Deutsches Institut für Interne Revision

Die 8. EU-Richtlinie - kein SOX für Europa
Gestaltung von Kontrollen liegt bei Unternehmen

    Frankfurt/Main (ots) - Um diese und andere Themen rund um die Interne Revision zu diskutieren, trafen sich am 9. und 10. Oktober über 700 Teilnehmer zum Kongress des Deutschen Instituts für Interne Revision e. V. in Köln. Prominente Referenten wie Jürgen Tiedje von der EU-Kommission und Dr. Wilhelm Bender, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, lieferten dabei klare Antworten und Einschätzungen.

    "Die 8. EU-Richtlinie ist nicht etwa eine europäische Variante des Sarbanes Oxley Act (SOX). Ein 'EURO-SOX' oder ein wie auch immer geartetes 'SOX light' wird es in Europa nicht geben. Dazu besteht kein Handlungsbedarf", so eindeutig lautet die Antwort von Jürgen Tiedje, der dies wissen muss, denn er leitet die Unit Auditing der Europäischen Kommission in Brüssel, die die 8. EU-Richtlinie verfasst hat. "Es liegt vielmehr in der Gestaltungsfreiheit der Unternehmen, für angemessene interne Kontrollen und insbesondere für eine starke Interne Revision zu sorgen." Damit ist eine zentrale Frage innerhalb der Corporate Governance Diskussion und der anstehenden prüfungsrechtlichen Vorgaben für in den europäischen Mitgliedsstaaten ansässigen Unternehmen nun seitens der Brüsseler Kommission beantwortet. Vor allem, um einen aus Sicht der Brüsseler Behörde übermäßigen bürokratischen Aufwand zu vermeiden, aber auch vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Unternehmenskulturen, wird die EU dem US-amerikanischen Modell des Sarbanes-Oxley Act nicht folgen, erläuterte Tiedje in seinem Vortrag für den Fachkongress der Internen Revisoren Deutschlands.

    Bernd Schartmann, ehrenamtlicher Vorstandssprecher des Deutschen Instituts für Interne Revision e. V. und Tagungsleiter des Kongresses, begrüßte stellvertretend für die Teilnehmer der Tagung diese eindeutige Klarstellung, da es bislang doch eine gewisse Unsicherheit und z. T. auch interessengetriebene Auslegungen in dieser Frage gegeben habe, die sich nun so nicht mehr stellen dürfte.


ots Originaltext: Deutsches Institut für Interne Revision
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Weitere Informationen:
Deutsches Institut für Interne Revision e.V.
Ohmstraße 59
60486 Frankfurt am Main
Tel : 0 69 / 71 37 69-0
Fax : 0 69 / 71 37 69-69
Email: info@iir-ev.de

Oder auf unserer Hompage www.iir-ev.de
Ihr Ansprechpartner ist Herr Wilfried Fischenich



Das könnte Sie auch interessieren: