Cellestis International

Schweizerische Expertengruppe empfiehlt QuantiFERON(R)-TB Gold für die Tuberkuloseuntersuchung vor Beginn einer Anti-TNF-a-Therapie

    Melbourne, Australien, November 20 (ots/PRNewswire) -

    Eine schweizerische Expertengruppe hat den über 100 Jahre alten Tuberkulin-Hauttest zugunsten von Interferon-a-Freisetzungstestverfahren aufgegeben, wie beispielsweise der QuantiFERON(R)-TB Gold (QFT(TM)) genannte Test. Patienten sollen damit vor Beginn biologischer Behandlungen (wie z.B. einer Anti-TNF-a-Therapie) auf eine Tuberkuloseinfektion (TBC) hin untersucht werden. In den Empfehlungen, die in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Swiss Medical Weekly veröffentlicht wurden, befürworten die Fachleute den Einsatz von QFT(TM) anstelle des Tuberkulin-Tests, da dieser bei Personen mit Immunsuppression genauer (sensitiver und spezifischer) als der Tuberkulin-Test ist und schnelle und reproduzierbare Ergebnisse liefert. Diese Empfehlungen folgen nun der kürzlich erfolgten Zulassung des QFT(TM) In Tube-Tests durch die US-amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) und den seit einigen Jahren weitverbreiteten Einsatz des Tests in Europa und Asien.

    Biologische Behandlungen (wie z.B. eine Anti-TNF-a-Therapie) werden zunehmend bei rheumatoider Arthritis, dermatologischen Erkrankungen wie Schuppenflechte und gastroenterologischen Krankheiten wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa eingesetzt. Patienten, bei denen eine Anti-TNF-a-Therapie durchgeführt wird, laufen ein höheres Risiko, im Laufe der Behandlung eine Tuberkulose zu entwickeln als Patienten mit ähnlichen Krankheiten, die nicht mit einer Anti-TNF-a-Therapie behandelt werden bzw. als die allgemeine Bevölkerung. Die meisten TBC-Fälle scheinen auf die Reaktivierung einer latenter TBC-Infektion zurückzuführen zu sein und nicht auf eine Neu- oder De-novo-Infektion. Die schweizerischen Empfehlungen sprechen sich für eine TBC-Untersuchung aller Patienten vor Beginn einer Anti-TNF-a-Therapie aus. Zusätzlich zum QFT(TM)-Test sollte die Untersuchung eine detaillierte medizinische Anamnese und Röntgenaufnahmen der Lunge umfassen.

    Alle Patienten mit einer nachgewiesenen, latenten Tuberkuloseinfektion sollten vor Beginn der Anti-TNF-a-Therapie vorbeugend gegen TBC behandelt werden. Für Patienten mit einem positiven QFT(TM)-Testergebnis sprachen sich die Experten einstimmig für eine angemessene, vorbeugende TBC-Behandlung aus.

    Die Expertengruppe (aus den Bereichen Rheumatologie, Gastroenterologie und Pneumologie) veröffentlichte die Empfehlungen in der aktuellen Ausgabe der Swiss Medical Weekly, der offiziellen Fachzeitschrift der Schweizerischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten, der Schweizerischen Gesellschaft für Innere Medizin und der Schweizerischen Gesellschaft für Pneumologie.

      Quellenhinweise
      Swiss Medical Weekly 2007; 137:621-622.
      http://www.smw.ch/docs/pdf200x/2007/43/smw-11939.pdf

    Informationen zu QuantiFERON(R)-TB Gold (QFT(TM))

    QFT(TM), ein einfacher Bluttest, ist der erste bedeutende Fortschritt in der TBC-Diagnostik seit Einführung des Tuberkulin-Hauttests (TST) vor über 100 Jahren. Der QFT(TM)-Test beruht auf der Messung der zellvermittelten Reaktion von Personen, die mit TBC infiziert sind. Die T-Zellen dieser Personen sind auf TBC sensibilisiert und reagieren auf die Stimulation durch Peptide, die die Wirkung TBC-verursachende Bakterien simulieren, indem sie ein Interferon-a genanntes Zytokin absondern. QFT(TM) misst die Interferon-a-Reaktion mit hoher Genauigkeit mithilfe eines empfindlichen Enzym-Tests. Der QFT(TM)-Test wird von einer vorangegangenen BCG-Impfung und den meisten anderen Mykobakterien nicht beeinflusst.

    Anders als beim Tuberkulin-Test ist nur ein Patientenbesuch notwendig. Ausserdem handelt es sich um einen kontrollierten Labortest, der ein objektives, reproduzierbares Ergebnis liefert, wobei nicht bedacht werden muss, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der jeweilige Patient bereits TBC-Bakterien ausgesetzt war.

    Informationen zu Cellestis

    Cellestis ist ein börsennotiertes australisches Biotechnologie-Unternehmen, das die QuantiFERON(R)-Technologie für die Diagnose von TBC und anderen Krankheiten weltweit vermarktet. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in den USA, Europa und Australien.

    Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website unter www.cellestis.com oder wenden Sie sich an unseren jeweiligen Ansprechpartner vor Ort:

      Cellestis International
      AUSTRALIEN
      Tel.:    +61-3-9571-3500
      E-Mail: quantiferon@cellestis.com
      (Ansprechpartner: George Dragovic)
      Cellestis Europe
      DEUTSCHLAND
      Tel.:    +49-6151-428-590
      E-Mail: europe@cellestis.com
      (Ansprechpartner: Paul Lebeau)
      Cellestis Inc.
      USA
      Tel.:    +1-800-519-4627 (in den USA gebührenfrei)
      E-Mail: customer.service@cellestis.com
      (Ansprechpartner: Mark Boyle)

    Website: http://www.cellestis.com

ots Originaltext: Cellestis International
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
In Australien: George Dragovic von Cellestis International, Tel.:
+61-3-9571-3500, E-Mail: quantiferon@cellestis.com. In Deutschland:
Paul Lebeau von Cellestis Europe, Tel.: +49-6151-428-590, E-Mail:
europe@cellestis.com. In den USA: Mark Boyle von Cellestis Inc.,
Tel.: +1-800-519-4627, E-Mail: customer.service@cellestis.com



Das könnte Sie auch interessieren: