen Einsatzstoffe jährlich verarbeiten und auf diese Weise pro Tag 12.000 Liter Dieselkraftstoff produzieren können.

    "Statt mit Abfallstoffen zu handeln und diese aufwändig zu entsorgen", so Christopher Stampfli, designierter Direktor des Unternehmens aus Schaffhausen, "lassen sich dank dieser Technologie enorme Gewinne erzielen. Bereits jetzt liegt der Literpreis unseres - von der chemischen Zusammensetzung her - identischen Diesels um mehr als 25 Cent unter den Herstellungskosten der Mineralölindustrie. Und mit jedem weiteren Cent, den der Rohölpreis steigt, erhöht sich noch dieser Preisvorteil."

    Die Rekordstände an den Rohölmärkten sind das beste Verkaufsargument

    Die eidgenössische Aktiengesellschaft vermarktet ein von der deutschen Clyvia Technology GmbH aus dem rheinischen Wegberg entwickeltes Verfahren, das auf der fraktionierten Depolymerisation basiert und dem Cracken von Rohöl ähnelt, in ganz Europa. Christopher Stampfli: "Die Rekordstände an den Rohölmärkten sind derzeit das beste Verkaufsargument. Anders als Biodiesel ist unser Produkt von gleich bleibend hoher Qualität. Und anders als pflanzliche Rohstoffe, die den Preisschwankungen der Weltmärkte unterworfen sind, gibt es hier die benötigten Ausgangsstoffe praktisch umsonst - auf jeder Müllhalde oder in Altöltanks."

    Derzeit führt das Schweizer Unternehmen Verhandlungen mit Leasingfirmen, um ihren Kunden ein komplettes Finanzierungskonzept anbieten zu können, damit auch mittelständische Unternehmen von den Vorteilen dieses Verfahrens profitieren  Wahlweise kann der Anlagenbetreiber damit die Kosten für den eigenen Fuhrpark senken - oder zusätzliche Geschäftsfelder mit dem Weiterverkauf an Firmen- oder Endkunden erschließen.


ots Originaltext: Biotherm Technologie AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Biotherm Technologie AG
Christopher F. Stampfli
Rheinweg 1,
CH-8200 Schaffhausen
Tel.:  +41-(0) 52 63 00 707
Fax:    +41-(0) 52 63 00 708
Mobil: +41 (0) 79 63 60 107
E-Mail: stampfli@biothermtec.ch
Web: www.biothermtec.ch

Technische Fragen:
Clyvia Technology GmbH
Dr. Manfred Sappok
Friedrich-List-Allee 10,
D-41844 Wegberg
Tel.: +49-(0) 2432 89 36 26
Fax:  +49-(0) 2432 89 36 29
E-Mail: info@clyvia-tec.com
Web: www.clyvia-tec.com



Weitere Meldungen: Biotherm Technologie AG

Das könnte Sie auch interessieren: