Qiagen N.V.

QIAGEN übernimmt das Enzyme Solutions-Geschäft von Enzymatics, einem führenden Anbieter von NGS-Anwendungen

Hilden, Deutschland Und Beverly, Massachusetts (ots/PRNewswire) -

- Enzymatics-Produkte kommen in 80% aller weltweiten
  NGS-Sequenzierungsreaktionen zum Einsatz
- Transaktion stärkt sowohl QIAGENs Angebot an universellen NGS-Produkten als
  auch seine Strategie, vollständige NGS-Arbeitsabläufe von der Probe bis zur
  Erkenntnis bereitzustellen
- QIAGEN erwirbt im Bereich Enzymologie umfassende Kompetenzen auf den Gebieten
  Forschung & Entwicklung, Herstellung, Formulierung und Analyse
- Strategische Partnerschaft mit ArcherDx schliesst Technologie- und
  Vertriebsrechte an der proprietären Archer NGS-Panel-Technologie mit ein
- QIAGEN bekräftigt Prognose für den bereinigten Konzernumsatz sowohl für das
  vierte Quartal als auch das Gesamtjahr 2014; Akquisition und weitere Massnahmen
  bedingen Restrukturierungsaufwendungen
 

QIAGEN N.V. gab heute bekannt, dass das Unternehmen die Geschäftseinheit Enzyme Solutions von Enzymatics übernommen hat. Enzymatics gilt als weltweit führender Anbieter im Bereich der Entwicklung, Herstellung und OEM-Bereitstellung von Enzymen, die für die weitere Verbreitung von Next-Generation-Sequencing (NGS) und anderen genetischen Analysetechnologien in der Life-Sciences-Forschung und der klinischen Anwendung von essentieller Bedeutung sind.

Enzymatics, ein in Privatbesitz befindliches, 2006 gegründetes U.S.-amerikanisches Unternehmen, vertreibt ein umfassendes Portfolio an Reagenzien, die weltweit in mehr als 80% aller durchgeführten NGS-Sequenzierungsreaktionen zum Einsatz kommen. Diese Enzyme sind Schlüsselbestandteile der Arbeitsabläufe aller kommerziell verfügbaren Sequenzierlösungen.

Mit der Übernahme des Enzymgeschäfts von Enzymatics erwirbt QIAGEN einerseits umfassende Kompetenzen für die Umsetzung seiner Strategie, einen vollständigen NGS-Arbeitsablauf von der biologischen Probe bis zu wertvollen molekularen Erkenntnissen anzubieten. Andererseits wird damit sein breites und rasch wachsendes Portfolio an "universellen" NGS-Produkten, die mit jedem Sequenziergerät kompatibel sind, gestärkt. Die Vermarktung des Enzymproduktportfolios soll weltweit über QIAGENs direkte, indirekte und OEM-Kanäle erfolgen.

"Enzymatics hat sich als Wegbereiter einer kostengünstigen und breitflächig einsetzbaren NGS-Sequenzierung erwiesen", sagte Peer M. Schatz, CEO von QIAGEN. "Seine Enzymlösungen passen perfekt zu unserem führenden Angebot an universellen NGS-Produkten und zu unserer Strategie, integrierte Arbeitsabläufe zu entwickeln, die den Einsatz von NGS in der klinischen Routine vorantreiben. Wir werden die weltweite Sequenzierungsgemeinschaft auch weiterhin mit Zugang zu den erstklassigen Produkten und Lösungen von Enzymatics unterstützen."

"Enzymatics wurde gegründet, um hochwertige und kosteneffiziente Enzyme bereitzustellen - massgeschneidert auf die Bedürfnisse von Wissenschaftlern zur Erstellung von Sequenzierungsanwendungen, die heute in Forschungs- und klinischen Märkten zum Einsatz kommen", sagte Christopher Benoit, Mitbegründer und Leiter des Enzymologie-Geschäftsbereichs von Enzymatics und nun bei QIAGEN. "Wir sind stolz darauf, praktisch alle Anbieter auf dem Markt zu unterstützen. Durch den Zusammenschluss mit QIAGEN können wir uns weiterhin auf die Anforderungen der Innovatoren im Bereich genetischer Analysen konzentrieren und gleichzeitig unsere umfassende Expertise in der Enzymologie und bei kundenspezifischen Anpassungen in QIAGENs weltweite Organisation einbringen".

Enzymatics gilt als Treiber des Fortschritts im Next-Generation-Sequencing (NGS), der es verstanden hat, die kontrollierte Herstellung eines Portfolios an Enzymen analytischer Qualität gemäss der ISO-Zertifizierung 13485 in kurzer Zeit zu entwickeln und zu skalieren - unbegrenzt anpassbar von industriellen Kunden im Life Science-Bereich.

QIAGEN übernimmt alle Vermögenswerte des Geschäftsbereichs Enzyme Solutions von Enzymatics einschliesslich Forschung & Entwicklung, Herstellung, Enzymformulierung und Analytik, und baut damit seine Kompetenz im Bereich Enzymologie weiter aus. Rund 50 Mitarbeiter am bestehenden Enzymatics-Standort Beverly, Massachusetts, USA, wechseln zu QIAGEN. Finanzielle Einzelheiten der Transaktion, die im Dezember 2014 abgeschlossen worden ist, wurden nicht mitgeteilt.

Darüber hinaus hat QIAGEN eine strategische Partnerschaft mit dem neu gegründeten Unternehmen ArcherDx geschlossen, das das Archer[TM] und Supply Chain Solutions-Geschäft von Enzymatics integrieren wird. Diese Vereinbarung gibt QIAGEN Technologie- und Distributionsrechte für einzigartige NGS-Produkte, die auf ArcherDx' proprietärer AMP[TM]-Chemie basieren. Diese Technologieplattform für die Zielanreicherung ermöglicht den Nachweis von Genfusionen ohne vorherige Kenntnis von Fusionspartnern oder Breakpoints, aber auch von anderen Zielen, denen insbesondere für die personalisierte Medizin im Bereich Onkologie grosse Bedeutung beigemessen wird.

"Die Verbindung mit QIAGEN wird die globale Verbreitung der leistungsfähigen ArcherDx-Technologie beschleunigen", sagte Stephen Picone, Mitbegründer von Enzymatics und nun Executive Director of Corporate Development bei ArcherDx. "Und sie ermöglicht es beiden Unternehmen, ihre jeweiligen Kompetenzen zu bündeln und somit umfassende Lösungen für Kunden aus der pharmazeutischen Industrie, die auf Begleitdiagnostika für die personalisierte Medizin angewiesen sind, anzubieten."

QIAGEN erwartet, dass das akquirierte Enzymatics-Geschäft in 2015 inkrementell einen Umsatzbeitrag in Höhe von rund $20 Millionen leisten wird (unter Berücksichtigung von Überschneidungen mit dem bestehenden QIAGEN-Produktportfolio) und sich positiv mit rund $0,01 auf den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie (EPS) auswirken wird. Eine Prognose für das Jahr 2015 wird das Unternehmen im Rahmen der Veröffentlichung seiner Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2014 am 29. Januar 2015 abgeben.

Im Anschluss an die Akquisition macht QIAGEN nun integrations- und akquisitionsbedingte Kosten in Höhe von $21 Millionen (oder $0,06 bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie) geltend, die das operative Ergebnis im vierten Quartal 2014 beeinträchtigen werden. Hiervon entfallen $18 Millionen auf nichtzahlungswirksame Positionen. Diese Aufwendungen, die nicht in das bereinigte Ergebnis einfliessen werden, ergeben sich aus Massnahmen zum Abbau von Überschneidungen bei Tätigkeiten und Standorten, einschliesslich der Schliessung des Standorts Gaithersburg, Maryland, USA. Ausserdem wird QIAGEN, ausgehend von Überlegungen zur weiteren Verbesserung von Effizienz und Effektivität, restrukturierungsbedingte Kosten in Höhe von $26 Millionen (ungefähr $0,08 je Aktie) ausweisen, von denen $20 Millionen auf zahlungsunwirksame Posten entfallen. Entsprechend den Bilanzierungsgrundsätzen von QIAGEN werden diese Restrukturierungskosten, bei denen es sich primär um Wertminderungen auf Vermögenswerte handelt, nicht aus den bereinigten Ergebnissen ausgeklammert. QIAGEN erwartet, seine für das Jahr 2014 ursprünglich angekündigte Prognose für den verwässerten bereinigten Gewinn je Aktie in Höhe von $1,08 CER (CER= zu konstanten Wechselkursen) zu erreichen. Durch die neuen Restrukturierungsaufwendungen soll sich dieser Wert jedoch auf ungefähr $1,00 je Aktie verringern.

Bezogen auf das Wachstum des bereinigten Konzernumsatzes bekräftigt QIAGEN sowohl für das vierte Quartal als auch für das Gesamtjahr 2014 seine Prognose von rund 4% CER.

Über QIAGEN

QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft und der weltweit führende Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Diese Technologien dienen der Gewinnung wertvoller molekularer Informationen aus biologischem Material. Probentechnologien werden eingesetzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und für die Analyse vorzubereiten. Testtechnologien werden eingesetzt, um solche isolierten Biomoleküle sichtbar und einer Auswertung zugänglich zu machen. QIAGEN vermarktet weltweit mehr als 500 Produkte. Diese umfassen sowohl Verbrauchsmaterialien als auch Automationssysteme, die das Unternehmen an vier Kundengruppen vertreibt: Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testung (Forensik, Veterinärdiagnostik und Lebensmitteltestung), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Akademische Forschung (Life Science Forschung). Stand 30. September 2014 beschäftigte QIAGEN weltweit über 4.200 Mitarbeiter an mehr als 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen ("forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Märkte, Strategie und operative Ergebnisse gemacht werden, einschliesslich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden operativen Ergebnisse, neue Produktentwicklungen, neue Produkteinführungen, regulatorische Einreichungen und Finanzplanungen, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit gewissen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschliesslich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen), Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Geschäftsfelder, die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte (einschliesslich angewandter Testverfahren, personalisierter Medizin, klinischer Forschung, Proteomik, Frauenheilkunde/ HPV-Testung und molekularer Diagnostik), Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschliesslich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), Möglichkeit die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte, den Abschluss von Akquisitionen und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

Kontakte:

Public Relations:
Dr. Thomas Theuringer
Director Public Relations
+49-2103-29-11826

Email: pr@qiagen.com
http://www.twitter.com/qiagen

Investor Relations:
John Gilardi
Vice President Corporate Communications and Investor Relations
+49-2103-29-11711

Email: ir@qiagen.com
 



Weitere Meldungen: Qiagen N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: