Qiagen N.V.

QIAGEN öffnet Vorab-Zugang zur neuen Ingenuity-Lösung für die beschleunigte Interpretation klinischer Sequenzierdaten

PHOENIX, Arizona, USA; REDWOOD CITY, Kalifornien, USA; und HILDEN (ots) -

- Neue webbasierte Software ermöglicht Pathologen und Genetikern die 
  schnelle und hochpräzise Interpretation und Auswertung von 
  Genvarianten aus Next-Generation-Sequencing-Daten 
- Vorab-Zugang zur klinischen Interpretations- und Reportinglösung 
  besteht bis Ende des Jahres und bereitet den Weg für die Einführung
  eines größeren Beta-Programms im Jahr 2014 
- QIAGEN gibt gleichzeitig die Bildung des Ingenuity Scientific 
  Advisory Boards zur Entwicklung neuer klinischer Interpretations- 
  und Auswertungslösungen bekannt 

QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute bekannt, dass das Unternehmen ausgewählten molekulardiagnostischen Labors im Rahmen des laufenden Entwicklungsprozesses ab sofort einen Vorab-Zugang zu einer neuen Softwarelösung für die klinische Interpretation und Auswertung von Sequenzierdaten eröffnet. Die webbasierte Anwendung wird eine schnellere, benutzerfreundlichere und präzisere Bewertung von Genvarianten ermöglichen, die mithilfe von Tests auf Basis der Next-Generation-Sequencing-Technologie (NGS) identifiziert wurden. QIAGEN stellt das Programm auf der Jahreskonferenz der Association for Molecular Pathology (AMP) vom 14. bis 16. November in Phoenix, Arizona (USA) vor.

QIAGEN gab außerdem die Bildung des Ingenuity Scientific Advisory Boards bekannt, eines wissenschaftlichen Beirats mit namhaften Persönlichkeiten aus dem Gesundheitswesen sowie aus akademischen Einrichtungen auf dem Gebiet der medizinischen Genetik, Genomik und Bioinformatik. Dieser Ausschuss berät und unterstützt das Unternehmen bei Forschungs- und Produktentwicklungsinitiativen, die sich auf klinische Anwendungen konzentrieren.

"NGS ist ein transformatives medizinisches Tool mit dem Potenzial, durch eine frühzeitige Erkennung und genaue Charakterisierung von Erkrankungen die Behandlungsergebnisse für Patienten zu verbessern. Diagnostische Labors sehen sich dabei jedoch mit der Herausforderung konfrontiert, gewaltige Datenmengen verarbeiten und aus diesen präzise, aussagekräftige Antworten ableiten zu müssen", sagte Sean Scott, Senior Vice President of Business Development bei QIAGEN Redwood City. "Unsere neue Lösung vereinfacht und optimiert diesen Interpretations- und Auswertungsprozess und bietet konsistente, hochwertige und aussagekräftige Ergebnisse, die in der klinischen Forschung und Praxis zur Entscheidungsfindung genutzt werden können."

Die neue Interpretations- und Auswertungssoftware stützt sich auf umfassende klinische und genomische Daten aus der Ingenuity Knowledge Base, die von Experten kuratiert wird. Es wird das erste Produkt im Ingenuity-Portfolio sein, das speziell zur Unterstützung klinischer Labors entwickelt wurde, die bei der Implementierung von NGS-Technologien mit signifikanten Herausforderungen bezüglich Umfang, Geschwindigkeit und Entscheidungsfindung konfrontiert sind. Der hohe Zeitaufwand, der zur präzisen Beurteilung der klinischen Relevanz von Genvarianten erforderlich ist, gilt als wichtiger Hemmschuh bei der Nutzung von Sequenzierdaten in der klinischen Praxis. Dies gilt umso mehr, je komplexer die Testverfahren werden und von einzelnen Genen auf mehrere Gene, Panels, Exome oder gar ganze Genome ausgeweitet werden. Die neue Lösung wird klinischen Labors die automatisierte Bewertung, Interpretation und Auswertung der Ergebnisse in standardisierten HIPAA Safe Harbor-konformen Formaten ermöglichen.

Zu den Teilnehmern des Programms für den Vorab-Zugang zählen führende kommerzielle sowie wissenschaftliche Labors wie Emory Genetics Laboratory, GeneDx, LabCorp, Partners Healthcare und Quest Diagnostics. Diese Einrichtungen haben wichtige Daten zur Entwicklung der Ingenuity-Lösung beigetragen. Ein größer angelegtes Beta-Programm wird Anfang 2014 gestartet. Interessierte Labors erhalten weitere Informationen unter: http://wptest.ingenuity.com/ngs-clinical-beta.

"Ein einzelner Genomtest kann Tausende oder Millionen von Varianten pro Patient generieren, wodurch ein Bedarf an hochwertigen Tools zur schnellen Filterung, Bewertung und Auswertung dieser Varianten entsteht. Gleichzeitig müssen klinische Standards in puncto Genauigkeit und Umfang erfüllt werden", sagt Dr. Sherri Bale, medizinische Genetikerin und Managing Director sowie Mitbegründerin von GeneDx und Senior Vice President bei BioReference Laboratories. "Ich freue mich darauf, mich meinen geschätzten Kollegen des Scientific Advisory Boards anzuschließen und eng mit dem Ingenuity-Team bei der Markteinführung dieser leistungsstarken neuen Anwendung zusammenzuarbeiten, welche wichtige Engpässe bei NGS-Anwendungen reduzieren und den Klinikern aussagekräftige Genominformationen zur Verfügung stellen wird."

Das Ingenuity Scientific Advisory Board (SAB) umfasst folgende Mitglieder:

- Sherri Bale, Ph.D., FACMG, Managing Director und Mitbegründerin, GeneDx; Senior Vice President, BioReference Laboratories; Gründungsmitglied des American College of Medical Genetics.

- Doug Bassett, Ph.D., SAB Chairman, Chief Technology and Scientific Officer, QIAGEN Redwood City.

- Hakon Hakonarson, M.D., Ph.D., Director des Center for Applied Genomics; Associate Professor für Pädiatrie, The Perelman School of Medicine, Universität von Pennsylvania

- Madhuri Hegde, Ph.D., FACMG, Professor, Emory University School of Medicine, Abteilung für Humangenetik; Executive Director des Emory Genetics Laboratory.

- Elaine R. Mardis, Professorin für Genetik und molekulare Mikrobiologie, Kodirektorin, The Genome Institute an der Washington University School of Medicine.

- Heidi L. Rehm, Ph.D., FACMG, Associate Professor für Pathologie, Harvard Medical School; Laboratory Director, Partners Healthcare Center for Personalized Medicine, Harvard Medical School.

- Eric Schadt, Ph.D., Director des Icahn Institute for Genomics and Multiscale Biology, Leiter der Abteilung für Genetik und Genomwissenschaften sowie Jean C. and James W. Crystal Professor of Genomics.

- Jay Shendure, M.D., Ph.D., Associate Professor für Genomwissenschaften, Universität Washington; Affiliate Professor, Abteilung für Humanbiologie, Fred Hutchinson Cancer Research Center.

Vertreter von QIAGEN Redwood City erörtern die neue klinische Interpretationslösung auf der AMP-Jahreskonferenz am Mittwoch, den 13. November. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.ingenuity.com/AMP-2013

Über QIAGEN Redwood City:

QIAGEN Redwood City, ehemals Ingenuity Systems, hat seinen Sitz in Redwood City, Kalifornien, USA. Als Exzellenzzentrum für die Analyse und Interpretation biologischer Daten ist QIAGEN Redwood City einer der weltweit führenden Anbieter biomedizinischer Informations- und Analyselösungen für die Erforschung, Interpretation und Analyse komplexer biologischer Systeme in der Life-Sciences-Forschung und zunehmend der Molekulardiagnostik. Die innovativen Lösungen werden von QIAGEN unter der Marke Ingenuity vertrieben und von Zehntausenden Forschern und Klinikärzten an hunderten führenden pharmazeutischen, biotechnologischen, akademischen und klinischen Einrichtungen weltweit verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter: www.qiagen.com/ingenuity

Über QIAGEN:

QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft, die sowohl an der NASDAQ als auch an der Frankfurter Börse im Prime Standard gelistet ist. Das Unternehmen ist der weltweit führende Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Diese Technologien dienen der Gewinnung wertvoller molekularer Informationen aus biologischem Material. Probentechnologien werden eingesetzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und für die Analyse vorzubereiten. Testtechnologien werden eingesetzt, um solche isolierten Biomoleküle sichtbar und einer Auswertung zugänglich zu machen. QIAGEN vermarktet weltweit mehr als 500 Produkte. Diese umfassen sowohl Verbrauchsmaterialien als auch Automationssysteme, die das Unternehmen an vier Kundengruppen vertreibt: Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testung (Forensik, Veterinärdiagnostik und Lebensmitteltestung), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Akademische Forschung (Life Science Forschung). Stand 30. September 2013 beschäftigte QIAGEN weltweit etwa 4.100 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com/.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen (?forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Märkte, Strategie und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden operativen Ergebnisse, neue Produktentwicklungen, neue Produkteinführungen, regulatorische Einreichungen und Finanzplanungen, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit gewissen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen), Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Geschäftsfelder, die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte (einschließlich angewandter Testverfahren, personalisierter Medizin, klinischer Forschung, Proteomik, Frauenheilkunde/ HPV-Testung und molekularer Diagnostik), Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), Möglichkeit die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte, den Abschluss von Akquisitionen und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

Kontakt:

Public Relations:
Dr. Thomas Theuringer
Director Public Relations
+49 2103 29 11826

Email: pr@qiagen.com
www.twitter.com/qiagen
www.qiagen.com/About-Us/Press-and-Media/

Investor Relations:
John Gilardi
Vice President Corporate Communications and Investor Relations
+49 2103 29 11711

Email: ir@qiagen.com
www.qiagen.com/About-Us/Investors/



Weitere Meldungen: Qiagen N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: