Eucomed

Vorsitzender von Eucomed neu gewählt

Brüssel (ots/PRNewswire) - - Guy Lebeau, M.D., von Johnson & Johnson übernimmt den Vorsitz des Vorstandes des europäischen Dachverbands der Medizinprodukteindustrie Guy Lebeau, M.D., Konzernvorsitzender bei Johnson & Johnson für Europa, Nahost und Afrika (EMEA), wurde mit sofortiger Wirkung und bis zum Jahre 2008 zum Vorstandsvorsitzenden von Eucomed, dem europäischen Dachverband der Medizinprodukteindustrie, gewählt. Die Eucomed-Deligierten wählten darüber hinaus Luciano Cattani, Konzernpräsident von Stryker International, zum stellvertretenden Vorsitzenden und Peter Steinmann, Vizepräsident Cardiac Rhythm Disease Management bei Medtronic International Trading Sarl, zum Schatzmeister. Die Wahl des Vorstandes für das Jahr 2007 fand im Rahmen der letzte Woche in Genf (Schweiz) abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Verbandes statt. An ihr nahmen 150 führende Vertreter der europäischen Medizinproduktbranche sowie mehrere leitende Führungskräfte aus Nordamerika und Japan teil. "Die Medizinproduktbranche mit ihren 435.000 Mitarbeitern sucht nach besseren Lösungen, um dem wachsenden medizinischen Bedarf bei den Patienten in der gesamten Region nachzukommen", stellte Dr. Lebeau fest. "Die sich ändernde Landschaft im Gesundheitswesen in Europa verlangt eine stärkere Kooperation und ein grösseres Engagement aller Beteiligten und Eucomed ist fest entschlossen, diese Partnerschaften heute und in der Zukunft aktiv voranzutreiben." Der neugewählte Vorstand von Eucomed stellte der Generalversammlung seine kurz- und langfristigen strategischen Ziele vor, zu denen entscheidende Gebiete wie die Gestaltung der Gesundheitssysteme von morgen, aktive Partnerschaften mit staatlichen Einrichtungen und das Herausstellen der klinischen Vorteile und des Nutzwertes der Medizintechnik gehören. Informationen zu Eucomed Eucomed ist das Sprachrohr der Medizinproduktbranche in Europa. Eucomed vertritt direkt bzw. indirekt 4500 Entwickler, Hersteller und Lieferanten von Medizinprodukten, die bei der Diagnose, Vorbeugung, Behandlung und zur Linderung von Krankheiten und Behinderungen eingesetzt werden. Kleine und mittlere Betriebe stellen 80 % der Unternehmen in diesem Sektor. Die europäische Medizinproduktbranche investiert ca. 3,8 Mrd. Euro in Forschung und Entwicklung und beschäftigt ca. 435.000 hochqualifizierte Mitarbeiter. Eucomeds Aufgabe besteht darin, Patienten und Klinikern einen besseren Zugang zu modernen, innovativen und zuverlässigen Medizinprodukten zu verschaffen. ots Originaltext: Eucomed Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Mark Grossien, Leiter Kommunikation und externe Angelegenheiten, Tel.: +32(0)2-775-92-24, E-Mail: mark.grossien@eucomed.be

Das könnte Sie auch interessieren: