Sanacorp Pharmaholding AG

Sanacorp Pharmaholding AG: Zwischenbericht zum dritten Quartal 2008

Verbesserung der Ertragssituation der Sanacorp Pharmahandel GmbH / Umsatzzuwächse kompensieren rückläufige Rohertragsmarge der Cerp Rouen S.A.S. / Vorstand stellt unveränderte Dividendenausschüttung für Geschäftsjahr 2008 in Aussicht

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Pharma/Unternehmen

Planegg (euro adhoc) - Die Sanacorp Pharmaholding AG (ISIN:DE0007163131) hat am heutigen Tag ihren Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 01. Januar bis 30. September 2008 veröffentlicht. Im Gegensatz zur Vorgängergesellschaft war die Geschäftsentwicklung der Gesellschaft nicht mehr allein von der operativen Entwicklung auf dem deutschen Pharmagroßhandelsmarkt geprägt. Als reine Holdinggesellschaft orientiert sich das Ergebnis vielmehr nahezu ausschließlich an der Höhe der Ausschüttung seitens der von der Sanacorp Pharmaholding AG gehaltenen Beteiligung an der Millennium S.p.A., Bologna, Italien. Die Millennium S.p.A. hält wiederum Beteiligungen an operativ tätigen Pharmagroßhandelsgesellschaften in Deutschland, Frankreich und Belgien. Die Ausschüttung von der Millennium S.p.A. an die Sanacorp Pharmaholding AG ist abhängig von den erzielten Ergebnissen dieser operativ tätigen Unternehmen.

Die von der Sanacorp Pharmaholding AG erzielten Erträge aus Beteiligungen blieben gegenüber dem Halbjahreszeitraum unverändert und betrugen TEUR 7.400. Sie resultierten ausschließlich aus der bereits im zweiten Quartal 2008 ausgeschütteten Dividende der Millennium S.p.A., Bologna. Der Personalaufwand (TEUR 70) als auch die sonstigen betrieblichen Aufwendungen (TEUR 465) entsprachen der Planung des Vorstands. Das Finanzergebnis betrug TEUR 7.212 und war primär von der bereits angesprochenen Ausschüttung der Millennium S.p.A. geprägt. Für den Zeitraum 01. Januar bis 30. September 2008 weist das Unternehmen ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 6.677 aus.

Die ausschließlich in Deutschland tätige Sanacorp Pharmahandel GmbH erzielte im Zeitraum 01. Januar bis 30. September 2008 Umsatzerlöse in Höhe von insgesamt TEUR 1.984.967 nach TEUR 2.006.763 im Vorjahr. Dies entspricht einem Rückgang der Umsatzerlöse um rund 1,09 Prozent. Insgesamt entwickelte sich der Gesamtmarkt weiterhin positiv und wies zum 30. September 2008 einen Anstieg von 3,72 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. Trotz der leicht rückläufigen Umsatzerlöse verbesserte sich das Rohergebnis des Unternehmens von TEUR 137.610 auf TEUR 138.750. Neben ersten Anzeichen einer vorsichtigen Entspannung des drastischen Konditionenwettbewerbs auf dem deutschen Markt im zweiten Halbjahr 2008 trug auch die Einführung eines Leistungsbeitrags im Juni 2008 zu einer Stabilisierung der Ertragslage des Unternehmens bei. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der Sanacorp Pharmahandel GmbH (nach HGB) betrug im Neunmonatszeitraum TEUR 10.947 nach TEUR 12.262 im Vorjahr. Der Periodenüberschuss der ersten drei Quartale des laufenden Geschäftsjahres belief sich auf TEUR 8.718 nach TEUR 9.056.

Im Zeitraum 01. Januar bis 30. September 2008 erzielten die in Frankreich und Belgien tätigen Pharmagroßhandelsunternehmen der CERP Rouen S.A.S. Umsatzerlöse in Höhe von TEUR 2.400.938. Gegenüber dem Vorjahr verzeichnete der Teilkonzern einen Anstieg der Umsatzerlöse um TEUR 129.837. Sowohl in Frankreich als auch in Belgien übertraf der Umsatzanstieg die Entwicklung des jeweiligen Gesamtmarktes. Ein leichter Anstieg der Rabatte und die Auswirkungen der bereits im Halbjahresbericht erläuterten Eingriffe seitens der französischen Regierung in den Pharmagroßhandelmarkt führten im Berichtszeitraum zu einem Rückgang der Rohertragsmarge von 5,26 Prozent auf 5,13 Prozent. Die höheren Umsatzerlöse kompensierten jedoch den Rückgang der Rohertragsmarge, so dass sich das operative Ergebnis (nach IFRS) gegenüber dem Vorjahr um TEUR 1.669 auf TEUR 27.046 erhöhte. Der Periodenüberschuss stieg von TEUR 15.622 auf TEUR 17.085.

Die im zweiten Quartal 2008 vereinnahmte Dividende seitens der Millennium S.p.A. ermöglicht dem Vorstand der Sanacorp Pharmaholding AG den Aktionären auch für das Geschäftsjahr 2008 eine konstante Dividende in Höhe von EUR 0,99 je Vorzugsaktie in Aussicht zu stellen. Zuzüglich zur regulären Dividende wird das Unternehmen seiner Verpflichtung aus dem im Oktober 2007 geschlossenen Prozessvergleich nachkommen und eine einmalige Sonderdividende in Höhe von EUR 0,35 je Vorzugsaktie ausschütten. Die entsprechenden Beschlüsse sollen auf der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 01. Juli 2009 gefasst werden.

Der vollständige Zwischenbericht steht im Internet unter der Adresse http://pdf.sanacorp.de/_pdf/2008_qb_ag_de_3.pdf als Download zur Verfügung oder kann bei der Gesellschaft angefordert werden.

Planegg, den 13. November 2008

Sanacorp Pharmaholding AG Der Vorstand

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Sanacorp Pharmaholding AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Dr. Thomas Strieder
Telefon: +49(089) 8581 239
E-Mail: ir@sanacorp.de

Branche: Grosshandel
ISIN:      DE0007163131
WKN:        716313
Index:    CDAX, Classic All Share
Börsen:  Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Hamburg / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse München / Regulierter Markt
              Börse Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard



Weitere Meldungen: Sanacorp Pharmaholding AG

Das könnte Sie auch interessieren: