Qiagen N.V.

QIAGEN und Exosome Diagnostics kooperieren bei der Entwicklung von Kits zur Probenvorbereitung aus Körperflüssigkeiten für die personalisierte Medizinforschung

Hilden (ots) -

   - Molekulare Tests auf Basis von Körperflüssigkeiten ermöglichen 
     einzigartige Analyse von Genmutationen und 
     Genexpressionsprofilen ohne kostspielige, invasive 
     Gewebebiopsien
   - Entwicklung der Technologie von Exosom Diagnostics zur 
     Verwendung mit Nukleinsäure-bezogenen Verbrauchsmaterialien und 
     Automationsplattformen von QIAGEN - Einführung erster Produkte 
     für 2014 geplant
   - Standardisierte und benutzerfreundliche Exosom-Arbeitsabläufe 
     bieten in Verbindung mit weit verbreiteten PCR-, 
     Pyrosequenzierung und NGS-Technologien optimale Testlösungen für
     unterschiedliche Anwendungen von der Grundlagenforschung bis hin
     zur personalisierten Medizin 

QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute den Abschluss einer Partnerschaft mit Exosome Diagnostics Inc. bekannt, in deren Rahmen leistungsstarke Probenvorbereitungskits für die Verarbeitung von Nukleinsäuren aus so genannten Exosomen entwickelt und kommerzialisiert werden sollen. Die Verbindung des Technologieansatzes von Exosome Diagnostics mit ausgewählten QIAGEN-Verbrauchsmaterialien und -Automationsplattformen könnte es Forschern, pharmazeutischen Unternehmen und Ärzten ermöglichen, ohne Gewebebiopsien in Echtzeit generierte und reproduzierbare genetische "Momentaufnahmen" der Erkrankung eines Patienten auf Basis von dessen Blut, Urin oder Zerebrospinalflüssigkeit zu erstellen. Die Unternehmen streben die Einführung erster Produkte aus der Kollaboration in der ersten Hälfte des Jahres 2014 an. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt.

Abhängig von der erfolgreichen Erprobung dieser Lösungen wird QIAGENs exklusive Vereinbarung mit Exosome Diagnostics die gemeinsame Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung einer vollständigen Produktlinie für Anwendungen in der Life-Science-Forschung und translationalen Medizin umfassen. Die ersten Anwendungen der Technologie von Exosome Diagnostics werden mit QIAGENs Lösungen für die Extraktion von microRNA-Molekülen entwickelt und sollen auf den automatisierten Geräteplattformen des Unternehmens laufen. Das Produktportfolio dürfte zudem die Basis für die Entwicklung und Kommerzialisierung von In-vitro-Diagnostikprodukten für eine Reihe nicht-invasiver Testanwendungen in der personalisierten Medizin schaffen.

Bei Exosomen handelt es sich um eine von vielen verschiedenen Unterpopulationen so genannter Mikrovesikel, die aus Körperflüssigkeiten wie Blut, Urin oder Zerebrospinalflüssigkeit (Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit) isoliert werden können. Aus ihnen lassen sich in hoher Qualität RNA- und DNA-Moleküle für Analysen extrahieren und aufreinigen. Exosome werden unter normalen und pathologischen Bedingungen von Zellen abgesondert. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil des komplexen Kommunikationssystems des Körpers, das über sämtliche Körperflüssigkeiten genetische Anweisungen von Zelle zu Zelle überträgt. Exosome transportieren Nukleinsäuren und Proteine ihrer Wirtszelle und werden weithin als grundlegend für die Identifizierung von Biomarkern für Anwendungen in der personalisierten Medizin angesehen. Tumorzellen setzen beispielsweise Exosome frei, die tumorspezifische RNAs enthalten, welche aus Blut und Urin leichter isoliert werden können als aus Gewebebiopsien. Die proprietäre Technologie von Exosome Diagnostics nutzt das Vorhandensein und die Stabilität der Nukleinsäuren in Exosomen, um Genexpressionsprofile bei neurodegenerativen, metabolischen, infektiösen und anderen Erkrankungen zu erkennen und zu messen.

"QIAGEN ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für die personalisierte Medizin und Exosome Diagnostics ein maßgeblicher Entwickler von molekularen Testverfahren, die auf Körperflüssigkeiten beruhen. Zusammen möchten wir den 'Goldstandard' in diesem aufkommenden Feld der Exosom-basierten Testverfahren entwickeln, die Wissenschaft vorantreiben und die Gesundheitsversorgung verbessern," sagte Dirk Loeffert, Vice President Global Product Development Life Sciences bei QIAGEN. "Indem wir die entscheidende Herausforderung der Probenzugänglichkeit adressieren, erwarten wir, die erste umfassende Produktreihe auf den Markt bringen zu können, die Forscher und Pharmazieunternehmen dabei unterstützt, den Krankheitsstatus auf der Basis frischer oder gefrorener Körperflüssigkeiten zu erforschen und zu überwachen. Zusammen möchten wir auch Exosom-basierte Arbeitsabläufe für die routinemäßige Verwendung dieser Technologie in der personalisierten Medizin entwickeln. Gegenüber der heutzutage weit verbreiteten Abhängigkeit von Gewebebiopsien würde dies eine revolutionäre Verbesserung darstellen und eine neue Nutzendimension für unser Portfolio an molekularen Testverfahren schaffen. Dieser Ansatz verspricht eine beträchtliche Verbesserung des Krankheitsmanagements. Ärzte wären damit in der Lage, molekulare Echtzeitinformationen zu nutzen, um den Behandlungsverlauf anzupassen und Krankheitsmanagement zu ermöglichen."

James McCullough, Chief Executive Officer von Exosome Diagnostics, meinte hierzu: "Unsere Partnerschaft mit QIAGEN eröffnet der wissenschaftlichen, biomedizinischen Forschung und pharmazeutischen Arzneimittelprogrammen auf der ganzen Welt beispiellosen Zugang zu wichtigen genetischen Informationen direkt aus Körperflüssigkeiten eines Patienten. Wir glauben, dass diese Partnerschaft, die auf die Entwicklung einer breiten Produktpalette fokussiert ist, zu einer beschleunigten Kommerzialisierung der nächsten Generation von minimal-invasiven klinischen Diagnostika für die personalisierte Medizin beitragen wird."

Die auf der Exosom-Technologie basierenden Kits von QIAGEN werden einmalige Vorteile bieten, so z.B. die Möglichkeit, mit skalierbaren Probenvolumina ab bereits 200 µl zu arbeiten, die RNA-Isolierung aus gefrorenen Flüssigkeiten von Biobanken, die Verwendung von Plasma, Urin und Zerebrospinalflüssigkeit ohne spezielle Stabilisierung oder Handhabung, sowie einen optimierten klinischen Laborarbeitsablauf für die Analyse auf PCR-, Pyrosequenzierungs- und NGS-Geräten (Next-Generation Sequencing). Bislang hingen derartige Analysen von der Nutzung von Gewebe und/oder Zellen ab, zu deren Gewinnung häufig invasive Verfahren notwendig waren.

Als Teil des aktiven biologischen Verpackungs- und Verteilungsmechanismus für RNA und DNA werden Exosome und darin eingeschlossene Nukleinsäuren auf deren Auswirkungen und Nutzbarkeit bei einer Vielzahl von Erkrankungen einschließlich Krebs und Störungen des zentralen Nervensystems, wie z.B. Alzheimer und Parkinson, bei Herzkreislaufkrankheiten, maternaler/fetaler Medizin sowie chronischer Nierenerkrankung untersucht. Die natürliche Stabilität des Exosomkompartiments ermöglicht die Sammlung von klinischen Proben ohne spezielle Röhrchen oder Konservierungsstoffe. Darum können Forscher nun Analysen und Identifizierung von Biomarkern anhand qualitativ hochwertiger RNA sowohl aus frischen als auch aus gefrorenen Plasma-, Serum-, Urin- und Zerebrospinalflüssigkeitsproben durchführen. Für die Analyse von RNA-basierten Biomarkern wie ALK oder RET ist dies von besonderem Interesse.

Über QIAGEN

QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft und der weltweit führende Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Diese Technologien dienen der Gewinnung wertvoller molekularer Informationen aus biologischem Material. Probentechnologien werden eingesetzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und für die Analyse vorzubereiten. Testtechnologien werden eingesetzt, um solche isolierten Biomoleküle sichtbar und einer Auswertung zugänglich zu machen. QIAGEN vermarktet weltweit mehr als 500 Produkte. Diese umfassen sowohl Verbrauchsmaterialien als auch Automationssysteme, die das Unternehmen an vier Kundengruppen vertreibt: Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testung (Forensik, Veterinärdiagnostik und Lebensmitteltestung), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Akademische Forschung (Life Science Forschung). Stand 31. März 2013 beschäftigte QIAGEN weltweit etwa 4.000 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com/.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen ("forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Märkte, Strategie oder operative Ergebnisse, unter anderem inklusive der erwarteten operativen Ergebnisse, neuer Produktentwicklungen, neuer Produkteinführungen, Zulassungsanträge sowie Finanzierungsplänen, gemacht werden, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit gewissen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen, Zulassungsprozesse und der Abhängigkeit von Logistikprozessen), Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen, die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte (einschließlich angewandter Testverfahren, personalisierter Medizin, klinischer Forschung, Proteomik, Frauenheilkunde/ HPV-Testung und Nukleinsäure-basierter molekularer Diagnostik), Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), Möglichkeit die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens neue Produkte zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte, den Abschluss von Akquisitionen und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

Kontakt:

Public Relations:
Dr. Thomas Theuringer
Director Public Relations
+49 2103 29 11826
Email: thomas.theuringer@qiagen.com
www.twitter.com/qiagen
www.qiagen.com/About-Us/Press-and-Media/

Investor Relations:
John Gilardi
VP Corporate Communications
+49 2103 29 11711
Email: ir@qiagen.com
www.qiagen.com/About-Us/Investors/


Weitere Meldungen: Qiagen N.V.

Das könnte Sie auch interessieren: