Dubai International Capital LLC

DUBAI INTERNATIONAL CAPITAL ÜBERNIMMT ALMATIS

Frankfurt a.M. / Dubai (ots) - - Investition zur Diversifizierung des Portfolios von Dubai International Capital - Der weltweit führende Hersteller von Spezialaluminiumoxid treibt die Expansion in China, Russland, Indien, Brasilien und im Mittleren Osten weiter voran und plant seine globale Kapazität um fast 20 Prozent bis 2010 zu erweitern London, Dubai, 1. November 2007 - Dubai International Capital LLC ("DIC"), das internationale Investmentunternehmen der Dubai Holding, gab heute bekannt, dass es der Übernahme der Almatis GmbH, des weltweit führenden Herstellers von Spezialaluminiumoxid von Rhône Group und Teachers' Private Capital, einem Investmentunternehmen des Ontario Teachers' Pension Plan ("OTPP") zugestimmt hat. Dubai International Capital wird das derzeitige Management beibehalten und die von Almatis verfolgte weltweite Wachstumsstrategie unterstützen. Sameer Al Ansari, Executive Chairman und Chief Executive Officer von Dubai International Capital sagte: "Wir freuen uns sehr über diese Transaktion. Almatis ist der weltweit führende Hersteller von Spezialaluminiumoxid. Das Unternehmen verfügt über eine starke Marke, die mit höchster Produktqualität und Verlässlichkeit verbunden wird. Diese Übernahme ist ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung von Dubai International Capital Private Equity. Sie belegt, dass wir uns selbst unter den schwierigsten Bedingungen am Kreditmarkt und für Fusionen und Übernahmen behaupten. Dadurch wird unsere Stellung als bevorzugter Geschäftspartner für Private-Equity-Anleger und Management-Teams bestätigt." Almatis, mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland, ist in Forschung, Entwicklung und Herstellung von Spezialaluminiumoxid weltweit führend. Die Produkte des Unternehmens werden in zahlreichen industriellen Herstellungsprozessen genutzt, so z.B. für die Stahlhärtung, Keramik und den Feuerschutz. Almatis ist weltweit der einzige Hersteller mit einer wirklichen globalen Präsenz. Almatis verfügt über moderne globale Fertigungskapazitäten auf drei Kontinenten. Acht Fabriken befinden sich in Deutschland, den Niederlanden, den Vereinigten Staaten, Japan, China und Indien. Die Anzahl der Mitarbeiter beläuft sich auf 900. Die Gesellschaft plant ihre Präsenz in den stärker wachsenden Märkten wie China, Russland, Indien, Brasilien und im Nahen Osten auszubauen. Almatis verfolgt bereits ein Expansionsprogramm, um die globale Kapazität um fast 20 Prozent auf etwa 750.000 Tonnen bis 2010 zu erweitern. Die Wachstumsaussichten der Gesellschaft sind äußerst solide, da der Großteil des Zuwachses auf dem Markt der Stahlhärtung durch die globale Produktion des Stahlvolumens bestimmt wird. Die jährliche Wachstumsrate beträgt für die globale Stahlproduktion für 2006 bis 2012 5 Prozent, wobei der Großteil der Produktion im Nahen Osten und Asien erfolgt. Die jährliche Wachstumsrate für China allein wird voraussichtlich auf mindestens 10 Prozent geschätzt. Almatis hat in China einen großen Vorteil, da es eines der ersten Unternehmen im chinesischen Markt war. Almatis produziert dort bereits seit 2001 und konnte kürzlich die Produktion erheblich ausbauen. Das Unternehmen ist daran interessiert die Kapazitäten weiter auszubauen und seine Präsenz auf diesem Markt zu konsolidieren. Sylvain C. Denis, Chief Executive Officer von Dubai International Capital Private Equity kommentierte die Transaktion wie folgt: "Almatis besitzt sämtliche Qualitäten, nach denen wir im Rahmen unserer Private-Equity-Anlagestrategie Ausschau halten. Das Unternehmen ist ein Marktführer in einer wachsenden Branche mit einem starken Management und guten Fundamentaldaten. Wir verfügen über umfassende Kenntnisse der Branche, die interessante Wachstumschancen in den Schwellenländern bietet. Wir werden eng mit dem gegenwärtigen Management von Almatis unter der Führung von Martin Laudenbach zusammenarbeiten, um das Wachstums- und Expansionspotenzial des Unternehmens über Produktkategorien und neue geografische Märkte, wie z.B. den Nahen und Fernen Osten hinweg, zu erschließen." Martin Laudenbach, Chief Executive von Almatis, sagte: "Wir freuen uns sehr, dass Dubai International Capital sich entschlossen hat, in Almatis zu investieren. Nach fast vier Jahren äußerst erfolgreichen Wachstums mit Rhône Capital und Ontario Teachers' Pension Plan als Eigentümer, zeigt DIC's Entscheidung den Beginn der nächsten Entwicklungsphase von Almatis an. Die Unterstützung und das Engagement von DIC wird es uns ermöglichen, unsere erfolgreiche Wachstumsstrategie fortzuführen. Wir beabsichtigen, unsere weltweiten Kapazitäten erheblich auszubauen, Wachstumsmärkte zu erschließen und unsere Kunden weltweit mit unseren leistungsstarken Produkten auf Basis von Spezialaluminiumoxid zu beliefern." Die Übernahme von Almatis ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der Ausweitung von Dubai International Capitals internationalem und diversifiziertem Portfolio, das von Investitionen in den Unterhaltungssektor über die Automobilbranche bis hin zu Industriewerten und Hotels reicht. Die Übernahmevereinbarung hängt noch von den notwendigen Genehmigungen der Kartellbehörden ab. ***Ende*** Über Dubai International Capital LLC DIC wurde im Jahr 2004 gegründet und ist eine internationale Investmentgesellschaft mit Sitz in Dubai. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Dubai Holding. DIC verwaltet ein internationales diversifiziertes Portfolio, das seinen Interessensgruppen Substanzwachstum, Diversifikation und strategische Anlagen sowie Beziehungen bietet. Zu den Investitionen von DIC gehören: Die Übernahme der britischen The Tussauds Group in Höhe von 800 Millionen £, einer der größten Betreiber von Besucherattraktionen in Europa, und die darauffolgende Partnerschaft mit der Merlin Entertainments Group "Merlin", die dazu führte, dass die zusammengeschlossene Gruppe nach Disney der zweitgrößte Betreiber von Besucherattraktionen weltweit ist. DIC behält einen 20%-igen Anteil an der fusionierten Gruppe. Zu den Investionen von DIC zählen auch die Übernahme von Travelodge in Höhe von 675 Millionen £. Travelodge ist die am schnellsten expandierende Hotelkette Großbritanniens, die kostengünstige Unterkünfte bietet. Zusätzlich hat DIC einen Anteil in Höhe von 1 Milliarde $ an DaimlerChrysler, einem der weltweit führenden Automobilhersteller, und konnte die britische Doncasters Group für 700 Millionen £ übernehmen, ein Herstellungsunternehmen, das Präzisionskomponenten für verschiedene Branchen herstellt. Darüber hinaus hat DIC für 850 Millionen EUR die Mauser AG übernommen, den weltweiten Marktführer im Bereich der Industrieverpackungen, mit rund 3700 Mitarbeitern in über 50 Standorten in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien. Nach dem Börsengang von Och-Ziff hat DIC vor kurzem das noch ausstehende 9,9% Aktienpaket an dem Unternehmen übernommen. Och-Ziff ist ein führendes alternatives Vermägensverwaltungsunternehmen für institutionelle Kunden und einer der größten alternativen Vermögensverwalter weltweit. DIC investiert darüber hinaus stark in den Nahen Osten. Zu den Investionen dort gehören Ishraq, ein 150 Millionen $ schweres Investitionsunternehmen, das gegründet wurde, um die Marke "Holiday Inn Express" in den GCC-Ländern (Kooperationsrat der Arabischen Golfstaaten), abgesehen von Saudi-Arabien, zu etablieren, und der MENA Infrastructure Fund, der mit einem Fonds von 500 Millionen $ in Infrastrukturprojekte im Nahen Osten und Nordafrika investiert. 2005 rief DIC Jordan Dubai Capital ins Leben, ein 300 Millionen $ schweres Investitionsunternehmen, das Private-Equity-Möglichkeiten in der jordanischen Wirtschaft ausschöpft. DIC ist auch Gründungsgesellschafter von Dubai Aerospace Enterprise, einem Unternehmen, das mit der Errichtung einer 15 Milliarden $ teuren globalen Luftfahrtsvereinigung beschäftigt ist, das das Leasen von Luftfahrzeugen, die Herstellung, Services, Flughäfen und Ausbildung umfasst. Zudem hat DIC ein Joint Venture mit CBRE und bietet verschiedene Immobiliendienste in Dubai und dem Nahen Osten im Allgemeinen an. DIC investiert über seinen 2 Milliarden $ starken GSEF (Global Strategic Equities Fund) zudem in börsengehandelte Equities. Der Fonds verfolgt das Ziel, strukturierte Investitionen in Fortune 500 globale Unternehmen zu machen, und ein führender Anteilseigner von Large Caps zu werden. Zu den bisherigen Investitionen von GSEF gehören ein wesentlicher Anteil an HSBC und ein 3,12 %-iger Anteil an EADS, der Dachgesellschaft von Airbus. Weitere Informationen zu Dubai International Capital LLC finden Sie unter: www.dubaiic.com Über Almatis GmbH Almatis ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung, Produktion und Zulieferung von hochwertigen Spezialaluminiumoxid-Produkten. Die Produkte des Unternehmens finden in einer Vielzahl von Industrien Verwendung, darunter Stahlproduktion, Zementproduktion, Buntmetallproduktion, Kunststoff, Papier, Keramik, Teppichproduktion und die Elektronikindustrie. Die Produkte von Almatis werden vor allem überall dort verwendet, wo Wärmeisolierung eine wichtige Rolle spielt. Die Stahlindustrie ist auf die Produkte angewiesen, um Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz ihrer Produktion sicherzustellen. Die Erfahrung von Almatis reicht fast 100 Jahre zurück bis zu den Anfängen des Spezialaluminiumoxid-Geschäfts der früheren Muttergesellschaft Alcoa. Im Februar 2004 haben Rhône Group und Ontario Teachers Pension Plan das Spezialaluminiumoxidgeschäft von Alcoa gekauft und in Almatis umbenannt. Almatis verfügt über moderne Produktionskapazitäten in drei Kontinenten mit acht Produktionsstätten in Deutschland, den Niederlanden, den Vereinigten Staaten, Japan, China und Indien. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über ein globales Vertriebsnetz mit 11 regionalen Vertriebsbüros. Almatis beschäftigt mehr als 900 Mitarbeiter. Weitere Informationen über Almatis finden Sie unter www.almatis.com. Berater J.P. Morgan und UBS Investment Bank waren als Lead Financial Advisor von DIC tätig. Goldman Sachs war der Finanzberater der Rhone Group. Finanzierung UBS Investment Bank wurde als Lead Arranger für die Finanzierung der Almatis-Übernahme durch DIC beauftragt. ots Originaltext: Dubai International Capital LLC Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Kontakt: Für weitere Auskünfte über DIC kontaktieren Sie bitte: Alex Blake-Milton Brunswick für Dubai International Capital LLC (Handy) +97150.6947589 (Büro) +9714.3199228 Hartmut Vennen Brunswick (Handy) +49 172 6271236 (Büro) +49 69 24005527 Für weitere Auskünfte über Almatis kontaktieren Sie bitte: Andreas Pütz Almatis GmbH (Handy) +49 163 5734116 (Büro) +49 69 95734128

Das könnte Sie auch interessieren: