Aerztegesellschaft des Kantons Bern

Preisanpassung beim Callcenter MEDPHONE

Bern (ots) - Per 15. April 2010 erhöht das medizinische Callcenter MEDPHONE den Tarif für seine kostenpflichtige Rufnummer von 48 Rappen auf 88 Rappen pro Minute. Grund: Neue Versorgungsgebiete und stetig steigende Anrufzahlen zwingen MEDPHONE zu Investitionen in technische Anpassungen. Dank neustem IT-System profitieren Patientinnen und Patienten von kürzeren Wartezeiten. MEDPHONE bietet allen Patienten und Anrufenden rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr eine medizinische Beratung und Anleitung zur Selbsthilfe durch erfahrene Pflegefachpersonen. Im Notfall vermittelt MEDPHONE rasch den regionalen Notfallarzt oder Zahnarzt. MEDPHONE arbeitet mit Rettungsdiensten und regionalen Spitälern zusammen und sorgt so für eine effektive Entlastung der ärztlichen Notfalldienstpflicht. Seit 2007 haben sich die Anrufe mehr als verdoppelt und 2009 die Grenze von 70'000 Anrufen pro Jahr überschritten. Viele kantonale Regionen, ja sogar ausserkantonale Landesteile (Stadt Luzern, Sempachersee), haben sich im letzten Jahr MEDPHONE angeschlossen und zu diesem starken Wachstum beigetragen. MEDPHONE hat sich als führender Dienstleister für medizinische Beratung und Koordination des ambulanten ärztlichen Notfalldienstes im Kanton Bern etabliert. Die stetige Zunahme der Anrufe bringt mit sich, dass das bisherige IT-System an seine Leistungsgrenzen stösst und ausgebaut werden muss. MEDPHONE passt deshalb seine Einsatzzentrale den heutigen Erfordernissen und technischen Möglichkeiten an. Um den Notfallärzten noch mehr Funktionalität und Unterstützung zu bieten, erhöht MEDPHONE mit neuster Computertechnik seine Leistungsfähigkeit - auch zum Wohle der Patienten: Sie profitieren von kürzeren Wartezeiten und schnelleren Verbindungen gerade in Spitzenzeiten, was bei Notfällen entscheidend ist. Damit diese Entwicklungen auch finanziell verkraftet werden können und langfristig die wirtschaftliche Handlungsfreiheit von MEDPHONE gewährleistet bleibt, erhöht MEDPHONE die Anrufgebühren per 15. April 2010 auf 88 Rappen pro Minute. 80 % der Betriebskosten werden durch die Ärzteschaft selber getragen. Dem Anrufer werden nur 7% der Kosten in Rechung gestellt. Die öffentliche Hand trägt den Rest. ots Originaltext: Aerztegesellschaft des Kantons Bern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Herr Dr. med. Daniel Marth, Verwaltungsratspräsident MEDPHONE Tel.: +41/31/311'12'33 Mobile: +41/79/235'63'35 E-Mail:daniel.marth@hin.ch Frau Monika Bütikofer, Geschäftsführerin MEDPHONE Tel.: +41/31/330'90'10 E-Mail:medphone@hin.ch Internet: www.medphone.ch

Das könnte Sie auch interessieren: