Sanacorp Pharmaholding AG

EANS-News: Sanacorp Pharmaholding AG
Neunmonatsabschluss Geschäftsjahr 2009

- Höhere Beteiligungserträge sorgen für Ergebnisverbesserung der Sanacorp Pharmaholding AG - Integration der "von der Linde"-Unternehmensgruppe in Deutschland - Umsatzzuwächse in Frankreich kompensieren gesetzliche Neuregelungen teilweise - Vorstand strebt Dividendenkontinuität an -------------------------------------------------------------------------------- Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht/Unternehmen Utl.: - Höhere Beteiligungserträge sorgen für Ergebnisverbesserung der Sanacorp Pharmaholding AG - Integration der "von der Linde"-Unternehmensgruppe in Deutschland - Umsatzzuwächse in Frankreich kompensieren gesetzliche Neuregelungen teilweise - Vorstand strebt Dividendenkontinuität an Planegg, den 13. November 2009 (euro adhoc) - Die Sanacorp Pharmaholding AG (ISIN:DE0007163131) hat am heutigen Tag den Zwischenbericht für den Zeitraum 01. Januar bis 30. September 2009 veröffentlicht. Als reine Holdinggesellschaft orientiert sich das Ergebnis des Unternehmens nahezu vollständig an der Höhe der von ihr vereinnahmten Beteiligungserträge. Die von der Sanacorp Pharmaholding AG erzielten Erträge aus Beteiligungen blieben gegenüber dem Halbjahreszeitraum unverändert und betrugen TEUR 9.500. Dies entspricht einem Anstieg um TEUR 2.100 gegenüber dem Vorjahr. Die Beteiligungserträge resultierten ausschließlich aus der bereits im zweiten Quartal 2009 von der Millennium S.p.A., Bologna, ausgeschütteten Dividende für das vorangegangene Geschäftsjahr. Analog der höheren Beteiligungserträge entwickelte sich auch das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit zum 30. September 2009 positiv. Es stieg von TEUR 6.677 auf TEUR 8.897. Im Zeitraum 01. Januar bis 30. September 2009 erzielte die in Deutschland tätige Sanacorp-Gruppe Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 2.481.714. Hierin enthalten sind auch die vom Zeitpunkt der Erstkonsolidierung 01. April bis zum 30. September 2009 erzielten Umsatzerlöse der v.d.Linde-Arzneimittel GmbH. Im Vorjahr hatten die Umsatzerlöse TEUR 1.984.965 betragen. Die im Vergleich zum deutschen Bundesdurchschnitt höhere Wettbewerbsintensität in Nordrhein-Westfalen, dem Kerngebiet der "von der Linde"-Unternehmensgruppe, führte jedoch nur zu einem leichten Rückgang der Rohertragsmarge der Sanacorp-Gruppe im Berichtszeitraum. Sie betrug im Neunmonatszeitraum des laufenden Geschäftsjahres 5,78 % (Vorjahr: 5,84 %). Plangemäß spiegeln sich auch die Effekte im Zusammenhang mit der Integration der "von der Linde"-Unternehmensgruppe in der Ergebnisentwicklung im dritten Quartal 2009 wider. Die im Vergleich zum Vorjahr niedrigeren Beteiligungserträge der Andreae-Noris Zahn AG und der durch die Finanzierung des Erwerbs der "von der Linde"-Unternehmensgruppe gestiegene Zinsaufwand wirkten sich auf das Finanzergebnis entsprechend aus. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Zeitraum 01. Januar bis 30. September 2009 betrug TEUR 15.413 nach TEUR 10.664 im Vorjahr. Der Periodenüberschuss im Neunmonatszeitraum des laufenden Geschäftsjahres 2009 belief sich auf TEUR 11.085 gegenüber TEUR 8.108 im Vorjahr. Die für die Cerp Rouen-Gruppe in Frankreich und Belgien tätigen Pharmagroßhandelsunternehmen haben im Zeitraum 01. Januar bis 30. September 2009 Umsatzerlöse in Höhe von insgesamt TEUR 2.512.468 erzielt. Gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode entsprach dies einem Anstieg der Umsatzerlöse um 5,01 %. Infolge gesetzlicher Eingriffe der französischen Regierung im Jahr 2008 hat sich die Rohertragssituation der in Frankreich tätigen Großhandelsgesellschaften im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert. Der Rückgang der Rohertragsmarge konnte jedoch durch die nennenswerten Umsatzzuwächse in Frankreich und gestiegene sonstige betriebliche Erträge weitestgehend kompensiert werden. Primär aufgrund höherer Personal- und Betriebskosten im Zusammenhang mit der Eröffnung der drei neuen Niederlassungen in Frankreich entwickelte sich jedoch das operative Ergebnis (nach IFRS) rückläufig und betrug zum 30. September 2009 TEUR 21.832 nach TEUR 27.046 im Vorjahr. Der Periodenüberschuss belief sich auf TEUR 13.832 gegenüber TEUR 17.085 im Vorjahr. Angesichts des Anstiegs der im zweiten Quartal 2009 vereinnahmten Beteiligungserträge rechnet die Sanacorp Pharmaholding AG auch auf Jahressicht mit einem höheren Ergebnis als im Geschäftsjahr 2008. Der Vorstand ist daher zuversichtlich, dass die vom Unternehmen bereits in den vergangenen Jahren praktizierte Kontinuität hinsichtlich der Dividendenausschüttung auch für das Geschäftsjahr 2009 beibehalten werden kann. Der vollständige Quartalsfinanzbericht steht als Download unter www.sanacorp.de zur Verfügung oder kann bei der Gesellschaft angefordert werden. Sanacorp Pharmaholding AG Der Vorstand Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Sanacorp Pharmaholding AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Dr. Thomas Strieder Telefon: +49(089) 8581 432 E-Mail: ir@sanacorp.de Branche: Grosshandel ISIN: DE0007163131 WKN: 716313 Index: CDAX, Classic All Share Börsen: Berlin / Freiverkehr Hamburg / Freiverkehr Stuttgart / Freiverkehr Düsseldorf / Freiverkehr München / Regulierter Markt Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Das könnte Sie auch interessieren: