BURG ZUG

Schnittzauber: Papierschnittkunst aus China und Europa

Dauer: Vom 28. Oktober 2007 bis 27. April 2008

    Zug (ots) - Erstmals überhaupt ermöglicht die Burg Zug einen breit angelegten, vergleichenden Einblick in die Zauberwelt chinesischer und europäischer Schnittbilder aus mehreren Jahrhunderten, bis hin zur Gegenwart. Zu sehen sind mit Schere oder Messer geschnittene Meisterwerke aus internationalem Museums- und Privatbesitz.

    Inszeniert werden in den unterschiedlichen historischen Räumen der Burg Zug einige Hundert Schnittbilder aus China und Europa. Die europäischen Exponate reichen von Kunstkammer-Schnitten des 17. Jahrhunderts - darunter einem für das Schwedische Königshaus - bis zu Werken von Picasso. Von klassischen Werken der Volkskunst - etwa des Schweizers Johann Jakob Hauswirth - bis zur eleganten Formreduktion eines Henri Matisse. Von romantischen Silhouetten der Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff bis zu linkisch-naiv-verspielten Arbeiten das Märchendichters Hans-Christian Andersen. Auch die chinesischen Exponate weisen eine grosse Vielfalt auf, unterscheiden sie sich doch nicht nur nach den Regionen des riesigen Landes; sie repräsentieren auch das ganze Spektrum von archaischer Ausdruckskraft bis zu städtischer oder höfischer Raffinesse. Mit Arbeiten zeitgenössischer Kunstschaffender aus Ost und West sowie auch einiger Schweizer Kunstschaffender wird überdies bewusst der Bogen zur Gegenwart geschlagen.

    Die Ausstellung SCHNITTZAUBER bietet Gelegenheit für eine Kulturbegegnung der ganz besonderen Art: Das Staunen über virtuose Fähigkeiten und aussergewöhnliche Formfindungen kann zum besseren Verständnis der zwei Traditionen und zur wechselseitigen Verständigung führen.

    Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website: www.burgzug.ch

    Hinweis:      
    Vernissage, 27. Oktober 2007, 16.45 Uhr

    Sprechen werden u. a. der Botschafter der Volksrepublik China, Herr ZHU Bangzao, und die Schweizer Bundeskanzlerin, Frau Dr. Annemarie Huber-Hotz. Musikalisch umrahmt wird der Anlass von einer der weltbesten Spielerinnen der chinesischen Laute (Pipa), Frau YANG Jing.

ots Originaltext: Burg Zug
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Burg Zug
Marlene Zurgilgen
Kirchenstr. 11
6300 Zug
Tel.      direkt: +41/41/728'28'72
E-Mail: mzurgilgen@burgzug.ch



Das könnte Sie auch interessieren: